Star Wars Battlefront: Ultimate-Edition und Spielszenen von Rogue One: Scarif - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: EA DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
19.11.2015
19.11.2015
kein Termin
Q3 2016
19.11.2015
Test: Star Wars Battlefront
79
Test: Star Wars Battlefront
77
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Star Wars Battlefront
77

Leserwertung: 70% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Star Wars Battlefront
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Wars Battlefront - Ultimate-Edition und Spielszenen von Rogue One: Scarif

Star Wars Battlefront (Shooter) von Electronic Arts
Star Wars Battlefront (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Mit Rogue One: Scarif wird die vierte und letzte Erweiterung für Star Wars Battlefront bereits vor dem Kinostart am 6. Dezember veröffentlicht. Neben den spielbaren Charakteren Jyn Erso und Orson Krennic darf man sich darin auf vier neuen Karten austoben. Zeitgleich wird man als PlayStation-VR-Besitzer das Virtual-Reality-Level Rogue One: X-Wing VR spielen können. Das komplette Paket soll mit allen Erweiterungen zudem als Ultimate Edition für 40 Euro veröffentlicht werden.

Letztes aktuelles Video: Ultimate Edition-Trailer


Kommentare

Metroman schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Nahezu jeder Shooter ist ein Arcade-Shooter, das nimmt Battlefront doch nicht aus der Verantwortung heraus mehr Tiefe bieten zu können
Also dem stimme ich nicht zu. Wieviel Tiefe ein Spiel bietet, ist allein eine konzeptuelle Frage des Herstellers. Es gibt keine allgemeine Konvention die vorgibt, wie detailreich oder durchdacht ein Shooter sein muss und es handelt sich bei der genannten "Verantwortung" wohl eher um die Erwartungshaltung einiger Spieler, deren Ansprüche nicht erfüllt wurden.
Ich hatte letztes Jahr gelesen, daß EA mit Battlefront auch Spieler erreichen wollte, die sonst von taktischen Shootern mit viel Tiefe eher abgeschreckt werden und "einen Fun-Shooter für alle Star Wars Fans" erschaffen wollte. Bei mir ging dieses Konzept voll auf, bei anderen halt nicht. Einem aktuellen Bericht zufolge soll nächstes Jahr Battlefront 2 erscheinen und bezüglich der mangelnden Tiefe will man nachbessern.
SethSteiner schrieb am
Nahezu jeder Shooter ist ein Arcade-Shooter, das nimmt Battlefront doch nicht aus der Verantwortung heraus mehr Tiefe bieten zu können und Stormgamer hat schon Recht, das Design der Modi lässt keine wirklichen Fluktuationen zu. Man kann die AT-AT zerstören, ja aber man kann sie nicht zurückdrängen. Der Conquest Modus aus Battlefield lässt variierende Fronten zu und ermöglicht es einem Team auch wieder zurück zu kommen, Battlefront hat diese Potential einer variierenden Spannungskurve kaum, außer eben in Modi wie CtF und das wird kaum gespielt, weil die ganze Community unter einem Dutzend Modi und vier DLCs aufgespalten wurde. Klar ist das die erste Zeit ein spaßiges Star Wars Spiel aber nichts was Bestand hat und das liegt nicht daran, dass es etwa spaßiger wäre als andere Shooter, die anderen Shooter sind auch spaßig, nur hält der eben länger.
Metroman schrieb am
stormgamer hat geschrieben:in welchen meist eine Seite - mal schnell mal langsam - von der anderen Seite zermürbt wurde. Richtige turning points, in der sich der Schlachtverlauf entscheidend verändert, habe ich nie erlebt. Liegt vielleicht auch in der Natur des Anfangs extrem beliebten "Walker" modus, welcher halt nur "eine Richtung" kennt
So richtig stimmt das ja nicht. Wenn eine Seite der Angreifer ist und die andere verteidigt, geht es ja quasi in 2 Richtungen, sieht man auch in Battlefield 1 bei (Rück-)Eroberung der Checkpoints im Operations-Modus.
Aber ich frage mich gerade, ob die mangelnde Komplexität von Schlachten nicht einfach in der Natur der Sache liegt. Die Spieler haben ja i.d.R. keine Kommunikation untereinander und ich will mir gar nicht vorstellen, was passiert, wenn eine Schlacht komplexe Ziele oder Taktik erfordert. Wenn schon in Battlefield 1 viele die (Squad-)Taktik ignorieren, wie soll das dann erst in der Zielgruppe von Battlefront aussehen? Wie gesagt, Battlefront ist ein Arcade-Shooter und will auch nix anderes sein.
Klar, die Matches mit gleichstarken Teams und Ergebnissen wie 100/99 sind immer spannender, aber normalerweise ist ja ein Team besser als das andere und wie könnte sich dann was ändern? Ein Team wird vom anderen zermürbt, sofern nicht ein paar sehr gute Spieler im Laufe einer Schlacht ins schwache Team kommen. Man könnte natürlich mit Random Events arbeiten, die das schwache Team unterstützen, aber dann schreien die anderen wieder ;)
stormgamer schrieb am
Metroman hat geschrieben:Grad gesehen: Den Season Pass für Battlefront gibt es vom 24.11. bis 29.11. für 29,99? im Playstation Store.
Abgesehen davon dass das jetzt auch kein Schnäppchen ist, ist das halt auch nur eine Plattform...
Ehrlich gesagt weis ich nicht genau, warum exakt das Spiel mich nicht so wirklich überzeugen konnte, am Anfang faszinierte es mich schließlich noch, wie atmosphärisch es ist. Ich glaube der Teufel steckt aber auch etwas im Detail, was mir diese Atmosphäre wieder kaputt gemacht hat. Insbesondere störte mich das sehr arcadige Gameplay, da man ja irgendwelche holos auf dem Feld sammelt die dann Ausrüstung herbeizaubern. Ähnliches gilt für Waffen mit "cooldowns". Das klaute mir recht viel Atmosphäre. Vor allen Dingen jedoch störte mich das mit den Fahrzeugmanagement. Hier fand ich diese Lösung mit den Holos auch ein atmosphärisches No-Go, welches einen deutlichen Rückschritt für mich darstellte.
Eine weitere Sache die mir auffällt, wo mich vielleicht ein in diesem Spiel erfahrenerer Spieler aufklären könnte: was mir am Spiel so richtig gefehlt hat waren Höhepunkte in den matches. Ok, vielleicht im "Capture the flag" modus, wenn man selbst am Flaggenrush beteiligt war. Sonst aber wirkte jedes Match wie ein schwammiges undefiniertes Etwas, in welchen meist eine Seite - mal schnell mal langsam - von der anderen Seite zermürbt wurde. Richtige turning points, in der sich der Schlachtverlauf entscheidend verändert, habe ich nie erlebt. Liegt vielleicht auch in der Natur des Anfangs extrem beliebten "Walker" modus, welcher halt nur "eine Richtung" kennt, aber vielleicht kann mir hier einer sagen, dass ich völlig falsch liege
Metroman schrieb am
Grad gesehen: Den Season Pass für Battlefront gibt es vom 24.11. bis 29.11. für 29,99? im Playstation Store.
schrieb am

Facebook

Google+