Mirror's Edge Catalyst: Soll laut Sara Jansson nicht so "frustrierend" wie der Vorgänger sein - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Jump&Run
Entwickler: DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
09.06.2016
09.06.2016
09.06.2016
Test: Mirror's Edge Catalyst
88
Test: Mirror's Edge Catalyst
88
Test: Mirror's Edge Catalyst
88

Leserwertung: 75% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mirror's Edge Catalyst
Ab 19.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mirror's Edge Catalyst soll nicht so frustrierend wie der Vorgänger sein

Mirror's Edge Catalyst (Geschicklichkeit) von Electronic Arts
Mirror's Edge Catalyst (Geschicklichkeit) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Mirror's Edge Catalyst soll nicht so frustrierend wie das Original sein, erklärte Sara Jansson (Senior Producer) in einem Interview mit der britischen Games Master via Gamefront. Sie erklärte: "Wenn Du frei herumläufst, gerade keine Hauptmission erledigst und dann plötzlich stürzt und tot bist, dann geht das Spiel exakt an der Stelle des Sturzes weiter. Auf diese Weise kannst Du schnell dieselbe Stelle nochmal probieren. (...) Wir haben wirklich keine Levels, sondern eine riesige Stadt, die sich im Laufe der Zeit verändert. Das Gebiet, in dem Du das Spiel beginnst, verzeiht Dir so manchen Fehltritt. (...) Wenn Du herunter fällst, dann ist unten meistens ein schmaler Weg, eine Planke oder sonstiges Objekt, auf dem Du landest. Du kannst dann wieder hochklettern und es nochmal versuchen."

Ab dem 25. Februar 2016 wird Faith wieder durch die futuristische Metropole rennen, waghalsige Stunts vollführen und sich mit den Schergen des autoritären Systems anlegen. Mirror's Edge Catalyst wird für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Video-Vorschau


Quelle: Games Master via Gamefront

Kommentare

Nerevar³ schrieb am
stefan251 hat geschrieben:
Und die Time Trials und Speedruns SIND scheiße konstruiert, wenn man sie nach dem Durchspielen des Storymodes auf der höchsten Schwierigkeitsstufe nicht mit etwas Perfektionieren der Technik und Übung schaffen kann. Das macht dann nämlich schlicht keinen Spaß mehr, wenn man ne Woche danach immer noch erst nur den Speedrun der ersten beiden Level mit Mühe und Not geschafft hat.

Was meinst du mit schaffen ? 1 Stern, 3 Sterne ?
1 Stern ist nach meiner Erinnerung immer relativ einfach machbar gewesen. Und 3 Sterne sollte mMn auch eher sau schwer sein. Wenn dann einer ein Problem damit hat, dass er 3 Sterne nicht schafft, ist das aber nicht Fehler des Spiels, sondern des Egos.
Baralin schrieb am
Jazzdude hat geschrieben:Aber ich habe Mirror's Edge 2 auf der Gamescom angespielt und es fühlt sich fantastisch an.
Ick freu ma!
btt: Als frustrierend habe ich den ersten Teil nicht empfunden, aber ein Savepoint ab der Todesstelle ist ja erst mal was gutes!
casanoffi schrieb am
Als frustierend habe ich ME nicht empunden.
Es gab sicher einige unfaire Stellen und die Gegner emfpand ich als nervend, teilweise sogar als Designfehler.
Solche Dinge machen ein Spiel in meinen Augen auf eine völlig unpassende Weise künstlich schwer.
Aber gut, Frustration ist sowas von subjektiv, da kann man nur sein eigenes Empfinden vertreten.
Gegnerwellen, die ein Spiel künstlich erschweren, nerven mich sogar in Egoshootern :lol:
die-wc-ente hat geschrieben:Das Spiel wird also "Idiotensicher" gemacht. :D
Wegen eines gnädigeren Checkpoint-Systems außerhalb der Missionen?
Für mich klingt das nach dem guten alten "Ich-speicher-lieber-mal-genau-vor-der-fiesen-Stelle"-Quicksafe.
Die Stelle wird ja deshalb nicht einfacher - nur erspart man sich halt den wiederholend elendig langen Marsch vom letzten Checkpoint.
Ich meine, wir reden hier schließlich nicht von Prince of Persias helfender Hand, die einem so tief im Hintern steckte, dass man von ihr Würgreiz bekam.
Aber gut, solche Stellen in Kombination mit ungnädigen Checkpoints sorgen schlielich auch für die (gewollte!?) Nervenspannung. Aber bei einigen eben auch für Frustration.
Ich denke da an die guten alten Zeiten vor den Spielautomaten zurück, an denen ein einziger Fehler Game Over bedeutete ^^
Oder, für die nicht ganz so alte Generation, denkt mal an das Tomb Raider Original zurück, war doch geil, oder?
Das_lachende_Auge schrieb am
TaLLa hat geschrieben: Naja es gibt da diese Call of Duty Reihe....recht bekannt....könnte eher was für dich sein.
Ich wette du bist doch der erste der genervt alle Spieler als 12 jährige Kinder bezeichnet, weil er selbst nichts reisst :lol:
stefan251 schrieb am
@TaLLa
Wo genau hast du eigentlich deine überhebliche Attitüde ausgebuddelt...?
Nein, ich hab nix gegen herausfordernde Spiele, und hab auch schon genug davon über Jahre kompletiert, ich hab nur was gegen unfaire Levelstrukturen und gegen zigmaliges Wiederholen von Sachen, auch wenn ich selbst dran schuld bin. Womöglich war das vor zehn fünfzehn Jahren noch anders, aber ich will heutzutage Spiele vorwiegend wegen der Story und dem Eintauchen in die Spielewelt erfahren und nicht, um mir selbst auf mein Können oder auch Nicht-gut-genug-Können einen virtuell runterholen zu können...
Und die Time Trials und Speedruns SIND scheiße konstruiert, wenn man sie nach dem Durchspielen des Storymodes auf der höchsten Schwierigkeitsstufe nicht mit etwas Perfektionieren der Technik und Übung schaffen kann. Das macht dann nämlich schlicht keinen Spaß mehr, wenn man ne Woche danach immer noch erst nur den Speedrun der ersten beiden Level mit Mühe und Not geschafft hat. Ich freu mich ja echt für dich, dass du so ein Meister der Spiele bist und das aus dem Handgelenk schüttelst, Universalgenie du. Wie wärs mit Teilen von Tipps anstatt großspurig daherzuquatschen...?
schrieb am

Facebook

Google+