Mirror's Edge Catalyst: Anspielversion auf EA Access & Origin Access verfügbar; Anzeige mit Herausforderungen anderer Spieler ist abschaltbar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Jump&Run
Entwickler: DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
09.06.2016
09.06.2016
09.06.2016
Test: Mirror's Edge Catalyst
88

“Hervorragende Fortsetzung von Mirror's Edge, die das einzigartige freie Klettern in eine todschicke offene Welt überträgt.”

Test: Mirror's Edge Catalyst
88

“Hervorragende Fortsetzung von Mirror's Edge, die das freie Klettern in eine todschicke, offene Welt überträgt.”

Test: Mirror's Edge Catalyst
88

“Hervorragende Fortsetzung von Mirror's Edge, die das freie Klettern in eine todschicke, offene Welt überträgt.”

Leserwertung: 75% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mirror's Edge Catalyst
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mirror's Edge Catalyst: Anspielversion auf EA Access und Origin Access verfügbar - Anzeige mit Herausforderungen anderer Spieler ist abschaltbar

Mirror's Edge Catalyst (Geschicklichkeit) von Electronic Arts
Mirror's Edge Catalyst (Geschicklichkeit) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Wer ein Abonnement für Origin Access auf PC oder EA Access auf Xbox One abgeschlossen hat, kann Mirror's Edge Catalyst bereits seit gestern spielen. Die maximal sechsstündige Testversion enthält zehn Aufträge in zwei Arealen der frei begehbaren Stadt. Man kann zudem Herausforderungen erstellen und die Bestzeiten anderer Spieler schlagen, indem man deren Wettrennen absolviert.

Was uns in unserer Vorschau sauer aufstieß, ist im fertigen Spiel dabei kein Problem: Man kann die Anzeige dieser Herausforderungen abschalten, sieht wahlweise also immer nur die zur Erzählung gehörenden Aufgaben und Sammelobjekte. Zwar werden auch mit allen abgeschalteten Anzeigen manche Symbole direkt in der Spielwelt angezeigt, das Erlebnis ist aber ein besseres als unser erster Eindruck vermuten ließ.

Die Abonnements sowohl für Origin Access als auch EA Access kosten monatlich jeweils 3,99 Euro. Wer ein solches abschließt, kann EA-Titel eine begrenzte Zeitlang eine Woche vor ihrer Veröffentlichung spielen, profitiert von Preissenkungen und erhält kostenlosen Zugriff auf ausgewählte Spiele des Publishers. Speicherstände werden beim Kauf des Spiels auf derselben Plattform einfach fortgeführt.

Letztes aktuelles Video: Launch-Trailer Why We Run


Kommentare

Hans Gruber schrieb am
Ich gebe mal meinen Senf zum Besten, nach ca. 3 Stunden Mirrors Edge: (gespielt auf xb1, 55"TV, 5.1 DD)
Zunächst mal ist die Grafik ganz OK, es ist nicht wirklich hässlich, aber auch weit entfernt von gut. Zumindest auf der XB1. Es gibt schon sehr viel Kanten-geflimmere, ab 10m ingame. Es ist nicht wirklich störend, aber im Vergleich zum Vorgänger auf der 360 hätte ich schon mehr erwartet. Zäune, Türrahmen und ähnliches...flimmert eben etwas.
Was ich als viel störender empfinde sind die Texturnachladeprobleme und die Unschärfe in etlichen Situationen. Texturnachlader und popups/fade ins (der genaue Begriff ist mir egal;) finde ich extrem nervig, gerade bei einem Spiel, dass nicht gerade vor Grafikpracht strotzt. Popups sind mir nicht störend aufgefallen, allerdings das Texturstreaming. Manchmal bin ich extra vor Charakteren stehen geblieben, weil ich mir dachte "das muss doch noch nachladen"...aber tat es nicht. Charaktere in Zwischensequenzen sehen normal aus, während dem Spiel in der "Welt" ziemlich unscharf. Gerade die Gesichter. Gebäude oder Wände laden auch gerne die Texturen sehr spät.
Dazu kommt der Effekt (mir fällt gerade nicht das Fachwort ein), wenn man auf ein Gitter auf dem Boden zuläuft, erscheint es von 10m als z.B. weisse Fläche. Je näher man kommt sieht man auch die Löcher vom Gitter. Alles von5-10m ingame ist verwaschen, zumindest was den Boden angeht (ich glaube es hat was mit Texturfilterung zu tun, dieses bilinear/trilinear/anisotropic)
Letztendlich interessiert mich die Grafik nicht sonderlich, weshalb mich die genannten Punkte auch kaum stören, da das gameplay ganz gut von der Hand geht.
Gameplay: Steuerung ist ok, hätte mir aber gerne Einstellungsmöglichkeiten bzgl. der deadzone des controllers gewünscht, da ich es gerne sehr direkt habe. Genauso was die sensitivy der sticks angeht. Ist es so schwer für jeden die passende Geschwindigkeit bereitzustellen? Mir ist das höchste immer noch zu...
TaLLa schrieb am
Gekauft ist es eh, aber schön, dass man nicht von Symbolen erschlagen wird. Ein paar Herausforderungen sind natürlich nett, wenn man ein paar Herausforderungen hat. Aber diese 100 Flaggen sammeln a la AC braucht echt niemand.
SectionOne schrieb am
Klar, das ist dann im Grunde aber nur eine Pre-Order bei der du die Testversion bekommst ohne Origin Access haben zu müssen. Und in der News von neulich wurde es eigentlich auch recht deutlich kommuniziert
Das Actionspiel wird am 9. Juni 2016 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Mitglieder von Origin Access (PC) und EA Access (Xbox One) können Mirror's Edge Catalyst bereits ab dem 2. Juni antesten. Die sogenannte "Play First Trial" umfasst sechs Stunden Spielzeit, zehn Missionen, zwei Stadtviertel und soziale Spielfeatures.

Aber muss dir trotzdem recht geben. In Zeiten in denen Vorbesteller gerne mal ein paar Tage früher Spielen dürfen ist es wohl doch nicht mehr so logisch ab wann man den nun ein Spiel spielen darf :ugly:
Herr Kaf-fee-trin-ken schrieb am
@SectionOne
Was ist daran logisch?
Es gab vor einiger Zeit mal eine News(kein Plan ob hier, oder woanders), da hieß es nur, EA Access-Member können das Spiel eine Woche vor Release zocken. Man kann auch statt der Testversion schon das ganze Spiel kaufen, also hätte es ja gut sein können. ;)
SectionOne schrieb am
Ich dachte eigentlich es wäre logisch das die Testversion keine Releasetermine aushebelt ;)
schrieb am

Facebook

Google+