Hearthstone: Änderungen am gewerteten Modus - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Runden-Strategie
Release:
16.12.2014
14.08.2014
2014
12.03.2014
12.03.2014
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Hearthstone
70

Leserwertung: 90% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Hearthstone: Anstehende Änderungen am gewerteten Modus

Hearthstone (Strategie) von Blizzard Entertainment
Hearthstone (Strategie) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Mit Beginn der Wertungssaison im März 2018 wird Blizzard Entertainment einige Verbesserungen am gewerteten Modus von Hearthstone vornehmen. Demnach gewinnt man Kartenrücken, indem man während der Saison fünf gewertete Spiele gewinnt - unabhängig von dem erreichten Rang. Man muss nicht mehr Rang 20 erreichen, um den Kartenrücken zu erhalten. Nach jedem Spiel zeigt zudem die Benutzeroberfläche, wie viele Siege ihr noch benötigt, um den Kartenrücken der gewerteten Saison zu verdienen. Zwischen den Spielen könnt ihr euren Fortschritt im Questlog überprüfen.

Alle Ränge bestehen fortan aus fünf Sternen. Die Ränge von Spielern werden auf genau vier Ränge hinter dem aktuellen Rang zurückgesetzt. Dabei werden auch die Sterne des erreichten Rangs mit eingerechnet. Beispiele:
  • Rang 14, 2 Sterne wird auf Rang 18, 2 Sterne zurückgesetzt.
  • Rang 1, 3 Sterne wird auf Rang 5, 3 Sterne zurückgesetzt.
  • Rang 10, 0 Sterne wird auf Rang 14, 0 Sterne zurückgesetzt.
  • Spieler in den Legendenrängen werden auf Rang 4, 0 Sterne zurückgesetzt.

Über den Übergang zu dem neuen System schreibt Blizzard: "Während wir zum neuen System wechseln, werden das neue und alte System gleichzeitig aktiv sein:
  • Während der Wertungssaison im Februar müsst ihr Rang 20 erreichen, um euren Kartenrücken der gewerteten Saison zu erhalten. Am Ende der Saison werdet ihr vier Ränge hinter den aktuell erreichten Rang zurückgestuft.
  • Ab der Wertungssaison im März müsst ihr 5 Spiele gewinnen, um den saisonalen Kartenrücken zu erhalten. Am Ende der Saison werdet ihr vier Ränge hinter den aktuell erreichten Rang zurückgestuft.

Mit diesem Update können sich Spieler am oberen Ende der Rangliste sofort ins Geschehen stürzen und gegen Gegner mit ähnlichem Rang antreten. Das bietet spannendere Spiele und reduziert die benötigte Zeit, einen ihrer Leistung entsprechenden Rang zu erreichen. Dadurch soll die Gegnerzuweisung für jeden Hearthstone-Spieler verbessert werden, auch für diejenigen, die zum ersten Mal die Rangliste erklimmen. Da Spieler zu Beginn einer Saison in Zukunft auf Gegner treffen werden, die eher ihrem eigenen Spielniveau entsprechen, können sie sofort bedeutende Fortschritte machen und Ränge aufsteigen. Wir möchten die Erfahrung der Rangliste der gewerteten Spiele in Hearthstone für alle spannend, herausfordernd und zufriedenstellend gestalten."


Ben Brode (Game Director) erklärt die Absichten und die Gründe im Video.




Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

Cheraa schrieb am
Und genau das ist doch das gute.
Ich selber komme auch nur auf Rank 8. Aber somit kann ich wenigsten gleich bei 12 in die Season starten und muss nicht wieder unten bei Rank 18 beginnen, wo die Spiele mich langweilen aber ich den Grind zum Rank 10 jeden Monat aufs neue starten muss.
@Balancing
Wird es nie geben. Es wird immer eine Meta vorhanden sein. Das ist nun mal derFluch des Internet, wo tausende Spieler die besten Decks finden. Selbst wenn diese dann von Blizzard kurzfristig generft würden, gäbe es 2 Wochen später wieder "OP" Decks.
Aber, was man aktuell sagen kann, dass es sehr viele gute Decks gibt. Mehr wie in einigen der vergangenen Jahre. Wenn ich derzeit so gucke: Highlander Priest, Dragon Priest, Secret Mage, Big Spell Mage, Big Spell Priest, Jade Druid, Aggro Druid, Murloc Paladin, Tempo Rogue, Control Warrior, Control Warlock, Cube Warlock, Aggro Hunter, Evolve Shaman (schwächer seit Kobolds).
Das sind immerhin 14 Meta Decks, die aktuell spielbar sind.
DitDit schrieb am
Also für den großteil der Spieler wird sich dadurch absolut nichts ändern.
Gut ist es für die Anfänger und die schlechten Spieler, da sie dann seltener gegen erfahrene Spieler auf hohen Rängen spielen müssen und gut ist es für die die eh schon jeden Monat sich zu Legend hochgrinden. Die haben jetzt weniger Grind.
Die meisten Spieler werden sich bei 50% Winratio in der Elohölle zwischen Rank 10-5 einfinden.
Da aber fast nix geändert wird, wird das Laddergefühl das gleiche bleiben. Neue Anreize gibt es keine. Blizz hätte da mehr umstellen sollen (Ligasystem z.b.?) und auch die Belohungen anpassen müssen.
Da Blizzard auch selten mal versucht was zu balancieren, wird immer sobald sich die meta etabiliert hat wieder der Grind gegen die ewig gleichen overpowerten Decks bis zum nächsten Addon bleiben.
Cheraa schrieb am
Gute und überfällige Änderung.
schrieb am