Dying Light: BPjM ordnet vorläufige Indizierung an - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Techland
Release:
kein Termin
27.01.2015
kein Termin
28.01.2015
28.01.2015
Jetzt kaufen ab 29,99€ bei

Leserwertung: 76% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dying Light ist vorläufig indiziert

Dying Light (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment
Dying Light (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment - Bildquelle: Warner Bros. Interactive Entertainment
Knapp zwei Wochen nach der Veröffentlichung der digitalen Version von Dying Light hat die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) den Zombie-Shooter vorläufig indiziert (auf Liste A "jugendgefährdend"). Die ausführliche Prüfung des Titels steht nach dieser "Blitzindizierung" aber noch aus.

Das Spiel erhielt im Vorfeld keine Alterseinstufung von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) und kann mit einer IP-Adresse aus Deutschland auch nicht bei Steam (kein Geolock) gekauft werden.

Wikipedia: "Werden die betroffenen Medien in die Liste jugendgefährdender Schriften eingetragen, dürfen sie nach § 15 JuSchG im Handel nicht öffentlich ausgelegt und nur an Kunden ab 18 Jahren auf Nachfrage nach dem entsprechenden Titel abgegeben werden und in Medien, die Jugendlichen zugänglich sind, nicht beworben werden." Details zu den Rechtsfolgen der Indizierung bei Trägermedien findet ihr hier.

Quelle: Schnittberichte.com
Dying Light
ab 29,99€ bei

Kommentare

Ferengi_Quark schrieb am
Komisch, dass gerade dies indiziert wurde. Gibt aber ja genug Alternativen. Wir haben es aber auch gespielt, Link in der Signatur.
LePie schrieb am
MrIL hat geschrieben:Aha, deswegen kann man das Game nicht reviewen?
Das ist nicht ganz geklärt und bewegt sich im gesetzlichen Graubereich.
4P|T@xtchef hat geschrieben:Ja, das ist eine juristisch nicht geklärte Grauzone. Und meines Wissens gibt es da noch kein Urteil, in dem ein Test zu einem indizierten Spiel tatsächlich als Werbung ausgelegt und das Magazin entsprechend verklagt wird. Andere deutsche Magazine haben ja seit Jahren auch alles zu Dead Island & Co online. Bisher haben wir das deshalb so "proaktiv" gehandhabt, weil man 4Players.de eine Zeit lang auf dem...ähm...Kieker hatte, auch was Videos & Co betrifft.
Wir diskutieren gerade, ob wir das in Zukunft weiter so handhaben.
Link
MrIL schrieb am
Aha, deswegen kann man das Game nicht reviewen? Wasn das fürn Schwachsinn?
Das Game is murder, kriegt von mir 85%.
Auch wenn man die zwei Spiele nicht vergleichen kann (war aber das letzte welches ich gespielt hab) ist Dying Light um einiges besser als Skyrim. Die 90% für Skyrim sind maßlos übertrieben und nicht verdient. Jeder der das Spiel mindestens 30h in 2 Wochen gespielt hat muss das bestätigen können. Jedes mal die gleichen Msisionen, Story 0% ergreifend, DIaloge total fürn Arsch (ständiges langweiliges Blabla ohne Inhalt und ohne auf den Punkt zu kommen) 70% Würde Skyrim von mir bekommen. Am Anfang ist es echt spannend, später aber habe ich mich beim Spielstart gefühlt als würde ich zur Arbeit gehen.
Ich versteh auch gar nicht was hier großartig rumdiskutiert wird. Ich hab in google "Dying Light DLC Pack CD-Key" eingegeben, und dann bei G2P das Game bestellt. CD-Key war gleich da, in meinem Deutsch eingestelltes Steam den Key aktiviert, und läuft mit allem Gemetzel und schön mit Deutscher Synchro.
Obscura_Nox schrieb am
Hatte ohnehin nicht vor mir dieses Spiel demnächst zu kaufen, höchstens wenn es etwas billiger wird. Solange Steam nicht ihre Geo-lock Scheiße wie bei Wolfenstein und Sout Park abzieht, ist es mir relativ egal - Ist man ja gewöhnt von unseren tollen Jugendschützern.
Bambi0815 schrieb am
Hab das Spiel am Montag oder so bekommen fürn PC. Alles cool. Steam macht keine Probleme.
Nicht dass es einen Grund geben sollte ausser ihre Unwissenheit, aber alles gut bei Dying Light und Steam DRM.
muselgrusel hat geschrieben:
SethSteiner hat geschrieben:Weil sie niemanden schützt.

Es schützt also nicht die Kinder, die aufgrund des "Werbeverbots" nichts von dem Spiel mitbekommen und das Spiel infolgedessen nicht spielen? Natürlich gibt es genug Kinder die das möglicherweise auf Seiten wie diesen gelesen haben und sich erst recht das Spiel "holen". Aber wenn mehr Kinder das Spiel durch die Indizierung nicht spielen, als es ohne diese der Fall gewesen wäre, ist das doch schon ein Erfolg.
Kinder dürfen auch 18+ Spiele und auch Liste A Spiele spielen, solange die Eltern im Klaren sind, dass ihre Kinder diese Spiele spielen und das auch erlauben.
Das ganze Jugendschutzgesetz hat leider so extremen Einfluss auf uns Erwachsene, dass es schon wieder nicht schön ist.
18+ Zensur ist Bevormundung und Zensur allgemein, egal ob "auferzwungene Selbstzensur" ist Zensur und daran ist nichts gutes. Sollen sie die Spiele erst garnicht hier reinbringen, damit Zensur garnicht erst statt findet. Den Kunst/Ausdruck sollte keiner Zensur unterliegen. Auch keiner Selbstzensur.
Der Staat muss dann aber wenn er sowas macht auch dafür sorgen dass wir Erwachsenen ohne Probleme an Erwachsenen-Versionen rankommen. Eine Auflage an Steam wäre sehr gut, den Steam ist ein Monopol im PC-Gaming und hier muss es uns Erwachsenen ermöglicht werden Erwachsenen-Inhalte zu bekommen.
schrieb am

Facebook

Google+