Titanfall: Multiplayer-Gefechte mit maximal 48 Teilnehmern, aber nur 12 menschlichen Spielern - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Publisher: Electronic Arts
Release:
10.04.2014
13.03.2014
13.03.2014
Test: Titanfall
85
Test: Titanfall
85
Test: Titanfall
85

Leserwertung: 78% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Titanfall
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Miete dir jetzt deinen eignen Gameserver von 4Netplayers. Ab sofort kannst Du deinen BF4-Server bestellen und damit sofort loslegen. Alle Besteller erhalten Teamspeak 3 Server kostenlos mit dazu.



Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Titanfall: Multiplayer-Gefechte mit maximal 48 Teilnehmern, aber nur 12 menschlichen Spielern

Titanfall (Shooter) von Electronic Arts
Titanfall (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Bis zu 48 Teilnehmer können sich in einer Schlacht in Titanfall befinden, stellte Justin Hendry (Lead Designer) von Respawn Entertainment klar - menschliche Spieler machen davon aber nur einen kleinen Bruchteil aus. Gegenüber Polygon sagte er, dass neben den zwei Spielerteams - mit je sechs Leuten und maximal sechs KI-Gefährten im Guard-Modus - noch bis zu zwölf computergesteuerte Charaktere pro Seite hinzugefügt werden können. Jede Karte in Titanfall soll diese Option bieten.  

"So counting AI, counting players and counting Titans in guard or follow mode, a match can feature nearly 50 characters trying to kill one another."
(48 Teilnehmer: 12 Spieler mit maximal 12 KI-Gefährten im Guard-Modus + 24 optionale computergesteuerte Charaktere)

In dem Zusammenhang verteidigte er noch einmal die Beschränkung der Multiplayer-Gefechte auf zwölf menschliche Teilnehmer (sechs in jedem Team). In internen Tests will man herausgefunden haben, dass die Sechs-gegen-Sechs-Variante am besten funktioniere und am meisten Spaß mache. Je höher die Spielerzahl sei, desto unbequemer oder ungemütlicher soll das Spiel werden, da man aus fünf unterschiedlichen Richtungen angegriffen werden kann. Generell soll die genaue Beobachtung der Umgebung bei steigender Spielerzahl wohl immer anstrengender werden, weswegen es problematisch sei, die Übersicht zu behalten.

"Unlike in most games where you can sit there and guard the two ways in, in Titanfall the guy can come in through the window right behind you, he can come from the window to your left, he can come from straight ahead, he can come in from the stairway and he can come in from the doorway, or whatever. Essentially there are five directions you can get killed from and the higher that player count, the more likely you are to get killed from behind and the more difficult it is to kind of manage your surroundings."

Titanfall wird am 15. März auf PC, Xbox One und Xbox 360 erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Atlas Titan


Quelle: Polygon

Kommentare

Phips7 schrieb am
Dann bist du eine minderheit denn die meisten leute spielen den singleplayer so gut wie nie. Und wenn doch dann siehts so aus SP 4 - 8 stunden MP 200+ stunden. So war es bei mir jedenfalls mit BF3 COD Homefront und vielen weiteren. Ich finds eigentlich gut das sie den singleplayer weglassen weil dann konzentrieren sie sich vorallem auf den MP und ich spare vorallem platz auf der festplattle. Ein guter SP ist was tolles ja aber lieber kein SP anstelle eines dahingeklatschten.
Ihr habt leider da ihr kein COD Ghost spielt nicht so ahnung davon wie diese hybride ist ne? Es ist eigentlich richtig geil mit KI zu spielen da sie viel weniger lag anfällig ist und auf sie ist immer verlass. Viele matches sind dadurch verschissen weil kollegen sich dämlich anstellen oder das spiel verlassen usw. Eine gut programmierte KI wird immer besser sein als mit randoms zu zocken. In rennspielen und prügler war das schon immer so. Vorallem kann man die schwirigkeit an sich selbst anpassen, gegen randoms ist man häufig unter oder überfordert.
Ein nachteil für manche ist jedoch das es sich weniger befriedigend anfühlt eine KI zu besiegen als einen Menschen. Zu wissen das du mit deinem wissen und deiner fähigkeit den gegner bezwungen hast, dass du besser warst hat einfach was wo dier eine KI kaum geben kann.
Ich hatte einige der bessten momente in Timesplitters 123 splitscreen 1vs1 mit KI teams. Es hat in vielen spielen früher funktioniert und in BF3 vermisse ich es doch sehr denn das spiel ist so gut wie tot, Ghosts und BO2 dagegen könnte ich immernoch zocken denn die KI ist zum einen existent zum anderen noch ziemlich gut.
an_druid schrieb am
Frag mich nur noch ob man sich auch ein reines KIspiel anglotzen kann
zmonx schrieb am
leifman hat geschrieben:so wie es aussieht hat titanfall keine singleplayer kampagne.
greetingz
Das stimmt, was für mich leider ein Manko darstellt. Langzeitmotivation, wie zB leveln, erkunden oder nach/aufrüsten und so, fällt dadurch schon mal weg, nehme ich mal an... Irgendwie glaub ich nicht dran, dass "nur" Multiplayergefechte und was so dazugehört (Ränge, EPs, etc.) dafür sorgen, dass man länger Spaß an dem Spiel hat. Irgendwann hat man alles gesehen, es gibt keine Herausforderungen mehr und dann erscheint auch schon der Nachfolger... Ganz COD like :)
Dennoch basiert das Spiel auf einer Story und wird auch ein Ende haben.
http://www.pcgames.de/Titanfall-PC-2573 ... n-1103317/
Was wiederum ein interessanter Ansatz ist.
leifman schrieb am
so wie es aussieht hat titanfall keine singleplayer kampagne.
greetingz
USERNAME_1526512 schrieb am
soul-stylez hat geschrieben:Aus allen Ecken kommen Leute gekrochen, die meinen es läge an der Performance-Schwäche der XBox1. Zu erst einmal ist der Unterschied zwischen beiden Konsolen gar nicht so gravierend, außerdem ist die PS3 auch langsamer als die Xbox360 und wir sehen heute kein Unterschied mehr in der Grafik (Im Gegenteil, manchmal sehen die PS3 Spiele besser aus). Die Xbox1 hat die Cloud, und das ist genial und bietet sehr viel potenzial.
Du bist ja n lustiger Kerl :mrgreen:
soul-stylez hat geschrieben: BTT:
Die Idee der Entwickler, so viele Bots einzusetzen und nur zu einem "Bruchteil" menschliche Spieler zu erlauben, klingt mir immer mehr nach DotA oder League of Legends. Da funktioniert es extrem gut. Kann klappen, und wenn es klappt, ist es was besonderes :D Lächerlich dass die Leute sagen "Ein neues CoD". Die Spielidee hat mal so gar nix damit zu tun.
Den Vergleich zu Dota und lol finde ich sehr interessant.... vergleichst du auch Äpfel mit Mikrowellen? :Häschen:
Um auch meine Meinung zum Thema beizutragen.... Ich fand den Shooter "Titanfall" immer sehr interessant. Der Shooter hat viele innovative Ansätze. Vorallem jedoch, hat er krasse Köpfe hinter diesem Projekt. Er hat einen Publisher der Geld on mass hat (EA) (hoffen wir mal, dass Sie dieses sinnvoll einsetzetzen) und hat die Gründerväter von "Call of Duty"! Jetzt werden einige sagen "Ouuuuh, Call of Duty, immer dasselbe!!!" ... habta recht! Aber die Gründerväter haben CoD...
schrieb am

Facebook

Google+