Final Fantasy 15: Die Reihe "Final Fantasy" wurde zu Beginn der Produktion als "sterbende Marke" eingestuft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Release:
29.11.2016
29.11.2016
Vorschau: Final Fantasy 15
 
 
Vorschau: Final Fantasy 15
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Final Fantasy 15
Ab 61.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Final Fantasy 15 - Die Reihe "Final Fantasy" wurde zu Beginn der Produktion als "sterbende Marke" eingestuft

Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Final Fantasy wurde zu Beginn der Produktion von Final Fantasy 15 als "sterbende Marke" eingestuft, aber mit Final Fantasy 15 wollen sie die Reihe wieder in Schwung bringen, erklärte Hajime Tabata (Game Director) in einem Interview (Game Inforner via GameSpot). Er sagte: "Die schlimmste Situation, als wir mit Final Fantasy 15 begannen, war die, dass wir keinen Zuwachs an Fans in der Serie feststellen konnten. Das Markenimage von Final Fantasy war nicht wirklich klar. In Wirklichkeit ist die Situation nicht in Ordnung oder steht gar zu unseren Gunsten. Vielmehr ist es ernst und ernster als wir es ursprünglich gedacht hatten. Nach einer ausführlichen Analyse sah es für uns so aus, als wäre Final Fantasy eine sterbende Marke, die ihren Höhepunkt bereits überschritten hatte."

In dem Zusammenhang stellte sich die Frage, warum dann Final Fantasy 15 überhaupt in der Größenordnung von Square Enix entwickelt wurde. Auf die Frage entgegnete Tabata, dass er glauben würde, dass die Spieler weiterhin großes Vertrauen in die Entwickler hätten, etwas Großes erschaffen zu können. Tabata: "Eine Sache, die ich bei den Fans gefühlt hatte, war, dass sie vom aktuellen Zustand von Final Fantasy enttäuscht waren, sie aber dennoch Hoffnung hatten, wie sich die Marke weiterentwickeln wird."

Tabata fuhr fort und erklärte, dass seiner Ansicht nach jedes Final-Fantasy-Spiel drei Kernqualitäten bieten müsse, die die Serie letztendlich definieren würde. Die drei Säulen seien:
  1. Der Wille, den Status Quo herauszufordern
  2. Eine außergewöhnliche Spielerfahrung zu bieten
  3. Modernste Technologien zu verwenden, um die Hardware in vollen Zügen zu nutzen
Das letzte Final-Fantasy-Spiel, das alle drei Kriterien erfüllte, war laut Tabata Final Fantasy 7. Alle anderen Titel hätten mindestens in einem Bereich geschwächelt. Mit Final Fantasy 15 wollen sie versuchen, wieder alle drei Kernqualitäten umzusetzen.

Gegenüber dem britischen Branchen-Magazin MCV erklärte Justin Gaffney (General Manager PAL Europe bei Square Enix), dass Final Fantasy 15 die bisher größte Final-Fantasy-Produktion aller Zeiten sei. Laut seinen Angaben war die Anzahl der Vorbestellungen des Rollenspiels schon vor dem Uncovered-Event ganz ordentlich, aber seit der Veranstaltung würde das Feedback der Spieler enorm zugenommen haben. Final Fantasy 15 wird am 30. September 2016 für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.


Quelle: Game Inforner via GameSpot, MCV

Kommentare

VincentValentine schrieb am
Es kann/gibt mehre Gründe warum das Remake aufgesplittet wird. Man sollte aufhören immer alles schwarz & weiß zu betrachten und in Extremen zu denken
Entweder sie zocken uns ab oder sie wollen uns alle die beste Erfahrung der FF Geschichte liefern.
1. Geld spielt sicherlich eine Rolle, kann man ihnen aber auch nicht verdenken. Die Fans haben jahrelang nach einem Remake geschrien obwohl Square enix immer wieder gesagt hat - Das ist zu aufwendig, das Projekt wäre zu groß - zu teuer -etc.
Also muss man da nun Kompromisse eingehen
2. Die ZEIT: Das Remake in seiner gesamten Form zu entwickeln würde wohl 5-6 Jahre dauern. Ihr müsst bedenken. Man will hier nicht eine 1:1 Kopie machen, sondern das gesamte Universum erweitern. Etwas größeres und beeindruckenderes erschafen.
Midgar wird man erkünden können und wird generell größer sein-
Stellt euch doch mal vor, wie viel Arbeit allein eine riesige Midgar Stadt verschlingt?
Square Enix will also nicht bis 2020+ warten bzw die Fans zu lange warten lasen. Also wieder Komprommis - Trilogie (oder was auch immer) sodass wir die Spiele im 1-2 Jahrestakt bekommen
3. Japan - Der japanische Markt ist in einer großen Krise - für Square Enix als Absatzmarkt aber wichtig. Es sind Spiele wie Final Fantasy 7, die in Japan eine Wende oder zumindest für einen großen Push sorgen würden.
Wenn Square Enix aber bis 2020 wartet -- könnte das schon zu spät sein
4. Mehr Umfang. Wie gesagt, Square Enix hat als Team ja auch Ambitionen und Motivationen und will nicht nur Kopie vom damaligen Spiel hinklatschen.
Diese Leute arbeiten 3-4 Jahre an solchen Mammutprojekten, und da sollte auch eine Motivation dahinter liegen.
Die Motivation etwas größerers und besseres als das originale FF7 zu erschaffen
(Ja ich weiß das mag unmöglich klingen - aber es ist doch nicht die falsch mit solchen Zielen an das Projekt ranzugehen)
Man will also größere Städte, bessere Cutscenes und Dialoge,...
Gamer433 schrieb am
Kaaruzo hat geschrieben:Es gibt nur einen Grund für die Aufteilung in Epsioden. Und dieser Grund heißt mehrfach abkassieren.
Da SE ein Wirtschaftsunternehmen ist, kann ich das rational nachvollziehen. Aber das muss ich a) nicht gut finden und b) könnten sie auch so ehrlich sein, dass so zu kommunizieren.
Zusammen mit den anderen Änderungen die sie für FFVII Remake geplant haben, bin ich raus. SE will FF wohl mit aller Macht und Gewalt zu Grabe tragen.

Kann ich so zu 100% unterschreiben! Danke!
Kaaruzo schrieb am
Es gibt nur einen Grund für die Aufteilung in Epsioden. Und dieser Grund heißt mehrfach abkassieren.
Da SE ein Wirtschaftsunternehmen ist, kann ich das rational nachvollziehen. Aber das muss ich a) nicht gut finden und b) könnten sie auch so ehrlich sein, dass so zu kommunizieren.
Zusammen mit den anderen Änderungen die sie für FFVII Remake geplant haben, bin ich raus. SE will FF wohl mit aller Macht und Gewalt zu Grabe tragen.
Kajetan schrieb am
Gamer433 hat geschrieben:Final Fantasy VII erfolgreichster Titel? Bei dem als letztes alles richtig gemacht wurde? Wieso dann, wird das Remake so krass zerhackstückelt?!?

Der Aufwand wird groß sein, weil man das Spiel ja nicht auf Basis des alten Programmgerüsts ein wenig auffrischt, sondern technisch komplett neu erstellt. Neue Modelle, neue Texturen, (fast) alle Art Assets neu. SE möchte offenbar Risikominierung betreiben. Wenn der erste Teil nicht gut läuft, kann man sich die Arbeit für den Rest sparen oder sie billiger gestalten, um sie den niedrigeren Umsätzen anzupassen. Und/oder wenn es gut läuft, können die Umsätze für den ersten Teil die Produktion der folgenden Teil mitfinanzieren, das kommerzielle Risiko wird besser verteilt. Durch eine Aufsplittung kann man vielleicht sogar die Umsätze erhöhen?
Es gibt schon konkrete und nachvollziehbare Gründe für die Splittung. Gefallen muss einem das natürlich nicht, aber verstehen (verstehen im Sinne von "nachvollziehen" und nicht "gut heissen") kann man es, wenn man sich in die Lage von SE versetzt. Ich werde mich in Geduld üben. Genug zu Zocken habe ich eh und wenn dann alle drei Teile erschienen sind, kann ich mir alles im Paket holen.
Gamer433 schrieb am
Wenn da nur noch Mist kommt, dann dürfen die sich nicht wundern!
Wie eine Marke erfolgreich bleibt? Verlasst nicht Eure Pfade, hört auf zu experimentieren und hört um Gottes Willen auf damit, dem Mainstream auf Biegen und Brechen zu gefallen! Wenn ich schon "zugänglicher gemacht" höre, könnte ich kotzen!
Final Fantasy VII erfolgreichster Titel? Bei dem als letztes alles richtig gemacht wurde? Wieso dann, wird das Remake so krass zerhackstückelt?!?
schrieb am

Facebook

Google+