Massive Chalice: Das Runden-Strategiespiel im Launch-Trailer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Runden-Strategie
Publisher: -
Release:
01.06.2015
01.06.2015
Test: Massive Chalice
78

“Der Star ist die Pflege des Königreiches samt royaler Vererbungslehre. Die puristische Rundentaktik hingegen kann nur solide Werte einfahren.”

Test: Massive Chalice
78

“Die puristische Rundentaktik kommt nicht über solide Werte hinaus, doch die Pflege des Königreiches kann viel wett machen.”

Leserwertung: 34% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Massive Chalice: Das Runden-Strategiespiel im Launch-Trailer

Massive Chalice (Strategie) von
Massive Chalice (Strategie) von - Bildquelle: Double Fine Productions
Seit gestern ist das Runden-Strategiespiel Massive Chalice für den PC und Xbox One erhältlich. Der heutige Launch-Trailer zeigt Eindrücke der bunten Spielwelt. Ein übergroßer Kelch muss sich 300 Jahre lang aufladen, bevor er die Bedrohung durch die düstere "Kadenz" beenden kann. Spieler schlüpfen in die Rolle eines Herrschers, der eine Gruppe von Helden aus fünf könglichen Familien befehligt.

Letztes aktuelles Video: XboxOne-Trailer


Kommentare

Pentanick schrieb am
Habe das Spiel nun paar Stunden gespielt. Aber der Funken will einfach nicht springen. Die ganzen Kampfhandlungen wurden wirklich! 1:1 aus XCOM übernommen. Das Hauptstadt ähnelt vom Aufbau her auch enorm dem Hauptquartier aus XCOM.
Somit muss man es einfach mit XCOM vergleichen.
Das Spiel macht nichts besser als XCOM. Gewisse Dinge sind anders. Gewisse Dinge sind einfach nur schlechter umgesetzt.
Was "alles" anders oder schlechter ist:
Die Grafik ist Geschmackssache, wirkt aber auf mich einfach nur blass. Habe wirklich nichts gegen Comicgrafik. Aber es wirkt so übertrieben simpel und billig, dass einem das Auge einschläft.
Die Charaktere sind auch kaum auseinanderzuhalten. Sogar das Unterscheiden zwischen Mann und Frau fällt mir hier schwer. Optische Individualisierung gibt's nicht. Würde aber ach keinen Sinn machen.
Man spult 300 Jahre ab. Somit bleibt ein Charakter lediglich für ein 1/5 des Spiels einsetzbar. Das mit den 300 Jahren ist eine nette Idee. Aber es ist unglaublich demotivierend Charaktere für nur 2,3 Schlachten auszubilden. Das Fortpflanzungssystem ist eine nette Idee. Die Entscheidung sieht häufig so aus: Die eine Seite: 100% Nachwuchs, die Andere Seite: nur vielleicht Kinder, dafür brauchbarere. Wer gar kein Gefühl für so was hat nimmt den Taschenrechner hervor... (Kind Wert 1-10) maal Wahrscheinlichkeit, dass das Kind auf die Welt kommt 1-10 = ... Okay und diesen Werte Vergleiche ich mit allen anderen möglichen Paarungen. ÖÖD!
Das Kampfsystem enttäuscht durch nicht vorhandenes Deckungssystem. Und nirgends ist die Reichweite der Figuren ersichtlich. Das Blickfeld ist auch nicht so recht nachvollziehbar. Die Gegner ähneln denen aus XCOM. Dort waren sie cool. Hier sehen sie billigst aus. Und handeln so, wie sie aussehen.
Die Taktik wird einem geradezu auf die Nase gebunden.
Das mit Abstand Übelste: Es gibt keinen einzigen Multiplayer-Ansatz. Einfach Null!
Bleibt cool und wartet auf XCOM 2 wenn...
schrieb am

Facebook

Google+