Final Fantasy 15: Entwickler über Spielzeit (bis zu 200 Stunden), Benutzeroberfläche, Download-Erweiterungen, Auflösung und Co. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Release:
29.11.2016
29.11.2016
Vorschau: Final Fantasy 15
 
 
Vorschau: Final Fantasy 15
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Final Fantasy 15
Ab 61.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Entwickler über Spielzeit (bis zu 200 Stunden), Benutzeroberfläche, Download-Erweiterungen, Auflösung und Co.

Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Im Zuge der E3 2016 beantwortete Hajime Tabata, Game Director von Final Fantasy 15, noch einige Fragen aus der Community und ging dabei auf die Spielzeit, die Benutzeroberfläche, das Thema Download-Erweiterungen und die (dynamische) Auflösung der E3-Demo ein. Die Hauptgeschichte des Rollenspiels wird ungefähr 40 bis 50 Stunden dauern. Es wird aber reichlich Nebenaufgaben und Bonuselemente geben, die mehr als 100 Stunden Spielzeit hinzufügen sollen. Wenn man alles im Spiel machen möchte, ist man ungefähr 200 Stunden beschäftigt, meinen die Entwickler.

Die Entwickler haben bereits die Pläne für die Download-Erweiterungen finalisiert. Es wird zusätzliche Story-Inhalte sowie Outfits und andere Elemente geben, die nicht in diese beiden Kategorien passen - zum Beispiel so etwas wie die PlayStation-VR-Demo. Nur wenige Mitarbeiter würden derzeit an den DLCs arbeiten, heißt es. Weitere Details sollen später bekanntgegeben werden. Das Konzept für die Download-Erweiterungen sei jedoch, dass die Käufer des Hauptspiels denken würden, dass sie einen "großartigen Kauf" getätigt haben und nichts offensichtlich fehlen würde. In dem in Altissia zu sehenden Kolosseum wird man keine Kämpfe austragen können. Dort treten Kreaturen gegeneinander an und man wird auf den Ausgang der Kämpfe wetten können. Unter Umständen könnte das Kolosseum bei den Zusatzinhalten eine Rolle spielen.

Die auf der E3 2016 gezeigte Version der Benutzeroberfläche war ein Platzhalter. Das neue Interface befindet sich noch in Entwicklung. Wenn Final Fantasy 15 Ende September 2016 erscheinen wird, soll man (mindestens) zwischen dem neuen Interface und der bekannten Version aus Episode Duscae 2.0 wählen können. Es wird zudem eine Option geben, das HUD (Benutzerinterface) für Screenshots auszuschalten. Die Entfernung der Kamera zum Charakter kann derzeit nicht manuell angepasst werden. Ein Kamera-Modus ist geplant, ein Theater-Modus hingegen nicht.

Die endgültigen Details zur Auflösung und der Bildwiederholrate auf den Konsolen sollen noch nicht feststehen, da weiterhin an der Optimierung gearbeitet wird. Die E3-Demo auf der Xbox One verwendet eine dynamische Auflösung zwischen 800p und 900p - meistens näher an der 900p-Marke bei konstanten 30 Bildern pro Sekunde. Die Performance sei besser als bei den bisherigen Demos. Momentan würde die Bildwiederholrate auf 26 bis 27 Bilder pro Sekunde absinken, wenn man Mitstreitern Befehle erteilen möchte. Die E3-Demo auf der PlayStation 4 verwendet eine dynamische Auflösung zwischen 900p und 1080p - meistens näher an der 1080p-Marke bei konstanten 30 Bildern pro Sekunde. Anti-Aliasing (Kanten-Glättung) wird generell nicht bei allen Bildern (pro Sekunde) angewandt, sondern nur bei "einigen Bildern".


Quelle: Gematsu, NeoGAF

Kommentare

VincentValentine schrieb am
Xris hat geschrieben:
Eh, ich lass das androgyne Ding mal außer Acht. Aber ist deine kritik hierbei, dass du keine emotionale Story willst? Kitschig ist ansichtsache, ich finde z.B. ff13 nicht mal annähernd kitschig sondern richtig gut, aber bei einem Tales of Xillia wurde mir fast schlecht. Emotional ist ziemlich gut, solange man hoffentlich den FF13 Fehler, sprich den komplette Mythologie, Entstehung der Welt usw. aufs Datenlog beschränkt, ohne das jemanden zu erklären.

Nö gegen Tales of hab ich nichts. Weist du was der kleine aber feine Unterschied ist? Tales of nimmt sich idR selbst nicht ernst. Es nimmt sich und die ähem "Helden" oft genug auf die Schippe, FF13 hingegen möchte iwie das ich Anteil habe an den Schicksalen der gnadenlos überzeichneten und abgepausten Charakterr habe. Beinahe jeder Charakter ist in jeder erdenklichen Hinsicht pures Klischee und aus anderen Spielen oder FF Vorgängern rauskopiert (bspw. Lightning die weibliche Version von Squall? Ich konnte schon das Original nicht leiden). Wäre nicht schlimm wenn nicht ständig auf die Ernsthaftigkeit der Beziehungen und Vergangenheit der Charatere hingewiesen würde. Das sind alles extrem nervige Charaktere. Wo normalerweise nur ein oder maximal zwei pubertäre Heulsusen vorkommen hat mann hier gleich ne ganze Party davon.

Tales of nimmt sich nicht ernst :lol: :lol: :lol: :lol:
Die Tales of Spiele sehen optisch aus wie Kinderspiele, wollen aber einen auf erwachsen machen.
Da lobe ich mir doch die Ni No Kuni Spiele, die sich auch wirklich als märchenhafte Kinderspiele geben und nicht mit ihrer Kinderoptik einen auf reife/erwachsene Story machen wollen
Allein bei solchen Szenen https://youtu.be/E-toJJDHqUY?t=9m20s wollte ich am liebsten die Konsole ausmachen
Ich hab...
Tugy schrieb am
Xris hat geschrieben:
Eh, ich lass das androgyne Ding mal außer Acht. Aber ist deine kritik hierbei, dass du keine emotionale Story willst? Kitschig ist ansichtsache, ich finde z.B. ff13 nicht mal annähernd kitschig sondern richtig gut, aber bei einem Tales of Xillia wurde mir fast schlecht. Emotional ist ziemlich gut, solange man hoffentlich den FF13 Fehler, sprich den komplette Mythologie, Entstehung der Welt usw. aufs Datenlog beschränkt, ohne das jemanden zu erklären.

Nö gegen Tales of hab ich nichts. Weist du was der kleine aber feine Unterschied ist? Tales of nimmt sich idR selbst nicht ernst. Es nimmt sich und die ähem "Helden" oft genug auf die Schippe, FF13 hingegen möchte iwie das ich Anteil habe an den Schicksalen der gnadenlos überzeichneten und abgepausten Charakterr habe. Beinahe jeder Charakter ist in jeder erdenklichen Hinsicht pures Klischee und aus anderen Spielen oder FF Vorgängern rauskopiert (bspw. Lightning die weibliche Version von Squall? Ich konnte schon das Original nicht leiden). Wäre nicht schlimm wenn nicht ständig auf die Ernsthaftigkeit der Beziehungen und Vergangenheit der Charatere hingewiesen würde. Das sind alles extrem nervige Charaktere. Wo normalerweise nur ein oder maximal zwei pubertäre Heulsusen vorkommen hat mann hier gleich ne ganze Party davon.

Also ich versteh meistens die Aussage "nimmt sich selbst nicht ernst" nicht. Ich kann hier nur von Xillia berichten, da ich bis jetzt nur das gespielt habe und es mich sogar ehrlich gesagt sehr abgeschreckt hat nochmal ein tales of zu spielen, Graces of F hab ich ja noch hier. In Xillia habe ich kein einziges Mal mitbekommen, wo die Charaktere die Story nicht ernst genommen haben, sich über die Story lustig gemacht haben oder sonstiges, jediglich hin und wieder witzelein bei Party gesprächen.Story spoiler
Zitieren ·
treib0r schrieb am
Länge der Spielzeit != Spaßfaktor
chichi27 schrieb am
rDy2Die hat geschrieben:
Hi ich bin Konsolen Gamer und gebe bei jedem Spiel Sinnlos Geld für Bluerays aus.
Aber beklage mich das PC Gamer 20-30 Euro für ihre Spiele ausgeben und dafür immer wieder Geld fürs aufrüsten ausgeben während ich einmal nicht mal die hälfte Zahle und dann 3-4 Jahre auf der selben hässlichen Grafik rumsitze.
Bloß keine umkosten Publisher !!!

Was hat SE davon, wenn du Geld fürs aufrüsten ausgibst :roll: .
MesseNoire hat geschrieben:Hallo, ich bin Konsolengamer und zahle 60? zu Release, wovon mindestens die Hälfte eher mehr für Logistik, Lizenzgebühren etc. draufgeht, das ist meine Art, den Entwicklern zu danken.

http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=1183329
:roll:
Xris schrieb am
Eh, ich lass das androgyne Ding mal außer Acht. Aber ist deine kritik hierbei, dass du keine emotionale Story willst? Kitschig ist ansichtsache, ich finde z.B. ff13 nicht mal annähernd kitschig sondern richtig gut, aber bei einem Tales of Xillia wurde mir fast schlecht. Emotional ist ziemlich gut, solange man hoffentlich den FF13 Fehler, sprich den komplette Mythologie, Entstehung der Welt usw. aufs Datenlog beschränkt, ohne das jemanden zu erklären.

Nö gegen Tales of hab ich nichts. Weist du was der kleine aber feine Unterschied ist? Tales of nimmt sich idR selbst nicht ernst. Es nimmt sich und die ähem "Helden" oft genug auf die Schippe, FF13 hingegen möchte iwie das ich Anteil habe an den Schicksalen der gnadenlos überzeichneten und abgepausten Charakterr habe. Beinahe jeder Charakter ist in jeder erdenklichen Hinsicht pures Klischee und aus anderen Spielen oder FF Vorgängern rauskopiert (bspw. Lightning die weibliche Version von Squall? Ich konnte schon das Original nicht leiden). Wäre nicht schlimm wenn nicht ständig auf die Ernsthaftigkeit der Beziehungen und Vergangenheit der Charatere hingewiesen würde. Das sind alles extrem nervige Charaktere. Wo normalerweise nur ein oder maximal zwei pubertäre Heulsusen vorkommen hat mann hier gleich ne ganze Party davon.
schrieb am

Facebook

Google+