Final Fantasy 15: Update mit Änderungen an Kapitel 13 erscheint Ende des Monats - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Release:
09.02.2018
08.02.2018
08.02.2018
06.03.2018
29.11.2016
kein Termin
14.09.2018
kein Termin
29.11.2016
Alias: Final Fantasy XV
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Final Fantasy 15
84

“Die PC-Umsetzung von FF15 ist größtenteils gelungen, vor allem die Grafik und die Optionen können sich sehen lassen. Die Maus-Steuerung hingegen ist etwas verkorkst.”

Test: Final Fantasy 15
83

“Gelungene Neuausrichtung der Serie, die erzählerisch auf alte Square-Tugenden aufbaut, während die offene Welt nur selten mehr als einen schicken Schauplatz für die Echtzeit-Kämpfe darstellt.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Final Fantasy 15
83

“Gelungene Neuausrichtung der Serie, die erzählerisch auf alte Square-Tugenden aufbaut, während die offene Welt nur selten mehr als einen schicken Schauplatz für die Echtzeit-Kämpfe darstellt.”

Jetzt kaufen ab 21,90€ bei

Leserwertung: 25% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Final Fantasy 15: Update mit Änderungen an Kapitel 13 erscheint Ende des Monats

Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Square Enix will mit einem Update das mittlerweile fast schon legendäre (bzw. furchtbare) Kapitel 13 des Rollenspiels Final Fantasy 15 überarbeiten. Jetzt hat Produzent Haruyoshi Sawatari im Gespräch mit Game Informer ein Datum für den Patch in Aussicht gestellt und Details zu den geplanten Änderungen genannt. Demnach will man nach der Trennung von Noctis einen separaten Pfad für Gladio und Ignis anbieten, um zu zeigen, was bei ihnen in der Zwischenzeit passiert ist. In diesem Fall wird man als Spieler die Kontrolle über Gladio übernehmen. Neben Erklärungen durch neue Zwischensequenzen wird man also auch selbst aktiv spielen können. Darüber hinaus soll man auch erfahren, was währenddessen mit Imperator Aldercapt und Revis geschehen ist. Das Update, mit dem man auch die Kraft der Ring-Magie verändern will, soll am 28. März veröffentlicht werden.



Letztes aktuelles Video: 30TH Anniversary


Quelle: Game Informer
Final Fantasy 15
ab 21,90€ bei

Kommentare

unknown_18 schrieb am
Das Setting ist für mich überhaupt kein Kritikpunkt, das finde ich in dem Mix sogar erfrischend. Und ich sehe auch nicht, dass das ein Problem darstellen würde, da ist immer noch genug Fantasy mit drin. Es ist die Umsetzung des Inhalts, was ein Problem darstellt. Wobei ich die Open World an sich gar nicht mal als Problem ansehe, erst als die Open World quasi endet brach für mich das Spiel in sich zusammen.
Auch fehlt es dem Spiel an Umfang. Die Open World ist schön und gut, aber es passiert darin zu wenig
SpoilerShow
und anschließend verlässt man das Gebiet quasi für immer. Diese Rücksprungmöglichkeit ist auch völlig Banane und zerstört mehr völlig das Spielgefühl als das es dem Spieler irgendwie hilft. Gerade was die Stadt im Wasser angeht, wird zerstört, aber direkt danach kann man wieder dort hin in dem man durch die Zeit quasi zurück springt. Das war ein völlig dämlicher Einfall.
Man hätte das einfach anders aufbauen sollen.
Leon-x schrieb am
Balmung hat geschrieben: ?
17.03.2017 15:56

Man stelle sich vor das Spiel wäre technisch deutlich lahmer, würde eher an eine billigere Produktion erinnern, und es würde nicht FF heißen, was für eine Bewertung würde das Spiel dann bekommen? Irgendwas zwischen 50-70 wahrscheinlich.

Dann gib der heutigen Jugend das original FF VII oder VIII und schau was dabei rum kommt. Ob da der Inhalt wirklich reicht was da erzählt wird.
Wir die 1997 mit den Teilen auf der ersten Playstation angefangen haben werden da einfach auch andere Erinnerungen besitzen. Sowas war Damals technisch auch beeindruckend und viele Haben es sich wohl auch wegen der guten Grafik und top CGI Sequenzen gekauft. Da wusste man von geschichtlichen Inhalt auch nicht viel.
Ich denke würde wir heute die alten Teile das erste mal anfassen würden wir Dinge auch anders betrachten. Wie oft kramt man ein altes Game hervor und denkt sich beim Zocken dass es vir Jahren beim ersten Durchgang sich anders angefühlt hat?
Wie gesagt hat einfache Grafik auch zur Folge dass man sich Sachen im Kopf epischer ausgemalt hat als auf dem Bildschirm los war.
Soll jetzt die klaren Schwächen von XV nicht egalisieren. Nur hebt man auch oft alte Teile zu sehr in den Gaming-Olymp. Auch wenn ich ebenfalls XV hinter VII und VIII sehe.
XV hat schon allen das Problem dass durch die ersten Trailer man sich was ganz Anderes darunter vorgestellt hat.
Letzten Endes das Konzept der sehr realen Welt beim Zocken nicht die Faszination wie wirkliche Fantasywelten hat. Wo Dinge eben komplett anders sind und man nicht denkt man rennt in GTA auf den Lande rum.
Da kommt vieles zusammen was dann ein unausgewogenes...
unknown_18 schrieb am
Leon-x hat geschrieben: ?
17.03.2017 14:15
Das Grundgerüst hat aber Potenzial wenn sie mehr zeigen würde.
Wenn man das Wort Potential bei einem fertigen Spiel nur in den Mund nehmen muss, hat das Spiel bereits verloren. Ein gutes Spiel lässt eine Potential Diskussion erst gar nicht aufkommen.
Man stelle sich vor das Spiel wäre technisch deutlich lahmer, würde eher an eine billigere Produktion erinnern, und es würde nicht FF heißen, was für eine Bewertung würde das Spiel dann bekommen? Irgendwas zwischen 50-70 wahrscheinlich.
Trotzdem gab es aber auch in FF VII oder VIII genug Lücken die man nie vollkommen geklärt hat. Wenn dann auch nur später.
Diese Lücken spielten aber keine so große Rolle, weil das was vorhanden war einfach besser erzählt wurde.
Ryan2k6 schrieb am
Leon-x hat geschrieben: ?
17.03.2017 14:15
Die Göttersaga, die 13 Könige, Kristall, Experimente und eben die Hintergrundgeschichte des Obermotz steckt schon was drin. Problem ist dass sie es eben nicht deutlich genug rüberbringen. Manchmal wirkt es nur wie die Loore eines Dark Souls. Allein was es mit Ifrit auf sich hat ist sehr versteckt angedeutet.
Sicherlich ist die Handschrift eines Tabata halt anders als wenn Nomura FF XV hätte zuende entwickeln können.
Die Handlungsübergänge hätten besser sein können.
Paar Erklärungen fehlen halt visuell Zwischendurch.
Das Grundgerüst hat aber Potenzial wenn sie mehr zeigen würde. Allein schon mehr Einblicke was im Imperium vorsichgeht.
Viele Leute brauchen halt mehr als nur Andeutungen oder Lesetexte.
Trotzdem gab es aber auch in FF VII oder VIII genug Lücken die man nie vollkommen geklärt hat. Wenn dann auch nur später.
Ich weiß du magst das Spiel und das ist auch in Ordnung, aber zwanghaft versuchen etwas gut zu reden bringt nichts. Das "Universum" mag einiges an Inhalt besitzen, wenn das aber alls nicht genutzt oder nur angerissen wird, dann ist es einfach schlecht umgesetzt oder nur oberflächlich. Und selbst wenn es das in den alten Teilen gab, fällt es bei 15 sehr viel stärker auf.
Leon-x schrieb am
Die Göttersaga, die 13 Könige, Kristall, Experimente und eben die Hintergrundgeschichte des Obermotz steckt schon was drin. Problem ist dass sie es eben nicht deutlich genug rüberbringen. Manchmal wirkt es nur wie die Loore eines Dark Souls. Allein was es mit Ifrit auf sich hat ist sehr versteckt angedeutet.
Sicherlich ist die Handschrift eines Tabata halt anders als wenn Nomura FF XV hätte zuende entwickeln können.
Die Handlungsübergänge hätten besser sein können.
Paar Erklärungen fehlen halt visuell Zwischendurch.
Das Grundgerüst hat aber Potenzial wenn sie mehr zeigen würde. Allein schon mehr Einblicke was im Imperium vorsichgeht.
Viele Leute brauchen halt mehr als nur Andeutungen oder Lesetexte.
Trotzdem gab es aber auch in FF VII oder VIII genug Lücken die man nie vollkommen geklärt hat. Wenn dann auch nur später.
schrieb am