Mirror's Edge Catalyst: 200 Dollar teure Collector's Edition mit Diorama - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Jump&Run
Entwickler: DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
09.06.2016
09.06.2016
09.06.2016
Test: Mirror's Edge Catalyst
88
Test: Mirror's Edge Catalyst
88
Test: Mirror's Edge Catalyst
88
Jetzt kaufen ab 15,00€ bei

Leserwertung: 75% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mirror's Edge Catalyst
Ab 19.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mirror's Edge Catalyst - 200 Dollar teure Collector's Edition vorgestellt

Mirror's Edge Catalyst (Geschicklichkeit) von Electronic Arts
Mirror's Edge Catalyst (Geschicklichkeit) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts hat eine Collector's Edition von Mirror's Edge Catalyst angekündigt, die weltweit bei ausgewählten Händlern in limitierter Auflage für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen wird und knapp 200 Dollar kosten soll. Die Sammleredition umfasst u.a. ein 35 Zentimeter hohes Diorama mit der jungen und der erwachsenen Faith. Ebenfalls enthalten sind zwei temporäre Tattoos, eine Lithographie und zehn Konzeptzeichnungen. Die Version kann in Nordamerika ab sofort bei GameStop-Händlern oder online vorbestellt werden. Die weltweiten Händler werden in Kürze bekanntgegeben.

Collector
Collector's Edition von Mirror's Edge Catalyst

Letztes aktuelles Video: E3-Ankündigungs-Trailer


Quelle: EA
Mirror's Edge Catalyst
ab 15,00€ bei

Kommentare

ZackeZells schrieb am
der preis ist gerechtfertigt. ea spart mit dem erloes fuer jade reymonds abfindung, nachdem mirroredge 3 gefloppt ist, an - das produkt war zuviel freeclimbing an fassaden und tuerme hoch, zu wenig parcour.
das ist shizo ;)
SethSteiner schrieb am
@AtzenMiro
Was ist daran falsch? Ich finde es eher falsch, dass kritische Aussagen mit diesem Meinugnsblödsinn verworfen werden. "Nein, du darfst nicht sagen, dass es überteuert ist, denn das ist Ansichtssache, Angebot und Nachfrage". Ich sag es noch mal: Die Kritik kommt und die wird weiter kommen, da kann man sich auf den Kopf stellen und noch so sehr sagen, dass es doch Luxusobjekte sind und dass sich der Preis daran orientiert was Leute zu zahlen bereit sind. Jeder kennt die Marktmechanismen, hat dieselbe Qualität wie "Wenns dir nicht gefällt kaufs dir nicht", 0 Gehalt und wird weder mich, noch sonstjemanden davon abhalten DInge zu nennen wie sie sind. Es gibt eben, nicht nur bei diesem Thema, mehr als nur eine Ebene und eine davon ist eben, dass es mehr als eine Bewertung von Preisen gibt. Aber hey, wie bei sovielen anderen Themen, macht es ja mehr spaß zig Seiten zu diskutieren, dass alles Subjektiv und Geschmackssache ist und jeder, der das nicht so sieht total doof. Have Fun Leutz.
Wigggenz schrieb am
Balmung hat geschrieben:Im Grunde heißt es das auch, darum spiele ich auch keine F2P, gehöre nicht zur Zielgruppe.
Dann spar dir in Zukunft auch jeden negativen Kommentar zu F2P-Spielen/Umstellungen auf F2P. Da du nicht zur Zielgruppe gehörst brauchst du dich sowieso nicht drüber auszulassen.
Balmung schrieb am
Eben, ich wette trotz 200 Euro wird man wieder welche auf eBay für 300+ Euro finden und die werden am Ende auch noch verkauft.
D_Radical hat geschrieben:Wie schon Wigggenz beschrieb, bedeutet das dann aber, das man keinen Anbieter für welche auch immer geartete Preisgestaltung kritisieren kann. Jede DLC-Politik gerechtfertigt, weil wenn du nicht bereit bist für 3 Maps 50? zu zahlen, dann gehörst du halt nicht zur Zielgruppe.
Im Grunde heißt es das auch, darum spiele ich auch keine F2P, gehöre nicht zur Zielgruppe.
Wulgaru hat geschrieben:So zu tun als wenn diese CE dann einen gewissen Preis nicht überschreiten dürfte bevor es unverschämt wird, ist doch völlig schizophren.
Wer hat das behauptet? Es geht immer nur um das Preis-Leistungs-Verhältnis.
Dieses Verhältnis ist aber keine allgemein gültige Konstante sondern kann sich nur Jeder für sich selbst aus machen. Ansonsten würden viele nicht auf Steam Sales warten um das Spiel günstig zu schießen, weil es ihm den Vollpreis nicht wert ist, obwohl genug Andere klar sagen, dass es das Wert ist.
Wenn das Schwert in der Braveheart-Sonderedition von einem schottischen Altmeister geschmiedet wurde, können die dafür gerne 300.000? verlangen. Das kann ich mir vielleicht nicht leisten, aber egal - der Preis erscheint jedenfalls nachvollziehbar.
Wurde das Teil mit einer Kinderschere aus Pappe ausgeschnitten, sind dafür eben aber bereits 100? zuviel.
Das gilt aber eben auch nur für dich, deine Meinung. ;)
AtzenMiro schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Eine CE ist ein Produkt wie jedes andere. Das gilt auch für den Silberlöffel. Wenn jemand für einen Silberlöffel 200 Euro verlangen würde, obwohl er keine besondere Verarbeitung aufweist, ist er vollkommen überteuert, da Silberpreis und Verarbeit um ein vielfaches darunterliegen. Es ist bei CEs, wie bei allem eigentlich, eine Frage des Inhalts und wenn der Inhalt für ein vielfaches des eigentlichen Werts verkauft wird, kann man sich darüber zu Recht beklagen.
Falsch, einfach nur falsch. Es geht hier um limitierte Auflagen, die sind gar nicht dazu da, einen großen Markt zu finden. Sprich, wer das zu teuer findet ist auch gar nicht die Zielgruppe für diese limitierten Versionen. Und der Preis von Gegenständen hat sich noch NIE, in keiner Branche, nach dem gestellt, was es wert ist, sondern IMMER und GRUNDSÄTZLICH nach Angebot und Nachfrage.
Ist die Nachfrage nach so einer CE immens groß, größer als man vorhat abzudecken, so kann man den Preis so lange hochdrehen, so lange man auch Abnehmer findet für das Angebot. Erst, wenn das Angebot die Nachfrage übersteigt, erst dann ist es überteuert.
schrieb am

Facebook

Google+