The Division: Vier actionreiche Kurzfilme bringen die Welt der Agenten näher - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Shooter
Publisher: Ubisoft
Release:
08.03.2016
08.03.2016
08.03.2016
Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Leserwertung: 59% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Division
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Tom Clancy's The Division: Vier actionreiche Kurzfilme bringen die Welt der Agenten näher

The Division (Shooter) von Ubisoft
The Division (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft

Im Auftrag von Ubisoft wurden folgende vier Kurzfilme abgedreht, welche die düstere Dystopie von The Division wiederspiegeln und den Überlebenskampf der vier Agenten vorstellen. Dabei konnte man die renommierten YouTube-Kanäle CorridorDigital und Rocketjump für sich gewinnen, die für ihre exzellenten Shorts bezüglich diverser Videospiele bekannt sind. Im Streifen „Ashes“ von CorridorDigital geht es primär um die Angst vor dem Virus: Misstrauen, Gewalt und der Flammenwerfer stehen hier im Vordergrund:



Die für Video-Game-High-School verantwortliche Produktionsfirma RocketJump nähert sich der Thematik mit viel Humor und inszeniert einen actionreichen Kampf:



Die eher auf Extremsport spezialisierten YouTuber von Devin Super Tramp inszenieren eine sehr gelungene Verfolgungsjagd:



Der federführende Aureus Grex inszeniert im vierten Streifen den Ausbruch der Pandemie, das folgende Chaos und einen gelungenen Straßenkampf:

Letztes aktuelles Video: Live-Action-Film 4 Escape


Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Zugegeben ich bin von dem Spiel ein wenig gehypted, weil ich das Setting und die Idee mag und mir viel von dem Kampfsystem verspreche. Eben halt so eine Mischung aus Runden und Echtzeit-Gameplay.. oder anders ausgedrückt: Wie ein etwas schnelleres strategisches Tom Clancy Spiel.
Das es nicht so wird wie das neue Rainbow Six sollte ja klar sein.. und die ersten Rezensionen sind halt auch komplett gemischt, weil man immer wieder und wieder die Gegner Wellen bezwingen muss und man so fast nichts anders macht als... eine Gegner Welle nach der anderen zerlegen. Ähnlich wie bei Destiny. Doch eben weil die Gegner so zäh sind und es eben die unterschiedlichen Trefferzonen gibt glaube ich halt das jede Runde so ein Meta-Echtzeitrennen wird aus: Mitglieder heilen, Rauchgranaten einsetzen und feuern (ohne vorbeizuschießen bis der Gegner oder die Gruppe down ist.). Das ist im PvP bestimmt vielversprechender als gegen die NPCs/KI, aber ich erwarte eine viel bessre Action als bei Call of Duty oder Battlefield gegen die KI.. oder eben auch als gegen die Destiny KI.
Wohl aber hoffe ich halt das man selber auch schnell down ist wenn man nicht aufpasst oder ungünstige Deckung nutzt. Wenn sich jetzt wirklich raus stellt in der Beta das man Kugeln raus rotzt und die Gegner einfach unter Dauerfeuer hält... oder das ganze zu einfach und zu trivial ist.. oder es keine Rolle spielt. Dann war es das für mich. Aber ich bin ziemlich sicher das es nicht so ist.. irgendwo hab ich gelesen das wenn man auf ein Autodach klettert oder einen Container weil man von da eine bessere Sicht hat.. das dies ohne Deckung der schnelle tot bedeutet weil man natürlich auch ein besseres Ziel für die anderen ist.
Der Taktische Anspruch macht sich denke ich auch in der Zeit bemerkbar in der die Gegner fallen auch wie gut man trifft. Der Grund warum die meisten halt erstmals vermuten das es anders auch geht... geht man nicht Taktisch vor und stellt sich ungeschickt an, schafft man die Passagen...
thaiwazz schrieb am
Vielleicht bin ich mit den falschen Erwartungen an das Spiel rangegangen, da ich nach den ersten Trailern ein sehr atmosphärisches und taktisches (dafür standen die Tom Clancy Spiele früher einmal) MMO erwartet.
Habe mir jetzt ein paar Stunden Gameplay bei Youtube angeschaut und ich hab den Eindruck es handelt sich hier um einen 08/15 Cover Shooter, wobei den Videos nach das Cover System auch nur halbwegs ausgereift zu sein scheint. Darüber hinaus fehlt jeglicher taktischer Anspruch. Die Gegner kommen in riesigen Massen stumpf auf die Spieler zugelaufen, sehen alle gleich und brauchen teilweise und je nach Waffe mehrere Magazine bis sie sterben. (Der Begriff des Bullet-Sponge zieht sich durch die Youtube Kommentare). So verkommt das ganze zu einer Art Borderlands.
CryTharsis schrieb am
thaiwazz hat geschrieben:
CryTharsis hat geschrieben:
thaiwazz hat geschrieben:fürchte ich dass das hier ein zweites WatchDogs wird.

Und was genau würde das bedeuten?
(jetzt abgesehen vom offensichtlichen Grafik-Downgrade?)

Vor dem Release enormer Hype und wenig veröffentlichtes Spielmaterial. Und dann stellt sich nach dem Release heraus dass es ein massives Grafik Downgrade gab, der PC Port ne mittelprächtige Katastrophe ist und dass Gameplay & Story enttäuschen.

Wie ich schrieb: abgesehen vom Grafikdowngrade.
Wer von einem Multiplayer/Koop-Spiel eine gute story erwartet, hat was falsch gemacht.:wink: Gleiches gilt für`s gameplay: es ist ein Covershooter, welcher jetzt nicht als großartig revolutionär angepriesen wird, oder habe ich was verpasst?
Da der Titel von Ubi kommt, bin ich schon beinahe gewillt zu sagen, dass es einen mäßigen bis schlechten PC port geben wird; mit einer Katastrophe rechne ich nicht. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass Watch Dogs von nur einem Studio für fünf Plattformen zum gleichen Release-Zeitpunkt entwickelt wurde, an Division jedoch vier Studios für drei Plattformen arbeiten.
Zum Thema Grafikdowngrade habe ich mich schon in bezug auf Watch Dogs und Witcher 3 ausreichend ausgekotzt und will hier nur noch so viel sagen: es ist ärgerlich, sehr ärgerlich, wenn ein vor Jahren beworbenes Spiel deutlich besser aussah, als das Endresultat, keine Frage, ABER: es war in diesem Fall absehbar, da das Spiel wie die anderen genannten, schon entwickelt wurde, als die specs der Konsolen noch nicht auf dem Tisch lagen.
Ich hoffe nur, dass The Division, sollte es gut werden, genug Erfolg hat, so dass sich kompetente Modder finden, die grafisch mehr rausholen.
Vom gameplay her erhoffe ich mir einfach einen guten Koop-Shooter, der mich nicht zu schnell...
thaiwazz schrieb am
CryTharsis hat geschrieben:
thaiwazz hat geschrieben:fürchte ich dass das hier ein zweites WatchDogs wird.

Und was genau würde das bedeuten?
(jetzt abgesehen vom offensichtlichen Grafik-Downgrade?)

Vor dem Release enormer Hype und wenig veröffentlichtes Spielmaterial. Und dann stellt sich nach dem Release heraus dass es ein massives Grafik Downgrade gab, der PC Port ne mittelprächtige Katastrophe ist und dass Gameplay & Story enttäuschen.
CryTharsis schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben:Steht das die Xbox Spieler sogar 1 Tag früher anfangen (28.) und die PC un PS4 Spieler erst am 29 einsteigen dürfen. Die Beta geht bis zum 31.

So ist es. Der exklusive Werbedeal liegt bei MS...da gibt es dann halt ein paar Vorzüge. :)
schrieb am

Facebook

Google+