Wolfenstein: The New Order: PC-Version mit Geo-Lock - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Fantasy-Shooter
Entwickler: MachineGames
Release:
20.05.2014
20.05.2014
20.05.2014
20.05.2014
20.05.2014
Vorschau: Wolfenstein: The New Order
 
 
Test: Wolfenstein: The New Order
68

“Auch am PC ist Wolfenstein ein unterhaltsamer, aber zu durchschnittlicher Shooter ohne klare Regie und mit enttäuschender KI.”

Vorschau: Wolfenstein: The New Order
 
 
Test: Wolfenstein: The New Order
68

“Ein durchschnittliches, aber dennoch unterhaltsames Comeback für B.J. Blazkowicz in einem Shooter alter Schule.”

Test: Wolfenstein: The New Order
68

“Abgesehen von der etwas längeren Installation bewegt sich Wolfenstein auf der Xbox One auf Augenhöhe mit der PS4-Version.”

Leserwertung: 76% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Wolfenstein: The New Order
Ab 15.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Wolfenstein: The New Order: PC-Version mit Geo-Lock

Wolfenstein: The New Order (Shooter) von Bethesda Softworks
Wolfenstein: The New Order (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
In der deutschsprachigen Fassung von Wolfenstein: The New Order hat Bethesda erwartungsgemäß verfassungsfeindliche Symbole entfernt. Ansonsten gebe es aber keinerlei Einschränkungen hinsichtlich Inhalten oder Gewaltdarstellung, so eine frühere Mitteilung.

Auf dem hauseigenen US-Blog verweist der Publisher nochmal auf Paragraph 86 des StGB und erläutert der internationalen Leserschaft, dass der Verkauf, Vertrieb oder Import der internationalen Fassung des Shooters in Deutschland verboten ist - neben Geldstrafen ist bei Verstößen eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren möglich.

Der Hersteller erläutert auch, dass er die PC-Version deswegen mit einem Geo-Lock versehen hat: Die internationale Version lässt sich in Deutschland nicht aktivieren. Auf "Basis rechtlicher Empfehlungen und der üblichen Handhabung in der Branche" habe man außerdem beschlossen, die internationale Version auch nicht in Österreich anzubieten. Auch dort gilt die Aktivierungseinschränkung.

Abgesehen von den zwei Ausnahmen werde sich die Originalfassung überall spielen lassen. Die deutsche Fassung kann naturgemäß überall aktiviert werden.

Update: Eine deutsche Beschreibung kann jetzt hier gefunden werden - wir haben den englischen Text dementsprechend ersetzt. Auch stellte man auf Anfrage klar, dass sich die internationale PC-Fassung auch in Österreich nicht aktivieren lässt.

Die internationale (nicht ins Deutsche lokalisierte) Version von „Wolfenstein®: The New Order” („Spiel“) beinhaltet verfassungsfeindliche Symbole und weitere Inhalte – daraus resultierend ist der Import, Verkauf und generell die Ab- und Weitergabe dieser Version in Deutschland u.a. nach §§ 86, 86a StGB (Strafgesetzbuch) streng verboten. Eine Zuwiderhandlung kann mit der Beschlagnahme des Spiels, einer hohen Geldstrafe und bis zu drei Jahren Freiheitsentzug geahndet werden. Jegliche beteiligte und/oder verantwortliche Personen (bspw. leitende Angestellte, Mitarbeiter) können sich strafbar machen – dies beinhaltet sowohl die Download- als auch Handelsfassungen des Spiels.

Als „verfassungsfeindlich“ klassifizierte Inhalte (bspw. entsprechende Symbole) dürfen nur unter ganz bestimmten Bedingungen in Deutschland genutzt werden, und obwohl es bspw. Ausnahmen für Kunst und Literatur gibt, gelten diese nicht für Video- und Computerspiele.

Um zu verhindern, dass digitale Downloads der internationalen Fassung in Deutschland verkauft, importiert, vertrieben und angeboten werden können, muss die Aktivierung dieser PC-Fassung des Spiel in Deutschland durch technische Maßnahmen blockiert werden.

Auf rechtliche Empfehlung hin und den Gepflogenheiten der Videospieleindustrie folgend, können wir die internationale Version des Spiels auch in Österreich nicht anbieten.

Die deutschsprachige Fassung von „Wolfenstein®: The New Order” wird über den Handel in Deutschland, Österreich und anderen Ländern angeboten. Bitte beachten Sie, dass sich die Anpassungen lediglich auf verfassungsfeindliche Inhalte beschränken. Die explizite Gewaltdarstellung und brachiale Action ist identisch mit der internationalen Fassung.

Mit Ausnahme der o.g. Beschränkungen, wird die internationale Fassung des Spiels weltweit spielbar sein.


Letztes aktuelles Video: Leise oder laut


Kommentare

LePie schrieb am
DasGraueAuge hat geschrieben:
Kajetan hat geschrieben:Die Weiterentwicklung dieses MPs sollte übrigens in einem RtCW-Addon erscheinen, wurde nach diversen Problemen aber später als "Enemy Territory" kostenlos veröffentlicht.
Immer noch eines meiner liebsten Multiplayer-Spiele. Schade, dass man die Genialität nicht auf Brink übertragen konnte.
Splash Damage versucht es noch einmal, diesmal mit Extraction.
http://www.youtube.com/watch?v=tDHyNK7T9vQ
Mal schauen, was draus wird.
casanoffi schrieb am
DasGraueAuge hat geschrieben:Immer noch eines meiner liebsten Multiplayer-Spiele. Schade, dass man die Genialität nicht auf Brink übertragen konnte.
Wobei ich dazu sagen muss, dass ich mit Brink sehr lange und sehr viel Spaß hatte.
Ja, der Start war katastrophal, auf Konsole war es ja unmöglich, online zu spielen und auf PC wurde es nur ein bisschen früher sauber-gepatcht. Aber die Verkaufs-Variante war technisch grundsätzich eine Frechheit.
Das gesamte Gameplay und das Leveldesign war wirklich grandios - aber ich denke, dass der Titel auch deshalb so geflopt ist, weil er sich von dem anfänglichen Echo niemals wirklich erholen konnte, selbst wenn die Fehler innerhalb weniger Tage ausgebügelt wurden.
Damals war der Markt nicht gerage spärlich besiedelt im MMO-Shooter-Genre und die Spieler waren es noch nicht gewohnt, verarscht zu werden. Wenn ich das z. B. an Diablo 3, SimCity oder Battlefield 4 denke...
Ich zock sogar heute noch gerne ein paar Runden Brink, leider halt nur gegen KI, aber selbst da macht es noch viel Spaß und die ganzen Challenges sind äußerst anspruchsvoll.
Allein die irrsinnig vielen Möglichkeiten, Charakter und Waffen zu pimpen macht echt Laune.
muecke-the-lietz schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
muecke-the-lietz hat geschrieben:Ist ein Wolfenstein ohne Multiplayer überhaupt ein richtiges Wolfenstein? Blöde Frage, aber Return to Castle Woflenstein war nicht aufgrund seines überragenden SP so beliebt, oder..?
Wolfenstein ist im Kern ein SP-Spiel, wo der Spieler gegen Hitlers Nazi-Horden antritt. Bei "Return to Castle Wolfenstein" gab es zum ersten Mal in der Geschichte der Serie einen MP, der gut gemacht und damals den Nerv der MP-Interessierten traf. Wolfenstein ist und bleibt weiterhin in erster Linie ein SP-Spiel.
Die Weiterentwicklung dieses MPs sollte übrigens in einem RtCW-Addon erscheinen, wurde nach diversen Problemen aber später als "Enemy Territory" kostenlos veröffentlicht.
Ja, stimmt. Trotzdem hat der MP in RtCW gefetzt und es wundert mich schon, dass man diesen Aspekt nun so sträflich vernachlässigt. Denn Oldschool geht ja auch bei MP Shootern
Temeter  schrieb am
Eirulan hat geschrieben:Finde den folgenden Satz aus dem Golem.de Test vielversprechend:
The New Order ist ein kleines Wunder: kein Multiplayermodus, kaum Sandbox- oder sonstige Gameplay-Experimente, keine Community- oder Social-Media-Ansätze. Und trotzdem, oder gerade deshalb, bietet das neue Wolfenstein eine der besten Shooter-Singleplayer-Kampagnen seit Jahren.
Was witzig ist, weil TNO eigentlich einfach nur ein guter, eher klassischer Shooter zu sein scheint. Ganz ohne großartige Überaschungen.
DasGraueAuge schrieb am
Kajetan hat geschrieben: Die Weiterentwicklung dieses MPs sollte übrigens in einem RtCW-Addon erscheinen, wurde nach diversen Problemen aber später als "Enemy Territory" kostenlos veröffentlicht.
Immer noch eines meiner liebsten Multiplayer-Spiele. Schade, dass man die Genialität nicht auf Brink übertragen konnte.
schrieb am

Facebook

Google+