Final Fantasy 15: Windows Edition: PC-Version angespielt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Release:
Q4 2017
Q4 2017
Q4 2017
06.03.2018
29.11.2016
kein Termin
kein Termin
29.11.2016
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Final Fantasy 15
84
Test: Final Fantasy 15
83
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Final Fantasy 15
83
Jetzt kaufen ab 21,90€ bei

Leserwertung: 25% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Final Fantasy 15
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Final Fantasy 15 - Windows Edition: PC-Version angespielt

Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 15 (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Bei NVIDIA hatten wir die Gelegenheit, die "Windows Edition" getaufte PC-Version von Final Fantasy 15 anzuspielen und gerade die weiten Landschaften (hohe Sichtweite), die besseren Licht-/Schatteneffekte und die dichte Vegetation, die u. a. von NVIDIA Turf Effects profitiert, konnten sich sehen lassen - ganz zu schweigen von scharfen Kanten (hohe Auflösung und Anti-Aliasing) sowie hochaufgelösten Texturen in 4K-Qualität. Neben 4K wird native Unterstützung für 8K-Auflösung sowie HDR10 geboten. Zur Bildwiederholrate wurden keine Angaben gemacht. Flüssig (und ohne Slowdowns) lief das Geschehen jedenfalls permanent. Trotz der optischen Güteklasse A gibt es hier und da einige Macken, vor allem im Bereich Clipping, wenn zum Beispiel Gras durch Mauern hindurch sichtbar ist oder sich die Haare der Charaktere nicht so verhalten, wie sie es eigentlich sollten.

Stärker optimieren sollten die Entwickler auch die Steuerung mit Maus und Tastatur. Während sich beispielsweise die Kamera in den Kämpfen sehr gut und schnell mit der Maus platzieren lässt, ist die vordefinierte Fahrzeug-Steuerung ziemlich durchwachsen. Die Idee, die Tab-Taste zum Beschleunigen im Regalia zu benutzen (A: links; D: rechts), ist schon arg seltsam. Außerdem war nicht immer eindeutig klar, welche Taste zur Interaktion bzw. zum Benutzen gedrückt werden musste. Die neue Ego-Perspektive (First-Person) ist bisher zudem wenig sinnvoll. Zur Erkundung der Umgebung mag diese Option durchaus zu gebrauchen sein, aber in hektischen Kämpfen gegen viele Feinde geht der Überblick aus den Augen von Noctis sehr schnell flöten.

Darüber hinaus unterstützt die Windows Edition die GeForce Experience Capture- und Share-Tools Ansel und ShadowPlay Highlights: "NVIDIA Ansel ist ein Ingame-Fotografie-Werkzeug, dass es Spielern erlaubt, Aufnahmen aus jedem Winkel nach ihren Wünschen zu komponieren, mit Post-Process-Filtern anzupassen, HDR-Bilder in High-Fidelity-Formaten aufzunehmen und 360°-Screenshots via Smartphones, PCs oder VR-Headsets zu teilen. NVIDIA ShadowPlay Highlights nimmt automatisch die besten Gaming-Momente von Spielern als Video und Screenshot auf, die sie direkt über Facebook, YouTube oder Imgur teilen können." Last but not least denken die Entwickler über einen dedizierten Level-Editor nach, denn es würde auf dem PC eine wichtige Modding-Kultur geben (Quelle).

Final Fantasy 15 Windows Edition wird "Anfang 2018" für PC bei Steam, Origin und im Windows 10 Store erscheinen. Das Rollenspiel wird alle kostenlosen Updates (inkl. dem überarbeiteten Kapitel 13) enthalten. Die kostenpflichtigen Downloadinhalte werden ebenfalls verfügbar sein.

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)

Screenshot - Final Fantasy 15 (PC)



Final Fantasy 15
ab 21,90€ bei

Kommentare

Kannachu schrieb am
Leon-x hat geschrieben: ?
29.08.2017 13:47
Kannachu hat geschrieben: ?
29.08.2017 12:40
Jain. Es steht nur das es flüssig gelaufen ist. Man merkt doch aber ob ein Spiel mit 30 oder 60fps läuft.
Es soll laut Berichten auf der gamecom in UHD bei 30fps gelaufen sein. Da paar Sachen noch nicht optimiert sind und die Nvidia Effekte Leistung fressen. Die wird man zum Teil eh abschalten müssen um 60fps in der Endfassung zu halten.
Kann ich mir vorstellen.
Danke.
Schade, hab gehofft das mehr über die Performance bekannt ist. Wird dann wohl ein Spiel werden wo man sich als NVidia Besitzer entscheiden darf: Volle NV Features@30fps, oder 60fps und nur wenige. NVidia Turf, Flow und Hairworks würde Ich schon gern aktivieren.
Kajetan schrieb am
Bachstail hat geschrieben: ?
29.08.2017 14:01
Wenn dem hier so sein sollte und Geld für Mods verlangt wird - und möglich ist es definitiv - bin ich gespannt, wie darauf reagiert wird.
Der Gag dabei ist ja, dass sich die Sache von alleine regeln wird. Mehr als simple Skins rentieren sich nicht, weil alles komplexere, Gameplay-Mods oder Total Conversions ein rechtliches Minenfeld sind. Zudem fallen bei einer Kommerzialisierung von Mods für den Mod-Verantwortlichen, der das Geld kassieren soll, so viele Unkosten an, dass sich das nur noch in den wenigsten Fällen rentieren wird. Du kannst davon ausgehen, dass eine ganze Reihe von Moddern ihr blaues Wunder erleben werden, wenn plötzlich Leute vor der Tür stehen und die Hand aufhalten, mit denen man nie gerechnet hatte. Steuer, Abgaben, Umsatzbeteiligungen, Lizenzen, Gehälter ... es würde mich nicht wundern, wenn Modder mit dem Creation Shop letztendlich nur eigene Schulden produzieren. Oder man plötzlich vom Finanzamt wegen Steuerhinterziehung angezeigt wird und richtig in der Scheisse hockt. Paid Mods ist nicht einfach nur der Ersatz des "Spendenhinweises in der ReadMe" durch einen Buy-Button.
Der Chef von Sure.AI, die Nehrim und Enderal gemacht haben, hat ja grob vorgerechnet, dass sich eine Kommerzialisierung für das Team gar nicht rechnen würde und man mit freiwilligen Spenden sehr viel besser dran ist. Weniger Hirnfick, weniger Unkosten.
Bachstail schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
29.08.2017 13:34
Ich gehe übrigens fest davon aus, dass Squeenix dann versucht alle Mods kostenpflichtig zu machen. Weil japanische Spielefirmen manchmal ein wenig hinter dem Mond wohnen und gerne in die Fettnäpfchen treten, in denen sich schon die westliche Konkurrenz in aller Ausführlichkeit gewälzt hatte ...
Leider sorgen Fettnäpfchen nicht unbedingt für Lernprozesse, denn eben jene westliche Konkurrenz versucht mit seinem Creation Club derzeit ebenfalls wieder Geld für Mods zu verlangen.
Wenn dem hier so sein sollte und Geld für Mods verlangt wird - und möglich ist es definitiv - bin ich gespannt, wie darauf reagiert wird.
Leon-x schrieb am
Kannachu hat geschrieben: ?
29.08.2017 12:40
Jain. Es steht nur das es flüssig gelaufen ist. Man merkt doch aber ob ein Spiel mit 30 oder 60fps läuft.
Es soll laut Berichten auf der gamecom in UHD bei 30fps gelaufen sein. Da paar Sachen noch nicht optimiert sind und die Nvidia Effekte Leistung fressen. Die wird man zum Teil eh abschalten müssen um 60fps in der Endfassung zu halten.
Kann ich mir vorstellen.
Kajetan schrieb am
DancingDan hat geschrieben: ?
29.08.2017 13:03
Woa, Level-Editor o.O
Jopp. Square Enix erforscht die wunderbare Welt des Moddens. FF15-PC soll ja ganz offizielle Mod-Unterstützung bekommen. Es wurde sogar bereits gesagt, dass man Nude-Mods indifferent gegenüber stehe!!11elf!
Ich gehe übrigens fest davon aus, dass Squeenix dann versucht alle Mods kostenpflichtig zu machen. Weil japanische Spielefirmen manchmal ein wenig hinter dem Mond wohnen und gerne in die Fettnäpfchen treten, in denen sich schon die westliche Konkurrenz in aller Ausführlichkeit gewälzt hatte ...
schrieb am