Star Wars Battlefront: Ist laut Blake Jorgensen (CFO) auf Zugänglichkeit sowie eine breite Zielgruppe ausgelegt und könnte für Hardcore-Spieler zu wenig Tiefe bieten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: EA DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
19.11.2015
19.11.2015
kein Termin
Q3 2016
19.11.2015
Test: Star Wars Battlefront
79
Test: Star Wars Battlefront
77
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Star Wars Battlefront
77

Leserwertung: 70% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Star Wars Battlefront
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Wars Battlefront ist laut Blake Jorgensen (CFO) auf Zugänglichkeit sowie eine breite Zielgruppe ausgelegt und könnte für Hardcore-Spieler zu wenig Tiefe bieten

Star Wars Battlefront (Shooter) von Electronic Arts
Star Wars Battlefront (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Star Wars Battlefront war von Anfang an darauf ausgelegt, möglichst zugänglich zu sein sowie eine breite Zielgruppe anzusprechen und deswegen könnten sich die "Hardcore-Spieler" auch über die fehlende Tiefe beklagen, erklärte Blake Jorgensen (CFO bei Electronic Arts) bei der Nasdaq Investor Conference (via GameSpot). "Wir hatten es [Star Wars Battlefront] als ein sehr zugängliches Produkt für eine breite Altersgruppe entworfen", sagte Jorgensen und merkte an, dass Star Wars Battlefront einer der wenigen Shooter auf dem Markt sei, der eine "Teen-Altersfreigabe" (ab 13 Jahren) erhalten hätte (hierzulande: ab 12 Jahren). Er fährt fort: "Ein Achtjähriger könnte es mit seinem Vater auf der Couch spielen und das Spiel ebenso genießen wie ein Teenager oder ein 20-Jähriger. Es ist sehr zugänglich. Für die Hardcore-Spieler könnte es nicht die Tiefe haben, die sie sich gewünscht hatten."

Jorgensen ist trotzdem zuversichtlich, dass das Spiel ein großer Hit wird. Er erwartet, dass der Kinostart von Star Wars - Episode 7: Das Erwachen der Macht (Mitte Dezember) die Verkaufszahlen des Shooters beflügeln wird. Abschließend schätzt er, dass das (ohnehin angehobene) Ziel von 13 Mio. verkauften Exemplaren erreicht wird.

Letztes aktuelles Video: PlayStation-Experience-Trailer


Quelle: GameSpot

Kommentare

der Gaertner schrieb am
nepumax hat geschrieben:Die Existenz des aktuellen Battlefront stellt einfach perfekt dar, wie wenig Spiel und wieviel Produkt wir uns mittlerweile in die Konsole legen/auf den Rechner packen.
Ist das furchtbar. Bäh!
Sehe ich generell nicht so. Ein Fallout 4 mag zwar auch zugänglich sein, bietet jedoch sehr viel Spiel. Auch wenn das nicht jedermanns Sache ist. Aber kurz back to topic: Mir gefällt das neue Battlefront wie es ist sehr gut.
Temeter  schrieb am
SaperioN hat geschrieben:
Temeter  hat geschrieben:Immer diese Unterteilung in Casual und Hardcore... >_>
Dieie wird von diesem PR Arschloch einfach nur ausgenutzt,
Ne so einfach würde ich es nicht sehen.
Natürlich kann man auch bei Tetris ein hardcoregamer sein, da geb ich dir recht.
Aber es gibt einfach Spiele bei denen du erst richtig auftrumpfen kannst wenn es bis zum erbrechen zoggst.
Eins ist nämlich bei allen Computerspielen gleich... keiner hat Bock auf den Sack zu kriegen :wink:
Klar, aber wenn der Hardcore Gamer z.B. Starcraft 2 bis zum erbrechen zockt, dann hat er für seine anderen 300 Spiele ja weniger Zeit und spielt sie praktisch auf 'Casual Basis'. :D
SC2 wäre für mich das Paradebeispiel für ein HC game, In dem Spiel muss man wirklich aktiv an seinen Fähigkeiten arbeiten, um es auch nur ansatzweise zu beherrschen.
Dagegen sind heutzutage sind fast alle Spiele so zugänglich, dass man sich nicht allzulange einarbeiten muss um wenigstens die Grundlagen zu beherrschen. Sowas ist dann Zugänglichkeit, was schließlich nichts schlechtes sein muss, oft ist das auch einfach gutes Game-Design.
D_Radical hat geschrieben:Im Prinzip hast du Recht, jedoch glaube ich nicht, dass hier jemand erst auf etwas anspringen musste. Diese "Die Zielgruppe ist halt eine andere/ Es will auch gar nichts anderes sein/ Nicht alles muss sich wie DarkSouls spielen ..."-Totschlagargumente findest du doch leider überall - auch im hiesigen thread zum Battlefront-Test waren sie wieder zu Gast.
Oh ja, man schweift aber auch leicht in solche dümmliche Themen ab. Ab und...
greenelve schrieb am
Nuracus hat geschrieben:"Nerd" gilt aber unter den "Nicht-Nerds" nicht unbedingt als etwas Positives :P
Ach doch. Mittlerweile ist das ziemlich gut angekommen. Nimm zum Beispiel die Comicverfilmungen. Dadurch, dass die Leute auf der Straße was mit den Superhelden anfangen können, ist das auch weit weniger freakig geworden.
Nerdkram befindet sich mehr im Mainstream. Zeiten ändern sich.
schakal133.7 schrieb am
Currently online players
PC: 5,230 (24h peak: 17,096)
XBOXONE: 9,348 (24h peak: 46,884)
PS4: 30,621 (24h peak: 78,280)
Total: 45,199 :Hüpf: :Hüpf: :Hüpf:[/quote]
Was willst du mit der Aussage jetzt beweisen ?
Das es mehr sind als 125.000 im Durchschnitt ?
Das um 13 Uhr Deutscher Zeit 45.199 Leute zocken ?
ODER wenn man sich die Statistik am Sonntag Abend anschaut komplett andere Werte bekommt ?
:Hüpf: :Hüpf: :Hüpf:[/quote]
Ach nö, ich wollte einfach nur wiedergeben wieviele das gerade spielen, ohne Hintergedanke und einen hüpfenden Smiley wollte ich schon immer mal machen. :Hüpf: :Hüpf: :Hüpf:[/quote]
Für ein gerade erst erschienenes AAA-Spiel mit dem Marketing und der Marke sind diese Spielerzahlen wirklich mehr als armselig.[/quote]
Ist mir aber auch aufgefallen, spiele Battlefront auf der PS4 (habe es billig gebraucht geschossen) und wenn ich nach spezifischen Modus und Maps...
Nuracus schrieb am
"Nerd" gilt aber unter den "Nicht-Nerds" nicht unbedingt als etwas Positives :P
schrieb am

Facebook

Google+