The Crew: Viele Möglichkeiten zur Anpassung der Fahrzeuge - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Publisher: Ubisoft
Release:
02.12.2014
02.12.2014
02.12.2014
02.12.2014
 
Keine Wertung vorhanden
Test: The Crew
75

“Solides Story-basiertes Arcade-Rennspiel mit riesiger Spielwelt, haufenweise Aktivitäten und einem in dieser Form unpassenden Online-Modus. ”

Test: The Crew
73

“Solides Story-basiertes Arcade-Rennspiel mit riesiger Spielwelt , haufenweise Aktivitäten und einem in dieser Form unpassenden Online-Modus. Auf der PS4 stören die instabile Bildrate und mitunter fiese Kanten.”

Test: The Crew
73

“Solides Story-basiertes Arcade-Rennspiel mit riesiger Spielwelt, haufenweise Aktivitäten und einem in dieser Form unpassenden Online-Modus. Auf der One stören die instabile Bildrate und mitunter fiese Kanten.”

Leserwertung: 71% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Crew
Ab 13.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Crew: Viele Möglichkeiten zur Anpassung der Fahrzeuge

The Crew (Rennspiel) von Ubisoft
The Crew (Rennspiel) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Die Fahrzeuge in The Crew können umfangreich individualisiert werden. Egal ob man auf der Straße, der Rennstrecke oder Off-Road unterwegs ist: Man kann 20 verschiedene Teile des Vehikels anpassen. Hierzu gehören neun Karosserieteile (z.B. Heckflügel oder Frontstoßstange), sechs Motorteile (wie Getriebe, Motorkern, Steuergerät) oder fünf Fahrgestellteile (beispielsweise Bremsen, Federung). Jedes Teil kann dabei unterschiedliche Qualitätsgrade aufweisen.

Letztes aktuelles Video: Anpassung




Die virtuellen Straßen der Vereinigten Staaten öffnen ihre Schranken ein weiteres Mal im November, wenn die zweite Closed-Beta auf Xbox One und PlayStation 4 startet. The Crew wird ab dem 2. Dezember für Xbox One, Xbox 360, PlayStation 4 und PC verfügbar sein.
Quelle: Ubisoft

Kommentare

DonDonat schrieb am
Enthroned hat geschrieben:
DonDonat hat geschrieben:Die Frage ist dabei aber: wie viele Autos wird man später denn erspielen können?
Oder wird dass so wie bei Destiny zu Zeit dass man einfach mal 50% des Spiels über DLCs erwerben muss, die schon standard-mäßig zumindest schon großteils im Hauptspiel enthalten sind???
a) Der Fuhrpark reichte in der Beta auf jedenfall aus.
b) Da das Hauptspiel überwiegend auf der USA Karte stattfindet, kannst du davon ausgehen, dass du nicht 50% des Spiels dazukaufen musst.
c) Das Spiel inkl. Season Pass kostet so viel wie ein normales Vollpreisspiel, damit hast du ja dann alle kommenden DLCs schon sicher.
Die bisherigen Möglichkeiten zur Individualisierung sind ganz nett, mehr aber auch nicht. An ein Need for Speed Underground reichen Sie nichtmal Ansatzweise. Warum keine Boxenanlage in den Kofferraum, warum keine Neonlampen unter dem Auto, keine Innenraumbeleuchtung. Das mag zwar alles nach Street-Tuning klingen, aber man schleicht sich immerhin in eine Street Crew ein. Doch alle fahren nur mit etwas veränderten Chassis und verschiedenen Farben, das höchste der Gefühle sind da noch Rennstreifen und ein paar Muster.
Das ist eher Schwach von Ubisoft, der gesamte Rest macht aber einen richtig tollen Eindruck. Seit Need for Speed Underground 2 hat mich kein "underground arcade Racer" mehr so gut unterhalten.
Ich hab die Beta auch gespielt, aber der Furhpark, der zu dem Zeitpunkt existierte, war nicht gerade dass was ich als "umfangreich" bezeichnen würde...
Klar waren es nicht so wenige, aber ich für meinen Teil hätte gerne noch ein paar Mittelklasse BMWs/ Audis und eventuell sogar ein paar Limousinen gehabt, die gab es in der Beta nämlich kaum bis gar nicht...
In Punkto Tuning war ich schon mal zufrieden, klar könnte man das Tuning an NfS Underground anlehnen, aber ich fand es schon ganz ok, auch...
SectionOne schrieb am
Enthroned hat geschrieben:...warum keine Neonlampen unter dem Auto...
Ich weiß zwar worauf du hinaus willst, aber bitte bloß nicht das :mrgreen:
Fand das in Underground total schrecklich und ist, soweit ich weiß, auch in der realen Street Racer Szene nicht mehr State of the Art?!
Enthroned schrieb am
DonDonat hat geschrieben:Die Frage ist dabei aber: wie viele Autos wird man später denn erspielen können?
Oder wird dass so wie bei Destiny zu Zeit dass man einfach mal 50% des Spiels über DLCs erwerben muss, die schon standard-mäßig zumindest schon großteils im Hauptspiel enthalten sind???
a) Der Fuhrpark reichte in der Beta auf jedenfall aus.
b) Da das Hauptspiel überwiegend auf der USA Karte stattfindet, kannst du davon ausgehen, dass du nicht 50% des Spiels dazukaufen musst.
c) Das Spiel inkl. Season Pass kostet so viel wie ein normales Vollpreisspiel, damit hast du ja dann alle kommenden DLCs schon sicher.
Die bisherigen Möglichkeiten zur Individualisierung sind ganz nett, mehr aber auch nicht. An ein Need for Speed Underground reichen Sie nichtmal Ansatzweise. Warum keine Boxenanlage in den Kofferraum, warum keine Neonlampen unter dem Auto, keine Innenraumbeleuchtung. Das mag zwar alles nach Street-Tuning klingen, aber man schleicht sich immerhin in eine Street Crew ein. Doch alle fahren nur mit etwas veränderten Chassis und verschiedenen Farben, das höchste der Gefühle sind da noch Rennstreifen und ein paar Muster.
Das ist eher Schwach von Ubisoft, der gesamte Rest macht aber einen richtig tollen Eindruck. Seit Need for Speed Underground 2 hat mich kein "underground arcade Racer" mehr so gut unterhalten.
zivedo schrieb am
Lasst uns alle zusammen an der grossen Kristallkugel reiben, die Hände in die Lüfte heben und zu Jupp beten oder wir warten es ab bis die Infos offiziell bekannt gemacht werden.
DonDonat schrieb am
Die Frage ist dabei aber: wie viele Autos wird man später denn erspielen können?
Oder wird dass so wie bei Destiny zu Zeit dass man einfach mal 50% des Spiels über DLCs erwerben muss, die schon standard-mäßig zumindest schon großteils im Hauptspiel enthalten sind???
schrieb am

Facebook

Google+