The Division: Update 1.2: "Hochrangige Ziele", "Suchen und Zerstören", "Kapern der Bergung" und Kisten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Shooter
Publisher: Ubisoft
Release:
08.03.2016
08.03.2016
08.03.2016
Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Leserwertung: 59% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Division
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Division - Update 1.2: "Hochrangige Ziele", "Suchen und Zerstören", "Kapern der Bergung" und Kisten

The Division (Shooter) von Ubisoft
The Division (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
In der kommenden Woche (am 24. Mai) wird das zweite kostenlose Update "Konflikt" für Tom Clancy's The Division erscheinen. Neben dem neuen Übergriff "Klarer Himmel" (im Columbus Circle) wird es neue Aktivitäten in der offenen Welt geben. Über "Suchen und Zerstören" und "Hochrangige Ziele" sprechen Terry Spier (Lead Game Designer bei Red Storm) und Matthieu Delisle (Lead Game Designer von Massive Entertainment).

"Wir freuen uns, zwei neue Missionstypen in der offenen Welt vorzustellen: Suchen und Zerstören und die Hochrangigen Ziele. Sie 'bringen eine neue Form der Aktivitäten in die offene Welt und machen sie noch interessanter. Es wird nicht nur lustig Manhattan zu erkunden und diesen knackigen neuen PVE-Herausforderungen gegenüberzutreten, sie offerieren auch neue Belohnungen für Agenten der Stufe 30', sagt Matthieu. Die Suchen-und-Zerstören-Missionen findet man in den Safehouses in ganz Manhattan und sie können auf der Einsatztafel abgeholt werden, sobald alle Inhalte in der Zone erledigt sind. Dieser Missionstyp ist für neue Agenten der Stufe 30 zugeschnitten und erfordert, dass mehrere Gruppen von Gegnern der 30. Stufe ausgeschaltet werden. Sobald dies erledigt ist, kehrt man ins Safehouse zurück, um Zieldaten zu erhalten, die für den Zugang zu Missionen für hochrangige Ziele verwendet werden können. Außerdem kann man so oft man will auf die Einsatztafeln im Safehouse zugreifen, allerdings 'besteht ein Anreiz, sich den unterschiedlichen Zonen über das Suchen-und-Zerstören-System anzunehmen', erklärte Matthieu. Es wird immer eine Zone besonders hervorgehoben und wenn man die Suchen-und-Zerstören-Missionen in dieser Zone erfüllt, erhält man weitere Zieldaten. Sobald die neue Zone abgearbeitet wurde, wird sie als kritisch markiert und man kann die Bedrohungen dort eliminieren oder sehen, welches hochrangige Ziel dort auf einen wartet.

Hochrangige Ziele eröffnen den Weg zu weiteren schweren Elite-Gegnern der Stufe 30 und höher und bieten nette Belohnungen. In der Operationsbasis gibt es zwei neue NSCs, die 6 Tageseinsätze und 4 Wocheneinsätze gegen Zieldaten anbieten. Die Wocheneinsätze gestalten sich schwieriger und man wird auf die Hilfe anderer Agenten angewiesen sein, um sie zu erfüllen. Darüber hinaus werden einige als Hochrisiko-Ziel ausgewiesen. 'Diese Einsätze ähneln den normalen Einsätzen für hochrangige Ziele, allerdings sind sie schwerer, und wenn man scheitert, muss man sie erneut kaufen', erklärt Matthieu. Je höher die Gefahr und das Risiko, desto besser fällt die Belohnung mit Highend-Ausstattung und Garnituren aus. Bereitet euch auf eine Herausforderung vor, denn der Kampf wird hart."


Auch über das "Kapern der Bergung" und die "versiegelten Behälter" sprechen die Entwickler: "Hast du auch schon vor einer gelben Tasche gestanden, die unbeobachtet an einem Seil hing, und dich gefragt, was da wohl interessantes drin ist? Wenn es dir nichts ausmacht, als abtrünnig gekennzeichnet zu werden, dann kannst du es bald herausfinden, indem du die Bergung kaperst. Terry sagt: 'Wir wollten die Bergung etwas spannender gestalten und den gesamten Prozess etwas aufregender machen. So kann man auch abtrünnig werden, ohne auf Division-Agenten zu schießen'. Sobald die Beute am Seil des Helikopters hängt, kann ein anderer Spieler hingehen und die gesamte Piñata kappen und auf dem Boden verteilen. Man kann also nicht mehr einfach 'alles anhängen und weglaufen, sondern die Spieler müssen ihre kontaminierte Beute schützen, bis der Helikopter abzieht.' Allerdings geht das nicht sofort vonstatten. Sobald du am Seil hantierst, wirst du als abtrünnig gekennzeichnet. Du brauchst etwas Zeit, um das Seil zu kappen und wenn du dabei beschossen wirst, verzögert sich der Vorgang drastisch. Wenn du es schaffst, fallen alle Gegenstände für diese Gruppe auf den Boden. Die Belohnung kann hoch sein, aber du bist in dieser Zeit auch sehr verwundbar. (...) 'Diese Medaille hat zwei Seiten, die man sorgfältig abschätzen sollte', sagt Terry. Das Kapern von Bergungen ändert das Muster und Verhalten, das man seit Veröffentlichung des Spiels gelernt hat. Sich auch nur einem Seil bei der Bergung zu nähern, erzeugt mehr Spannung unter den Agenten. Einige gewiefte Agenten könnten auch Abtrünnige mit weniger wertvoller Beute anlocken, um zu sehen, wer sie sich holen will. Halte den Finger auf dem Abzug, aber nicht nervös werden. Wenn du zu früh abdrückst, findest du dich schnell in einer Situation wieder, die du nicht vorgesehen hattest. Man muss wohl nicht betonen, 'dass dies alles ändert und wir kaum erwarten können, die Interaktionen der Spieler um die Bergung zu beobachten', sagt Terry."

"Was ist in der Kiste? Mysterien. Überraschungen. Belohnungen. Wenn dich das reizt, dann sind die versiegelten Behälter genau dein Ding. 'Dieses Feature ist ganz einfach, aber wirkungsvoll. NSCs lassen versiegelte Behälter fallen, die du erst bergen musst, um sie zu öffnen. Sie bringen also etwas Geheimnisvolles mit sich', erklärt Terry. Sobald sich der versiegelte Behälter sicher in deinem Lager befindet, kannst du ihn benutzen, um herauszufinden, welche Objekte sich in ihm verbergen. Sie landen direkt in deinem Inventar. Diese Gegenstände können auch nach den Handelsregeln mit anderen getauscht werden. Wie die andere Beute im Spiel auch gibt es sie in unterschiedlicher Qualität: spezialisiert, überlegen, Highend und Ausstattungs-Garnitur, was natürlich auch Auswirkungen auf den Inhalt des Behälters hat. Die Qualität dieser Beute entspricht der Schwierigkeit des NSCs, der den Behälter fallen ließ. Das betrifft auch die Anfertigungsmaterialien und Dark Zone-Credits, die in der Benutzeroberfläche angezeigt werden. Egal ob Dark Zone-Credits, Ausstattungsteile, Anfertigungsmaterial, 'es ist wie ein Geburtstagsgeschenk. Man weiß nie, was drin ist, bevor man es auspackt', sagt Terry. Wie beim Kapern von Bergungen, gibt der versiegelte Behälter mehr Spannung in die Bergung und noch mehr Auswahl an zu bergenden Gegenständen. Willst du das Objekt bergen, von dem du sicher bist, dass du es haben willst, oder stellst du dein Glück mit dem versiegelten Behälter auf die Probe? Einige Spieler werden dem 'Reiz und dem Potenzial auf unglaubliche Beute nicht widerstehen können und es lieben, diese Behälter zu öffnen. Sie sind einfach zu gut, um sie einfach aufzugeben', erklärt Terry."


Letztes aktuelles Video: Konflikt Update 12


Quelle: Ubisoft

Kommentare

-=Ramirez=- schrieb am
EllieJoel hat geschrieben:Hört sich sehr nach Beschäftigungs Therapie an. Mir ein Rätsel wie viele Leute Spaß dran haben immer wieder dasselbe zutun in einen Spiel eine Art Endlosschleife bis es einen aus den Ohren kommt. Also nee Danke ich bleibe The Division fern.

Naja, irgendwas müssem die aber richig machen. Sonst würde es so Spiele wie Fifa zb gar nicht geben. Das ist im Grunde auch immer das selbe.
Player w0n schrieb am
Dieses Update ist fuer The Divsion wohl ne ziemliche Bewaehrungsprobe. Wenn man ueberlegt, dass Massive eigentlich jeglichen Credit in den vergangenen Wochen verspielt hat, steht und faellt mit 1.2 wohl vieles. Sollte der neue Uebergriff Clear Sky erneut so exploitable sein, wie einst Falcon Lost, so dass sich erneut der Abschaum der Spielerschaft daran bereichern kann, dann sehe ich fuer TD echt keinen gruenen Zweig mehr.
Feldmaus1 schrieb am
Der eine mag Endlosspiele der andere nicht.
Ich habe für mich gemerkt es wird mir zu langweilig.
Spiele lieber Spiele die irgendwann mal ein Ende haben.
adlerfront schrieb am
CryTharsis hat geschrieben:
EllieJoel hat geschrieben:
adlerfront hat geschrieben:
Was sollen Spiele denn auch anderes sein ausser Beschäftigung?

Nun joa so bissel Spaß wäre nicht schlecht und nicht immer dieselben Repetitiven Aufgaben in einer Endlosschleife.

Es gibt Leute die daran Spaß haben.

Genau darauf wollte ich hinaus...
Am Ende landen wir immer beim Spass, und den hat nun mal jeder unterschiedlich.
schrieb am

Facebook

Google+