Final Fantasy 15: Stärkere Ausrichtung auf Zugänglichkeit und Realität - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Release:
29.11.2016
29.11.2016
Test: Final Fantasy 15
83
Test: Final Fantasy 15
83
Jetzt kaufen ab 29,97€ bei

Leserwertung: 25% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Final Fantasy 15
Ab 44.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Final Fantasy 15: Stärkere Ausrichtung auf Zugänglichkeit und Realität

Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Hajime Tabata, der neue Mann auf dem Regiestuhl von Final Fantasy 15, will das Rollenspiel für Gelegenheitsspieler zugänglich machen und die Spielwelt gleichzeitig stärker in der Realität verankern. Als Beispiel nennt er im Gespräch mit Eurogamer.net das Auto: Hier haben die Spieler die Wahl, ob sie es selbst manuell zum Ziel dirigieren oder sich lieber automatisch befördern lassen wollen.

Auch beim Kampfsystem soll die Zugänglichkeit erhöht werden:

"Mit den Hardware-Spezifikationen der neuer Konsolen ist es möglich, ihn so zu gestalten, dass man verschiedene Gegner hat und verschiedene Angriffsoptionen, die man festlegen kann. Aber ich möchte das vereinfachen"
, so Tabata. "Die Aktion wird sich im Prinzip mit einem einzigen Knopf auslösen lassen. Und die KI führt intuitiv eine Aktion aus, die irgendwie zufrieden stellt und dir sofort das Gefühl der Genugtuung verleiht - und diese Verbindung entsteht durch einen einfachen Knopfdruck. Ich selbst werde auch nicht jünger. Ich will nicht wie wahnsinnig Knöpfe drücken. Ich will außerdem die Intelligenz der Hardware-Spcs nutzen und beim Ausführen von Aktionen keine unnötigen Mühen oder Schwierigkeiten haben."

Zudem versucht der Game Director, der Serie einen etwas realistischeren Ansatz zu verleihen.

"Im Rahmen des Übergangs haben wir uns zusammengesetzt und ich habe mit
[dem ehemaligen Director] Nomura über das Spiel gesprochen", führt Tabata weiter aus. "Ich habe gemerkt, dass ich es realistischer ausrichten wollte. Kämpft man z.B. gegen einen großen Boss wie den Giganten, stellt man fest: Greift man ihn nur von vorne an, wird man von seinen Gegenangriffen getroffen. Man muss sich überlegen, ihn in eine Front-Attacke zu locken, dann aber schnell die Stellung wechseln und ihn von der Seite attackieren. Ich wollte es so umsetzen, als würde man gegen ein echtes Tier kämpfen, aber sowohl mit einer einfachen Steuerung als auch mit dramatischen Auswirkungen. Meine Basis lag aber darin, es in der Realität verankert zu lassen."

Letztes aktuelles Video: TGS-Demo 2014


Final Fantasy 15
ab 29,97€ bei

Kommentare

Kya schrieb am
Scorpyfizzle hat geschrieben:Vielleicht sollten die Charaktere dann auch vernünftige Frisuren bekommen :lol:
:D richtig! Finde die auch total daneben.
Exedus schrieb am
Das teil könnte auch auf einem Smartphone rauskommen da braucht man auch nur den Daumen zum zocken. Drecks "fast food Spiele"
greenelve schrieb am
Auch beim Kampfsystem soll die Zugänglichkeit erhöht werden:
"Mit den Hardware-Spezifikationen der neuer Konsolen ist es möglich, ihn so zu gestalten, dass man verschiedene Gegner hat und verschiedene Angriffsoptionen, die man festlegen kann. Aber ich möchte das vereinfachen", so Tabata. "Die Aktion wird sich im Prinzip mit einem einzigen Knopf auslösen lassen. Und die KI führt intuitiv eine Aktion aus, die irgendwie zufrieden stellt und dir sofort das Gefühl der Genugtuung verleiht - und diese Verbindung entsteht durch einen einfachen Knopfdruck. Ich selbst werde auch nicht jünger. Ich will nicht wie wahnsinnig Knöpfe drücken. Ich will außerdem die Intelligenz der Hardware-Spcs nutzen und beim Ausführen von Aktionen keine unnötigen Mühen oder Schwierigkeiten haben."
Aber ist nicht genau das, was FF 13 so schlecht macht, dass man stupide einen Knopf drückt und der Rest automatisch abläuft? Und lässt sich dieses "wahnsinnige Knöpfe drücken" nicht durch rundenbasierte Kämpfe vermeiden, wenn man Zeit hat und seine Aktionen strategisch planen kann? Und ist das Ausführen von Aktionen ohne unnötige Mühen und Schwierigkeiten nicht eher eine Frage von gutem Menüdesign / Kampfinterface?
Aber am besten gefällt mir, was jetzt erst mit der neuen Hardware möglich ist. :ugly:
ps: Den Awesome Button nicht zu vergessen, soll sich ja genugtuhen anfühlen http://www.youtube.com/watch?v=SV97ozaD4vs
5ancho schrieb am
Woher weiss man, dass eine Spielreihe ihren Zenit überschritten hat? Wenn ein Spiel, welches Final FANTASY heisst stärker in der Realität verankert werden soll.
Wulgaru schrieb am
Da ja FFXIII schon eine Art Autoplay hatte, sollte man wohl nicht zu sehr hoffen.
Völlig idiotisch aber dieser sogenannte Realismus. Wenn man gegen ein gigantisches Monster kämpft, mutmaßlich mit coolen Stylowaffen oder gar mit Fäusten, ist es doch nicht realistischer wenn ich es an einer bestimmten Stelle treffen muss...das ist RPG/Action-Adventure101 seit....immer...hit the weak point. Realistisch wäre wenn einen das Monster mit einem Schlag plattmacht und man danach tot ist.
schrieb am

Facebook

Google+