The Division: Erfolgreichster Start einer neuen Spiele-Marke weltweit; Destiny geschlagen; 1,2 Mio. Spieler gleichzeitig aktiv am Wochenende - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Shooter
Publisher: Ubisoft
Release:
08.03.2016
08.03.2016
08.03.2016
Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Leserwertung: 59% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Division
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Division: Erfolgreichster Start einer neuen Spiele-Marke weltweit; 1,2 Mio. Spieler gleichzeitig aktiv am Wochenende

The Division (Shooter) von Ubisoft
The Division (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Tom Clancy's The Division hat den erfolgreichsten Start einer neuen Spiele-Marke weltweit hingelegt und damit den bisherigen Rekordhalter Destiny vom Thron gestoßen. In den ersten fünf Tagen nach dem Verkaufsstart hat das Online-Actionspiel ungefähr 330 Mio. Dollar umgesetzt - basierend auf den Daten von GfK, Sony, Microsoft und internen Schätzungen von Ubisoft; Zeitraum: 8. März bis zum 12. März 2016. Destiny hatte in den ersten fünf Tagen knapp 325 Mio. Dollar umgesetzt. Ubisoft verriet außerdem, dass am vergangenen Wochenende der Höchstwert der gleichzeitig aktiven Spieler bei 1,2 Mio. lag (auf allen Plattformen) und mehr als 100 Mio. Stunden in der ersten Woche insgesamt im Spiel verbracht wurden.

"Dass The Division innerhalb der Industrie den Spitzenplatz für die erste Verkaufswoche einer neuen Marke übernimmt, ist ein enormer Erfolg. Wir sind sehr stolz auf unsere Teams und überaus dankbar für all das Feedback und die Unterstützung, die wir von Millionen Spielern erhalten haben", sagt Yves Guillemot, CEO und Mitgründer von Ubisoft. "The Division ist das jüngste Beispiel für unsere unvergleichliche Fähigkeit, spannende Spielwelten zu erschaffen, welche die Spieler dauerhaft fesseln und die sie unermüdlich mit ihren Freunden und der Community teilen."

"Abgesehen von den Rekordverkäufen verzeichnen wir das höchste Spieler-Engagement aller Zeiten für einen Ubisoft-Titel, was unter anderem beweist, dass sich unsere Investitionen in unsere Online-Infrastruktur und unsere Online-Dienste auszahlt"
, sagt Stephanie Perotti, Vice President of Online Services, Ubisoft. "Wir bieten Online-Spielerlebnisse, die zu dem Besten gehören, was die Industrie zu bieten hat, und die in Sachen Qualität und Konnektivität den Ansprüchen von The Division und seinen Spielern voll und ganz entsprechen."

Vor einigen Tagen gab Ubisoft bereits bekannt, dass das Unternehmen in den ersten 24 Stunden mehr Exemplare von The Division verkauft hat, als jemals von einem anderen Spiel in der Geschichte des Unternehmens. Auch die Digitalverkäufe auf PC, PlayStation 4 und Xbox One hätten die bisherigen hauseigenen Rekorde gebrochen. Damit stammen drei der vier erfolgreichsten Verkaufsstarts einer neuen Spiele-Marke von Ubisoft. Die anderen drei Titel sind Destiny (Activision Blizzard), Watch Dogs (Ubisoft) und Assassin's Creed (Ubisoft). "Die Veröffentlichung von The Division ist ein enormer Erfolg für Ubisoft und beweist unsere unstrittige Fähigkeit, neue fantastische Spielemarken zu erschaffen und in Entertainment-Blockbuster zu verwandeln", sagt Yves Guillemot, Mitgründer und CEO von Ubisoft. "Das ist ein denkwürdiger Tag für Ubisoft, aber noch wichtiger ist, dass es den Auftakt für das dauerhafte Engagement von Millionen von Spielern in der Spielwelt von The Division bedeutet. Sie werden sie lieben, davon sind wir überzeugt."

Letztes aktuelles Video: Spielszenen Xbox One Level 11


Quelle: Ubisoft

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Musik hmm. Nein also es gibt unheimlich viele Stellen wo Audiobänder eingespielt werden. Sei es Telefonaufzeichnungen, Berichte der ehemaligen Sanitäter/Cleaner. Musik kommt merklich bei spannenden Schießereien oder wenn du in die nähe der Basis, einer nächsten Haupt-Mission kommst oder aktuell in einem Bossfight steckst. Ob das jetzt aber auch an deine Lebensenergie gekoppelt ist kann ich nicht sagen, es kommt mir so manches mal aber so vor. Aber dann nehmen mich auch heran nahende Gegner immer schön in die Mangel.
Ähnlich ist es aber auch in der Dark Zone! Da kommt öfters Musik glaube ich. Dann gibt es halt auch noch Radios die ingame herum stehen und Musik spielen oder Einkaufszentren und Stores ei denen eine Werbung läuft. So richtiges Hintergrund-Gedudel ist glaube ich nur im Menü. Selbst im Inventar gibt es noch ist kein Ton und man hört noch die Effekte der Umgebung.
superboss schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben:
[/quote]
Mir ist Musik in Spielen ja immer relativ wichtig.
So außerhalb von dramatischen Momenten ist da aber nicht so viel oder?????
Ich fand dieses Mass Effect typische aus ein paar Trailern cool aber wenn ich mir zuletzt irgendwelche (teilweise beta) Videos angeschaut hab, sei es in der Open World oder in der Basis, hab ich da eigentlich kaum was von gehört.
DonDonat schrieb am
Wie würde es wohl aussehen wenn Destiny auch für PC veröffentlicht wurde?
Allerdings ist es trotzdem gut zu hören dass auch ein neues Franchise aus dem Stand erfolgreich sein kann.
Vielleicht wird EA jetzt auch noch einen Loot-Shooter bauen? Oder auch Activision? :lol:
ChrisJumper schrieb am
Thearced hat geschrieben:Und ja, der Großteil der Spieleverkäufe geschieht dankt Idioten die sich nicht informieren und sich ihres Kaufverhaltens nicht bewusst sind, oder es sein wollen.

Welche alternative siehst du denn? Vielleicht solltest du selber Spiele entwickeln die deinen Ansprüchen genügen? Immerhin scheint es hier ja wohl noch eine Markt-Lücke zu geben und Angst um deine Investitionen brauchst du ja auch nicht haben wenn diese Horden von Menschen ohnehin alles kaufen.
Dein Standpunkt ist einfach ein Vorurteil. Es stimmt zwar zu einem gewissen Mittelwert, allerdings gewinnst du durch diese Feststellung keine tiefere Erkenntnis.
ChrisJumper schrieb am
ButterKnecht hat geschrieben:Das sich die Spiele immer weniger unterscheiden!
Das die Spiele immer simpler werden!

Ich würde das noch nicht mal negativ betrachten. ButterKnecht hat ein wenig recht bezüglich seiner Aussage. Der Eindruck kann entstehen, eben weil so viele ähnliche Titel da Draussen sind.
Doch wenn man dann genauer hinschaut unterscheiden sich die Genere doch ein wenig und entwickeln sich in ihrer kleinen Welt auch weiter. Leider ist zwar Far Cry Primal nicht das was sich erhoffen liesse und immer nur noch ein Far Cry. Doch genau wie 4p meinte, halt ein Disney Land. Genauso kann man damit Spaß haben denke ich.
Mir macht Division mehr Spaß weil es halt ein ernster Loot-Shooter ist der viel an Story mit bringt, Destiny wäre bestimmt auch so toll geworden hätte man nicht die Story mitten in der Entwicklung kastriert (!). Boderlands ist zwar vom Prinzip auch gut, und hat seine eigenen Vorzüge und macht viele Bereiche auch noch besser als Division, ist aber kein Deckungs-Shooter. Mir macht Division bisher viel spaß. Es ist jetzt nichts unheimlich besonderes, hat aber eine rieeeeesige coole Welt und ich ertappe mich immer dabei, obwohl sich die Aufträge dauernd wiederholen, alleine wegen der coolen Kulisse noch etwas länger zu spielen und umher zu streifen.
Um noch mal auf ButterKnecht zurück zu kommen: In der Vielfalt muss man sich eingrenzen, aber im Grunde gab es noch nie so viele Spiele wie aktuell. Wohl nicht immer AAA Titel, diese sind dafür im PvE weniger anspruchsvoll aber viel Umfangreicher und die Story ist noch besser als damals. Das beste ist: So vieles ist darin optional, das du nicht genötigt wirst die Inhalte zu machen.
Die Spiele werden nur simpler, wenn du dich nicht tiefer damit beschäftigst. So ist der PvP oder Street Fighter 5, anfangs auch ziemlich simple, dann aber doch ebenfalls recht anspruchsvoll.
schrieb am

Facebook

Google+