Quantum Break: Für Xbox One und PC (Windows 10 Store) veröffentlicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Remedy
Publisher: Microsoft
Release:
05.04.2016
05.04.2016
Vorschau: Quantum Break
 
 
Test: Quantum Break
78

“Quantum Break überzeugt vor allem hinsichtlich der Story und filmreifen Präsentation, inszeniert trotz cooler Zeitkräfte aber nur mittelmäßige Shooter-Gefechte mit schnellen Ermüdungserscheinungen.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Quantum Break
Ab 36.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Quantum Break - Für Xbox One und PC (Windows 10 Store) veröffentlicht

Quantum Break (Action) von Microsoft
Quantum Break (Action) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat heute Quantum Break aus dem Hause Remedy Entertainment auf Xbox One und Windows 10 im Windows Store veröffentlicht (Preis jeweils 69,99 Euro). Passend zum Verkaufsstart meldete sich auch Sam Lake (Creative Director von Remedy) im folgenden Video zu Wort und bedankte sich für die Unterstützung der Spieler. Auch ein Xbox-One-Bundle (Farbe: Cirrus White; Konsole mit 500 GB Festplatte) mit Quantum Break für 349 Euro steht zur Verfügung.

"In Quantum Break schlüpft ihr in die Rolle von Jack Joyce (Shawn Ashmore) und stellt euch gegen das Ende der Zeit. Dabei stehen Jack verschiedene Kräfte zur Verfügung, die er gegen seinen besten Freund und Widersacher Paul Serene (Aiden Gillen) und dessen Imperium, Monarch Solutions, einsetzt. Das Besondere an Quantum Break ist seine sprichwörtlich filmreife Inszenierung: In das Spielerlebnis ist eine Live-Action-Serie integriert, die je nach Entscheidung im Spiel einen anderen Handlungsverlauf nimmt."

Letztes aktuelles Video: Trailer zum Verkaufsstart


Systemanforderungen der PC-Version:
Minimum
  • Windows 10 (64-bit)
  • DirectX 12
  • CPU: Intel Core i5-4460 2,70 GHz oder AMD FX-6300
  • RAM: 8 GB
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 760 oder AMD Radeon R7 260x
  • Grafikspeicher: 2 GB

Empfohlen
  • Windows 10 (64-bit)
  • DirectX 12
  • CPU: Intel Core i5 4690 3,9 GHz oder vergleichbarer AMD-Prozessor
  • RAM: 16 GB
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 970 oder AMD Radeon R9 390
  • Grafikspeicher: 6 GB

Ultra
  • Windows 10 (64-bit)
  • DirectX 12
  • CPU: Intel Core i7 4790 4 GHz oder vergleichbarer AMD-Prozessor
  • RAM: 16 GB
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce 980 Ti oder AMD Radeon R9 Fury X
  • Grafikspeicher: 6 GB

Quelle: Microsoft

Kommentare

gEoNeO schrieb am
Twan hat geschrieben:Das ist natürlich ein valides Argument, würde ich wohl auch so machen.
Habe nix gesagt, habe ich nicht ;)

Hast du was gesagt?!?
alles gut :mrgreen:
Für mich war der Kauf der Xbox One wirklich mit Quantum Break verbunden. Natürlich nicht nur Quantum Break auch Killer Instinct, Halo und Forza waren ein Kaufgrund.
Twan schrieb am
Das ist natürlich ein valides Argument, würde ich wohl auch so machen.
Habe nix gesagt, habe ich nicht ;)
gEoNeO schrieb am
Twan hat geschrieben:
AkaSuzaku hat geschrieben:
gEoNeO hat geschrieben:
Ja, wäre es mir, wenn es exclusive geblieben wäre - was willst du mir jetzt damit sagen?

Naja, vermutlich schreibt er das, weil die Einstellung auf den ersten Blick nur bedingt nachvollziehbar ist.
Obwohl es sich bei mir doch ziemlich ähnlich gestaltet: Jetzt wo ich die Wahl zwischen Xbox und PC hab, greif ich zur PC-Version, da die aber logischerweise unverkäuflich ist, hat sich meine Zahlungsbereitschaft von 40-50? ebenfalls auf ~25? verringert. Der fehlende Restwert muss ja irgendwie kompensiert werden.
Ich sehe aber keine Beeinflussung des Wertes der Konsolen-Retailfassung durch die PC-Digitalversion.

Ich zitiere dich mal, weil du mich so schön erklärst.
Hab ka weiter oben geschrieben, dass mir auch die 70 Ohren für digital only am PC zu viel sind. Aber die Bone Version ist doch trotzdem ihre üblichen 60-70 Zacken "wert", alleine doch durch den Weiterverkauf. 2x durchspielen und zum nächsten weiterreichen.

Und wenn ich meine Games behalten möchte, was dann? Schau dir mal Forza 6 an! Kostet zur Zeit neu 53,89? (Amazon) weil es eben exklusiv ist. Würde es für den PC erscheinen, würde es sich schon bei 20?-25? einpendeln. Hab auch Tomb Raider erst seit Heute und habe es für günstige 25? gekauft - Xbox One Version. Ich bezahle nur den Vollpreis bei einem exklusiven Titel. Die 3rds gehen sehr schnell runter im Preis, da kann ich dann auch einige Monate warten.
Twan schrieb am
AkaSuzaku hat geschrieben:
gEoNeO hat geschrieben:
Twan hat geschrieben:Also ist dir ein Spiel mehr Wert, bzw du bist bereit mehr zu zahlen, wenn es ein Exlusive ist?

Ja, wäre es mir, wenn es exclusive geblieben wäre - was willst du mir jetzt damit sagen?

Naja, vermutlich schreibt er das, weil die Einstellung auf den ersten Blick nur bedingt nachvollziehbar ist.
Obwohl es sich bei mir doch ziemlich ähnlich gestaltet: Jetzt wo ich die Wahl zwischen Xbox und PC hab, greif ich zur PC-Version, da die aber logischerweise unverkäuflich ist, hat sich meine Zahlungsbereitschaft von 40-50? ebenfalls auf ~25? verringert. Der fehlende Restwert muss ja irgendwie kompensiert werden.
Ich sehe aber keine Beeinflussung des Wertes der Konsolen-Retailfassung durch die PC-Digitalversion.

Ich zitiere dich mal, weil du mich so schön erklärst.
Hab ka weiter oben geschrieben, dass mir auch die 70 Ohren für digital only am PC zu viel sind. Aber die Bone Version ist doch trotzdem ihre üblichen 60-70 Zacken "wert", alleine doch durch den Weiterverkauf. 2x durchspielen und zum nächsten weiterreichen.
adventureFAN schrieb am
Ne, den PC Key gabs nur bei der (digitalen) Vorbestellung zur XBone-Version dazu. Wenn man diesen Key bis zum 04.04. eingegeben hat, bekommt man in 2-3 Tagen den PC-Key.
Hab jedenfalls zugeschlagen (unter 40 Euro =D) jetzt heißt es nur noch warten. Besser als mir eine XBone zu kaufen, die ich eh nur wegen QB kaufen würde. Was anderes interessiert mich momentan und in absehbarer Zeit nicht, außer da kommt noch n Kracher die Ecke von dem man noch nichts weiß.
schrieb am

Facebook

Google+