Final Fantasy 15: PETA Deutschland kritisiert die Glorifizierung des Angelns und die Banalisierung des Jagens und Tötens von Tieren - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Release:
29.11.2016
29.11.2016
Test: Final Fantasy 15
83

“Gelungene Neuausrichtung der Serie, die erzählerisch auf alte Square-Tugenden aufbaut, während die offene Welt nur selten mehr als einen schicken Schauplatz für die Echtzeit-Kämpfe darstellt.”

Test: Final Fantasy 15
83

“Gelungene Neuausrichtung der Serie, die erzählerisch auf alte Square-Tugenden aufbaut, während die offene Welt nur selten mehr als einen schicken Schauplatz für die Echtzeit-Kämpfe darstellt.”

Leserwertung: 25% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Final Fantasy 15
Ab 61.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Final Fantasy 15: PETA kritisiert die Glorifizierung des Angelns und die Banalisierung des Jagens und Tötens von Tieren in Videospielen

Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
PETA Deutschland e.V. (People for the Ethical Treatment of Animals), Deutschlands größte Tierrechtsorganisation, kritisiert - am Beispiel von Final Fantasy 15 - die Glorifizierung des Angelns in Videospielen. In dem Statement heißt es: "Der neueste Teil der 'Final-Fantasy'-Videospielreihe wartet mit mehreren Minispielen auf. Eines davon ist das Angeln. Dabei kann der Spieler bis zu 40 verschiedene Fische fangen und erhält als 'Meister des Angelsports' zusätzlich noch eine Trophäe. PETA hat die deutsche Vertretung des Spieleentwicklers, die Square Enix GmbH in Hamburg, nun in einem Brief aufgefordert, künftig keine Videospiele in Deutschland mehr zu vermarkten, die das Jagen und Töten von Tieren banalisieren. Die Tierrechtsorganisation schlägt vor, stattdessen Spiele zu entwickeln, die Tiere zelebrieren, nicht aber ihren Tod - wenn auch nur digital - zur Freizeitbeschäftigung machen."
 
"Angeln bedeutet, Fische in eine Falle zu locken und sie minuten- bis stundenlang einem qualvollen Todeskampf auszusetzen, bevor sie schließlich erschlagen oder lebendig aufgeschnitten werden oder gar langsam und qualvoll ersticken", so Dr. Tanja Breining, Meeresbiologin sowie Fachreferentin für Fische und Meerestiere bei PETA. "Heute wissen wir, dass ein Fisch ein 'Jemand' ist und kein 'Etwas'. Da ist es ein Armutszeugnis für jedes Spiel, das Angeln zu glorifizieren."

'Fische sind neugierige und freundliche Wirbeltiere mit individuellen Persönlichkeiten. In manchen Intelligenztests schneiden Fische besser ab als Schimpansen, Orang-Utans und Kapuzineräffchen. [1] Sie haben ein komplexes Sozialleben, kommunizieren auf vielfältige Weise, sind loyal und schließen Freundschaften. [2] Vor allem aber: Sie spüren Angst, Stress und Schmerz. Neben internationalen wissenschaftlichen Studien, die bestätigen, dass Fische Schmerzen spüren, kommt auch das Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, in seiner Stellungnahme für die Bundesregierung zu dem Schluss, dass "Fische zur Schmerzwahrnehmung fähig sind und entsprechend als sensible Lebewesen behandelt und geschützt werden sollten."[3]'

Quellen (laut PETA):
[1] https://www.emory.edu/LIVING_LINKS/publications/articles/Salwiczek_etal_2012.pdf
[2] http://us.macmillan.com/books/9780374714338
[3] Stellungnahme des FLI zu den Veröffentlichung von Rose et al. (2012) sowie Arlinghaus und Cyrus (2013) (Berichterstatter: Dr. Michael Marahrens, Dr. Inga Schwarzlose), 2013.


Letztes aktuelles Video: Video-Test


Quelle: PETA Deutschland

Kommentare

JCD_Bionicman schrieb am
Ultimatix hat geschrieben:Was erwartest du von jemandem der skrupellos Tiere Jagt und und selber auch noch zugibt das er kein Gewissen hat?
Wie willst du mit so jemandem vernünftig diskutieren? Denkst du er wird sich sofort verändern wenn du Ihn mit Beiträgen zutextest und mit den von dir oben genannten Fakten ankommst? Die wird er eh nicht verstehen, das ist vergebene Lebensmüh.
Wenn das dein bester Versuch einer vernünftigen Diskussion war, hast du in der Tat recht: Das ist verlorene Liebesmüh.
adventureFAN schrieb am
Weil es hier mehrere Member gibt die ähnlich diskutieren wie er? =P
Knarfe1000 schrieb am
Wieso merkt eigentlich niemand, dass "Wahrscheinlich" ein schlechter Troll ist.
Wulgaru schrieb am
Vom Stil her ist das Windgesang, auch wenn noch die Bilderstrecken und Holocaustvergleiche fehlen. Hätte mich auch gewundert wenn sie ganz mit dem Forum abgeschlossen hätte.
Naja, ich brat mir jetzt erstmal ne Lachspfanne.
Temeter  schrieb am
Sarkasmus hat geschrieben:Da hat aber jemand die Trollschule mit Auszeichnung abgeschlossen, ok vllt nicht mit Auszeichnung.
Dafür sind die Beiträge einfach viel zu offensichtlich als Troll zu entlarven.
Vielleicht ists die Rückkehr der Erdbeere (Strawberry Something oder so)? Die war wirklich ein bischen durchgeknallt. Naja, wenn unser Typ hier Bilder von toten Tieren postet, wissen wir Bescheid. :wink:
schrieb am

Facebook

Google+