The Division: Ubisoft über den Kampf gegen Cheater und Exploit-Nutzer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Shooter
Publisher: Ubisoft
Release:
08.03.2016
08.03.2016
08.03.2016
Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Leserwertung: 59% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Division
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Division - Ubisoft über den Kampf gegen Cheater und Exploit-Nutzer

The Division (Shooter) von Ubisoft
The Division (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
In den letzten Tagen und Wochen fielen bei The Division vermehrt Cheater, Bug-Nutzer, Exploiter etc. auf - vor allem in der Dark Zone. "Leider war die Spielerfahrung in letzter Zeit von Bugs und Regelverstößen anderer Spieler beeinträchtigt. Um wieder eine bessere und gesündere Spielumgebung zu schaffen, haben wir nun Schritte unternommen um diese Situation zu berichtigen", heißt es von Ubisoft.

Über den Kampf gegen die Cheater bzw. die Cheat-Engines schreiben die Entwickler: "Als erstes haben wir neue Cheater-Erkennungsmethoden eingebaut, die es uns erlauben mehr Spieler, die momentan Cheats verwenden zu identifizieren. In den letzten Tagen haben wir bereits mehr Cheater gefunden als wir in den letzten Wochen insgesamt hatten. Daher werden wir in den nächsten Tagen die größte Welle an Bans und Sperrungen ausführen. Zweitens, werden wir nun wenn ein Cheater erkannt wurde eine Sperre von 14 Tagen (ursprünglich waren es eine 3 Tages-Sperre) beim erstmaligen Verstoß verhängen. Bei einem zweiten Verstoß wird ein Perma-Ban verhängt. Wir gehen davon aus, dass diese zwei Veränderungen eure Spielerfahrung merklich verbessern werden. Weitere neue Verbesserungen an unserer Cheat-Erkennung sind auch schon in Arbeit."

Deutlich ausführlicher werden die Entwickler bei der Beschreibung der Exploit-Problematik und beim Vorgehen gegen Bug- und Exploit-Nutzer inkl. möglichen Konsequenzen: "Ein Exploit ist eine aktive Ausnutzung eines Bugs oder Glitches um bestehende Spielregeln zu umgehen um einen Vorteil daraus zuziehen oder um Progessions-Schritte zu umgehen, die sonst notwendig wären. Bugs zu finden, und diese noch vor der Veröffentlichung des Spiels zu beheben, ist einer der Wichtigsten Teile der Spielentwicklung. Dies ist auch einer der besten Wege um eine gleichbleibende und unterhaltsame Spielerfahrung garantieren zu können. Um aus der Vergangenheit und eurem tollen Feedback zu lernen, sind wir gerade dabei unseren Test- und Entwicklungsprozess zu überarbeiten um die Menge solcher Bugs und deren Auswirkungen in Zukunft zu minimieren.

Jedoch können wir leider nicht die Erfahrungen und Spielweisen von Millionen von unterschiedlichen Spieler simulieren. Aus diesem Grund können einzelne Bugs es durch den Testprozess schaffen und dann beim Aufspielen des Updates vorhanden sein. Sollte so ein Fall eintreten in welchem es ein Bug in das letztendliche Spiel schafft, und dieser Bug von Spielern genutzt werden kann um sich einen Vorteil zu verschaffen, müssen wir in der Lage sein zu reagieren und diesen zu beheben, aber auch Spieler davon abbringen diesen Exploit zu verwenden bis dieser behoben wurde. Aus diesem Grund werden wir eine strenge Linie gegen Spieler fahren, die derartige Exploits ausnutzen.

Unser erster Schritt ist es euch klarere und konkrete Einsichten zu verschaffen. Sollte ein neuer Bug entdeckt werden, werden wir schnellstens bestätigen ob es sich um einen Exploit handelt. Alle bekannten Exploits werden klar in einem öffentlichen Forum-Thread und unseren einzelnen Kommunikationsplattformen aufgelistet sein. Wir möchten, dass alle Spieler diesbezüglich informiert sind. Dies stellt sicher, dass alle die anschließend gefunden werden, die einen Exploit zu verwenden, genau darüber bescheid wussten welche Konsequenzen ihr Verhalten haben kann.

Zweitens, die Sanktionen gegen Spieler die mehrfach einen Exploit verwenden, wird von dem Ausmaß des Exploits und dem bisherigen Spielerverhalten abhängig sein. Mögliche Sanktionen sind unter anderem: Rollbacks, Sperren und Perma-Bans. Diejenigen die auf einen Bug während ihres normalen Spielverlaufs stoßen hab absolut nichts zu befürchten.

Wie bereits erwähnt hat eine qualitative hochwertige Spielerfahrung höchste Priorität. Bugs zu beheben ist ein Teil hiervon und wir arbeiten an unserem Prozess um dies zu verbessern. Spieler davon abhalten die Spielerfahrung anderer zu schädigen ist ein anderer Teil. Wir möchten euch auch bessere Einblicke mit mehr Transparenz gewähren. Wir verpflichten uns allen Spielern eine angenehme und faire Spielerfahrung zu bieten, wir werde alle notwendigen Schritte unternehmen um diese Ziel zu erreichen."


Letztes aktuelles Video: Legendäre Agenten Trailer


Quelle: Ubisoft

Kommentare

shakeyourbunny schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
shakeyourbunny hat geschrieben:Das Spiel vertraut auf die Daten, die der Spieleclient an den Server schickt. So ein Client - Server Modell sollte man NIEMALS machen.

Die Alternative dazu sind aber teure Server...

Ja, Ubisoft will offenbar da etwas Geld sparen.
Ich kenne sehr wenige Spiele, die den Client vertrauen und es ist Usus, daß die Daten vom Client im Zweifel bei Unstimmigkeiten erst mal ignoriert (und zurück auf den Client übertragen) werden. Selbst in der Steinzeit des Multiplayer-Gamings hatte der Client wenig bis nichts zu melden.
Es ist durchaus machbar, besonders, wenn es zb im Battle.Net und bei den Spielen von Activision auch funktioniert. Eine 100% Sicherheit lässt sich trotzdem ned ausschliessen, aus dem Grund gibts ja auch den Punkbuster und den Warden...
Sir Richfield schrieb am
shakeyourbunny hat geschrieben:Das Spiel vertraut auf die Daten, die der Spieleclient an den Server schickt. So ein Client - Server Modell sollte man NIEMALS machen.

Die Alternative dazu sind aber teure Server...
shakeyourbunny schrieb am
Das Spiel vertraut auf die Daten, die der Spieleclient an den Server schickt. So ein Client - Server Modell sollte man NIEMALS machen. Da bleibt nur ein komplettes Wegwerfen des Spiels und neu schreiben, was allerdings nicht stattfinden wird.
Für mehr Details siehe http://arstechnica.com/gaming/2016/04/a ... -problems/
Sindri schrieb am
Flizzy666 hat geschrieben:Hab jetzt 300h auf der Uhr bei Siege und bis auf die Kinderkrankheiten (Matchmaking ist nicht optimal, paar Glitches) noch keine Probleme. Ich rieche mal wieder das übliche Ubisoft Bashing :lol:

Du hast 300h Siege gespielt und dir ist der beschissene Netcode noch nicht aufgefallen?
NerevarINE2 schrieb am
ZackeZells hat geschrieben:Die Antwort ist 42!
Mich interessiert ob Ubi überhaupt mit einem hohen Absatz auf dem PC gerechnet hatte, oder ob dem Verein nur daran gelegen hat möglichst viele Einheiten unters Volk zu bringen und keine Bindung zwischen PC-Volk und Titel zu kreiren.
Sprich - danke für dein Geld du Dummer Kunde, nun schau wie du alleine zurecht kommst :)

Ich denke schon. Ubi bastelt doch in letzter Zeit hauptsächlich an MP Titeln weil sie den MP als Kopierschutzmaßnahme entdeckt haben. Alle Versuche das auf dem PC mit DRM, Always-Online etc. umzusetzen sind kläglich fehlgeschlagen ( 1. aufgrund der maßnahmen an sich, 2. weil die noch dazu total scheiße umgesetzt waren ).
Blöd nur, dass sies anscheinend wieder scheiße umsetzen :ugly:
schrieb am

Facebook

Google+