Ultra Street Fighter 4: Trailer zeigt Verbesserungen & Neuerungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Beat-em up
Publisher: Capcom
Release:
08.08.2014
08.08.2014
08.08.2014
26.05.2015
Test: Ultra Street Fighter 4
86

“Das ganz große Wow-Erlebnis ist Street Fighter 4 nicht mehr, doch die prall gefüllte Ultra-Version ist immer noch ein grandioser Prügler.”

Test: Ultra Street Fighter 4
86

“Das ganz große Wow-Erlebnis ist Street Fighter 4 nicht mehr, doch die prall gefüllte Ultra-Version ist immer noch ein grandioser Prügler.”

Test: Ultra Street Fighter 4
86

“Das ganz große Wow-Erlebnis ist Street Fighter 4 nicht mehr, doch die prall gefüllte Ultra-Version ist immer noch ein grandioser Prügler.”

Test: Ultra Street Fighter 4
85

“Besitzer der PS3- oder 360-Version müssen nicht zwangsläufig upgraden. Alle anderen bekommen eine sehr gute, aber nicht herausragende Umsetzung eines modernen Prügel-Klassikers.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ultra Street Fighter 4 - Trailer zeigt die Verbesserungen

Ultra Street Fighter 4 (Action) von Capcom
Ultra Street Fighter 4 (Action) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Welche Verbesserungen und Veränderungen es bei Ultra Street Fighter 4 geben wird, stellt Capcom im folgenden Video vor. Beleuchtet werden: "Red Focus Attack", "Ultra Combo Double", "Elimination", Optimierungen beim Team Battle und das Online-Training.

Letztes aktuelles Video: Verbesserungen


Abgesehen von diesen gezeigten Updates sind fünf neue Kämpfer und sechs weitere Levels geplant - plus Verfeinerungen beim Balancing. Wer Super Street Fighter 4 oder Super Street Fighter 4: Arcade Edition sein Eigen nennt, kann Ultra Street Fighter 4 in Form eines Updates für 14,99 Euro erwerben (Termin: Anfang Juni 2014). In der separaten Form schlägt der Prügler mit 39,99 Euro zu Buche (Termin: August 2014).
Quelle: Capcom

Kommentare

Kefka schrieb am
Ein paar Spielmodi um etwas Zeit im Singleplayer zu verbringen sind immer nett. Allerdings sage ich mir persönlich immer bei Fighting Games: Multiplayer hat die höchste Priorität.
Dort brauche ich auch nicht unbedingt viele verschiedene Modi, es genügt wenn überwiegend lagfreie Matches zustande kommen. Und das ist bei mir in SSF4 auf jeden Fall so. Selbst auf der PS3, die ja bekanntlich das schlechteste System für dieses Game ist, konnte ich online ohne größere Probleme zocken (demnächst hole ich mir allerdings die Xbox 360 extra für Street Fighter).
Mortal Kombat 9 und Injustice habe ich ebenfalls eine Weile gespielt. Singleplayer ist dort sehr vorbildlich, da kann ich nur zustimmen. Dafür hat Ed Boon's Team leider vergessen, einen guten Netcode für den Multiplayer einzubauen.
Deswegen verzichte ich lieber auf einen gescheiten Story Modus wenn ich dafür lagfrei online spielen kann. Was ja bei Fighting Games letzten Endes der Part ist, wo man die meiste Zeit verbringt.
Ash2X schrieb am
Atrocitus hat geschrieben:Also zwecks Internet... ich hab eine absolute Crap-Leitung und kann mit Amerikanern oder Japanern lag frei spielen. Europa sowieso. Street Fighter auf der Box/PC oder Skullgirls auf dem PC - Lag hab ich selten. Problematisch wird es nur wenn der Gegner auch eine schlechte Verbindung hat... dann kann man den Kampf vergessen. Aber so was sieht man immer vorher, weshalb ich mit solchen Leuten gar nicht spiele. Aber kommt natürlich auch auf das Spiel an, wie gut die Online-Komponenten umgesetzt wurden.
Am besten ist aber sowieso Offline mit Freunden oder auf Turnieren, dass spielt sich gleich völlig anders.
Und wegen Singleplayer: Mortal Kombat oder Injustice fand ich sehr vorbildlich, auch wenn die Minispiele echt nervig waren. Aber ansonsten setzt sich halt meist das Arcade-Prinzip durch: Einleitungsfilmchen, 10 Gegner hintereinander, Rivale dazwischen (vlt. noch mit Cutscene) und ein Ending dahinter. Peng.
Es ist zwar immer schön Singleplayer-Inhalte zu haben die motivieren können, aber man muss sich bewusst sein dass diese Spiele nicht dazu konzipiert wurden um sie allein zu spielen. Und man muss sich Online auch nicht quälen, es gibt genug Möglichkeiten (Filter usw.) Spieler auf dem eigenen Level zu finden. Aber man muss auch den Willen haben besser zu werden, ansonsten kommt man nicht weit bzw. hat nicht lange Freude daran.

Du vergisst das die meisten Prügelspiele Online schwach besucht sind und die,die man findet zum sehr großen Teil aus Japan oder Amerika kommen...also etwas SP-Inhalt wäre schon ok.
Ich finde es gut wie es DoA 2 Ultimate gemacht hat: Viele kleine Kostüm-Unlocks die auch motiviert haben auf mehreren Schwierigkeitsgraden zu spielen.Es ist immer noch kein Soul Edge/Soul Blade oder Soul Calibur, aber man spielt es immer wieder.
SSF4 war ohne Onlinemodus quasi nutzlos,genauso wie so ziemlich jedes Prügelspiel das als Arcade-Spiel rauskam.Bei...
Deszaras schrieb am
Also zwecks Internet... ich hab eine absolute Crap-Leitung und kann mit Amerikanern oder Japanern lag frei spielen. Europa sowieso. Street Fighter auf der Box/PC oder Skullgirls auf dem PC - Lag hab ich selten. Problematisch wird es nur wenn der Gegner auch eine schlechte Verbindung hat... dann kann man den Kampf vergessen. Aber so was sieht man immer vorher, weshalb ich mit solchen Leuten gar nicht spiele. Aber kommt natürlich auch auf das Spiel an, wie gut die Online-Komponenten umgesetzt wurden.
Am besten ist aber sowieso Offline mit Freunden oder auf Turnieren, dass spielt sich gleich völlig anders.
Und wegen Singleplayer: Mortal Kombat oder Injustice fand ich sehr vorbildlich, auch wenn die Minispiele echt nervig waren. Aber ansonsten setzt sich halt meist das Arcade-Prinzip durch: Einleitungsfilmchen, 10 Gegner hintereinander, Rivale dazwischen (vlt. noch mit Cutscene) und ein Ending dahinter. Peng.
Es ist zwar immer schön Singleplayer-Inhalte zu haben die motivieren können, aber man muss sich bewusst sein dass diese Spiele nicht dazu konzipiert wurden um sie allein zu spielen. Und man muss sich Online auch nicht quälen, es gibt genug Möglichkeiten (Filter usw.) Spieler auf dem eigenen Level zu finden. Aber man muss auch den Willen haben besser zu werden, ansonsten kommt man nicht weit bzw. hat nicht lange Freude daran.
Obscura_Nox schrieb am
Naja, der Unterschied ist dass in Shootern, auch mit Laggs du immerhin noch was machen kannst. Wenn ich da aber an ein paar Laggy Online Matches in Soul Calibur 4 denke, lief garnichts mehr. Ansonsten vermisse ich auch Unlocks...Aber wieso ein Kostüm freischalten wenn Leute bereit sind dafür 5? zu zahlen :roll:
Ash2X schrieb am
Obscura_Nox hat geschrieben:Den Story Modus von BlazBlue, Soul Calibur 2 und auch dem aktuellsten Mortal Kombat sowie dem "Open World" Mortal Kombat...war das Deadly Alliance? Fande ich ziemlich gelungen. Ansonsten stellt für Leute mit langsamen Internet Online sowieso eine Qual dar...In wohl kaum einem anderen Genre können Laggs soviel versauen :D

Es war MK Armageddon das es auf die Spitze trieb ;-)
Ich bin heute schon dankbar wenn es überhaupt noch Unlocks gibt.
Aber auch kaum ein Genre hat so wenig Probleme mit Lags da eine vernünftige Onlinetechnik gefunden wurde.Selbst DoA4 hat es damals clever gelöst:Statt verzögerten Eingaben wurde das komplette Spiel langsamer - hat funktioniert.Das einzige Genre das noch konkurrieren kann sind Rennspiele und die sind noch lange nicht so sehr auf präzise Eingaben in den Ausmaßen bedacht.
Sollte ich mal einen Shooter finden der Online mehr als eine Runde zumindest "Okay" läuft mach ich drei Kreuze - und das liegt nicht daran das es so Aufwändig ist...
schrieb am

Facebook

Google+