Call of Duty: Ghosts: Die ersten Bewegtbilder & Blick hinter die Kulissen & Vergleichsvideo - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Infinity Ward
Publisher: Activision
Release:
05.11.2013
05.11.2013
05.11.2013
08.11.2013
05.11.2013
15.11.2013
Test: Call of Duty: Ghosts
77

“Gut inszenierte, aber inhaltlich enttäuschende Kampagne mit altbackener Kulisse. Dafür rockt der Mehrspieler mit intensiven Gefechten und flüssiger Darstellung.”

Test: Call of Duty: Ghosts
77

“Technisch hätte auf dem PC trotz leichten Verbesserungen mehr drin sein müssen. Trotzdem ein guter Shooter, der aber nicht an die Klasse eines Battlefield heran reichen kann”

Test: Call of Duty: Ghosts
77

“Gut inszenierte, aber inhaltlich enttäuschende Kampagne mit altbackener Kulisse. Dafür rockt der Mehrspieler mit intensiven Gefechten und flüssiger Darstellung.”

Test: Call of Duty: Ghosts
77

“Auch auf der PS4 ist Call of Duty: Ghosts ein gutes Spiel mit Schwächen bei Technik und Kampagne.”

Test: Call of Duty: Ghosts
76

“Auf der Wii U läuft der Grafikmotor nicht ganz rund und die Gamepad-Steuerung reagiert nicht so flott wie auf den anderen Plattformen.”

Test: Call of Duty: Ghosts
77

“Auch auf der Xbox One ist Call of Duty: Ghosts ein gutes Spiel mit Schwächen bei Technik und Kampagne.”

Leserwertung: 90% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Call of Duty: Ghosts
Ab 12.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Call of Duty: Ghosts: Die ersten Bewegtbilder & Blick hinter die Kulissen

Call of Duty: Ghosts (Shooter) von Activision
Call of Duty: Ghosts (Shooter) von Activision - Bildquelle: Activision
Wie versprochen hat Activision Call of Duty: Ghosts erstmals auf dem Xbox-Event von Microsoft gezeigt. Der Hersteller gewährte auch einen Blick hinter die Kulissen in einem Video, in dem Infinity Ward über die technischen Neuerungen plaudert.

Dank neuer Engine soll der nächste Vetreter der Serie natürlich deutlich hübscher aussehen als seine Vorgänger. Für den Multiplayer-Modus kündigte Infinity Ward dynamische Karten mit vielen interaktiven Elementen an. Der DLC-Deal von Microsoft und Activision wird übrigens fortgesetzt: Sämtliche Zusatzinhalte werden wie gehabt zuerst auf Xbox Live veröffentlicht.

Die Story stammt aus der Feder von Steven Gaghan, der die Drehbücher für Traffic und Syriana verfasst hatte. Wie schon gemunkelt ist das Geschehen in einer nicht allzu entfernten, aber etwas postapokalyptischen Zukunft angesiedelt, in dem die Überbleibsel der US-Streitkräfte in ihrer zerstörten Heimat gegen einen "übermächtigen Feind" kämpfen müssen.



Activision verdeutlichte mit einem Vergleich den grafischen Sprung, indem Spielszenen von MW3 mit Modellen aus CoD Ghosts verglichen wurden. Auch wenn die im Video gezeigten Xbox One-Modelle ohne Hintergrund und damit abseits vom Spielgeschehen abgebildet wurden, können deutliche Unterschiede ausgemacht werden:

Screenshot - Call of Duty: Ghosts (720)

Screenshot - Call of Duty: Ghosts (720)

Screenshot - Call of Duty: Ghosts (720)

Screenshot - Call of Duty: Ghosts (720)

Screenshot - Call of Duty: Ghosts (720)

Screenshot - Call of Duty: Ghosts (720)


Kommentare

D_Radical schrieb am
DH Ripper hat geschrieben:Sieht ja ganz nett aus, allerdings hauen die Battlefield 4 Szenen das ganze jetzt schon wieder in die Pfanne, sowohl Grafisch als auch Atmosphärisch.

Also Atmosphärisch... hm. Es sieht auf jeden Fall realisitscher aus, aber von Handlung, Gameplay und dem "Art-Design" war das mMn peinlich uninspiriert. Da seh ich Ghosts leicht vorne.
Von der technischen Seite her zieht Ghosts bei der Grafik aber klar den Kürzeren. Da war ich auch ein wenig enttäuscht. Man mus InfinityWard zwar noch zugute halten, dass das Spiel auf Konsolen wieder mit 60Fps laufen soll, was bei BF4 sicher nicht der Fall sein wird (Killzone:ShadowFall sieht ähnlich gut aus und zielt auch auf 30Fps ab) aber ich schätze, dass wenn man die Grafik von BF4 soweit runterreduzieren würde, dass sie auf XboxOne/PS4 ebenfalls mit 60Fps läuft, würde das Gesamtbild immernoch besser aussehen.
DH Ripper schrieb am
Sieht ja ganz nett aus, allerdings hauen die Battlefield 4 Szenen das ganze jetzt schon wieder in die Pfanne, sowohl Grafisch als auch Atmosphärisch.
Allerdings nett zu sehen dass sie mit einem neuen Konzept kommen, ich werde es bestimmt anzocken !
sourcOr schrieb am
DonDonat hat geschrieben:
nitrouz92 hat geschrieben:
DonDonat hat geschrieben: vielleicht auch mal im Mittelalter

Mit Armbrust und Langbogen oder wie :lol:
Man könnte schonmal etwas in der Zeit zurückgehen, aber Mittelalter wäre whol doch zu viel des guten. Amerikanischer Brügerkrieg und vielleicht noch die von die angepsrchene franz. Revolution würden gehen. Wobei wahrscheinlich wegen dem langen Nachladen der Spielfluss deutlich leiden würde. Ich stelle mir nur mal die Szene vor, wie zwei sich gegenüberstehen, beide treffen nicht und laden erstmal eine halbe Minute nach

Wieso nicht? Dass wäre mal was neues. Obwohl ich eher für Japanische Geschichte ala Last Samurai wäre ;)
Aber da gehöre ich wohl eher zu einer verschwindend geringen Minderheit von Gamern :?
Wenn das Spiel in der frz. Revolution oder in einem vergleichbaren Zeitalter spielen würde, würde es erheblich an Taktik dazu gewinnen.
Mann könnte nicht mal eben den Gegner überrennen und innerhalb von Sekunden Bruchteilen nachladen und die nächsten 10 Soldaten mit nem Headshot erledigen, nein da wäre etwas taktische Rafinesse angesagt, Musketen und Pistolen die immer nur eine Kugel feuern können, da muss jeder Schuss sitzen ;)

Ich weiß nicht, ob du schonmal solche Spiele gespielt hast, aber das wäre alles andere als taktisch. Entweder die Spieler schließen sich aus Spaß an der Sache zu einer Formation zusammen und man darf den Nervenkitzel der Line Battles erleben oder alles artet in Chaos aus, weil die Leute nach jedem Schuss erstmal wieder verzweifelt Deckung suchen. Letzten Endes also nicht viel anders als sonst auch :)
Das Besondere wäre viel mehr, dass man sich jeden Kill wirklich erarbeiten muss und das widerspricht der Philosophie der neuesten CoDs.
dobpat schrieb am
Ich weiß nicht was am lächerlichsten ist, das verpixelte Video von 4Players, die NextGen Engine! die scheinbar nicht mehr kann als PC grafik von vor 4 Jahren(wobei Rückschlüsse hier auch nicht ganz fair sind, eben wegen der 4Players Auflösung des Videos), oder die gekauften Zuschauer die nach jedem Scheiß so künstlich jubeln, auch wenn auf der Bühne nur ein Furz gelassen wurde. :roll:
hydro-bank_418 schrieb am
nitrouz92 hat geschrieben:
DonDonat hat geschrieben: vielleicht auch mal im Mittelalter

Mit Armbrust und Langbogen oder wie :lol:
Man könnte schonmal etwas in der Zeit zurückgehen, aber Mittelalter wäre whol doch zu viel des guten. Amerikanischer Brügerkrieg und vielleicht noch die von die angepsrchene franz. Revolution würden gehen. Wobei wahrscheinlich wegen dem langen Nachladen der Spielfluss deutlich leiden würde. Ich stelle mir nur mal die Szene vor, wie zwei sich gegenüberstehen, beide treffen nicht und laden erstmal eine halbe Minute nach

http://www.chivalrythegame.com/blog/
Daran hab ich spaß, an einem CoD nicht, das ist zwar geschmackssache, aber egal.
schrieb am

Facebook

Google+