NVIDIA Shield TV: Android-TV-Konsole mit Tegra-X1-Prozessor und GRID-Game-Streaming-Dienst angekündigt + Videos von der GDC-Präsentation - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: NVIDIA
Publisher: NVIDIA
Release:
16.01.2017
16.01.2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

NVIDIA SHIELD: Android-TV-Konsole mit Tegra-X1-Prozessor, Android-TV-OS und GRID-Game-Streaming-Dienst angekündigt

NVIDIA Shield TV (Hardware) von NVIDIA
NVIDIA Shield TV (Hardware) von NVIDIA - Bildquelle: NVIDIA
NVIDIA hat auf der Game Developers Conference die Android-TV-Konsole "SHIELD" präsentiert. Ausgestattet mit Tegra-X1-Prozessor, Android-TV-OS und dem GRID-Game-Streaming-Dienst soll sie 4K-Unterhaltung (Videos, Musik, Apps, Spiele) auf heimische Fernsehgeräte bringen.

"SHIELD wird die Art und Weise verändern wie wir digitale Unterhaltung zu Hause genießen", sagt Jen-Hsun Huang, Präsident und CEO von NVIDIA. "Es ist ein erstaunlich leistungsstarkes, effizientes und fortschrittliches Gerät für das Wohnzimmer. Es liefert ein optimales Android-TV-Erlebnis. Und es kann sich in eine ernsthafte Gaming-Maschine verwandeln. Entwickelt zum Spielen!"



SHIELD liefert Zugang zum Game-Streaming-Dienst NVIDIA GRID. GIRD wird von "GeForce-GTX-Supercomputern" in der Cloud angetrieben und wird als "Netflix für Spiele" beschrieben. Die auf Abruf zur Verfügung stehenden Spiele sollen bis zu einer Auflösung von 1080p bei einer Bildwiederholrate von 60 Bildern pro Sekunde laufen.

Die Konsole wird zusammen mit einem Controller verkauft und soll ab Mai 2015 für 199 Dollar erhältlich sein. Als optionales Zubehör sind weitere Controller, eine Fernbedienung und ein Standfuß zur vertikalen Positionierung erhältlich. Bei SHIELD handelt es sich um das zentrale Produkt der SHIELD-Familie. Es komplettiert das SHIELD Tablet und das SHIELD Portable.

Screenshot - Nvidia Shield (Android)

Screenshot - Nvidia Shield (Android)

Screenshot - Nvidia Shield (Android)

NVIDIA zur Verfügbarkeit von Spielen:
  1. Mehr als 50 Android-Titel, die für SHIELD optimiert sind, können sofort heruntergeladen werden. Unzählige weitere folgen bald - inklusive Crysis 3, Doom 3: BFG Edition und A Game Of Thrones. Diese Games spielen sich extrem flüssig dank des leistungsstarken Tegra-X1-Prozessors mit seiner 256-Kern-GPU auf Basis der Maxwell-Architektur und einer 64-Bit-CPU.
  2. Lieblings-AAA-Titel - inklusive Konsolen-Games - lassen sich über den On-Demand-Game-Streaming-Dienst GRID abrufen. GRID beinhaltet für einen Mitgliedsbeitrag Zugang zu rund 50 Spieletiteln wie  Batman: Arkham Origins, GRID 2 und Metro: Last Light Redux. Wöchentlich folgen weitere Games. 
  3. Über den GRID-Dienst lassen sich AAA-Neuvorstellungen kaufen und streamen - inklusive Batman: Arkham Knight und The Witcher 3: Wild Hunt, die später dieses Jahr auf den Markt kommen.

Technische Daten
Prozessor:
  • NVIDIA-Tegra-X1-Prozessor mit 256-Kern-Maxwell-GPU mit 3 GB RAM

Video-Funktionen
  • 4K Ultra-HD Ready mit 4K-Wiedergabe und Bildwiederholrate beim Speichern von bis zu 60 FPS (VP9, H265, H264)

Audio-Funktionen
  • 7.1 and 5.1 Surround Sound Pass Through über HDMI Hochauflösende Audio-Wiedergabe bis zu 24-bit/192kHz über HDMI und USB
  • Hochauflösendes Audio Upsampling bis zu 24-bit/192hHz über USB

Speicher
  • 16 GB (Ein Teil des Speicherplatzes wird von System-Software belegt.)

Drahtlos-Schnittstellen
  • 802.11ac 2x2 MIMO 2.4 GHz und 5 GHz Wi-Fi
  • Bluetooth 4.1/BLE

Schnittstellen
  • Gigabit Ethernet
  • HDMI 2.0
  • Zwei USB 3.0 (Type A) (Unterstützt NTFS, HFS+ und exFAT für USB-Laufwerke.)
  • Micro-USB 2.0
  • MicroSD slot (Unterstützt 128GB-Karten)
  • IR-Empfänger (kompatibel mit Logitech Harmony)

Gaming-Funktionen
  • NVIDIA GRID Streaming-Dienst
  • NVIDIA GameStream

Gewicht und Größe
  • Gewicht: 654g
  • Höhe: 130mm
  • Breite: 210mm
  • Tiefe: 25mm

Statements von Entwicklern:
Tim Willits, Studio Director, id Software: "Die erstaunliche Leistung des Tegra X1 erlaubt uns Doom 3: BFG auf Android zu verwirklichen und wir sind von den Möglichkeiten, die GRID für das Gaming bietet, begeistert."

Jun Takeuchi, Managing Corporate Officer, CAPCOM: "Die enorme Rechenkraft des Tegra X1 unter Android TV gibt uns Zugang zu einer weit größeren Zielgruppe und wir sind hocherfreut mit NVIDIA zu kooperieren, um eine Vielzahl spannender Dinge für SHIELD umzusetzen, unter anderem das Remastering des Überlebens-Horror-Klassikers Resident Evil 5."

Benjamin Lee, The Witcher: Battle Arena lead producer, CDPROJEKT: "SHIELD ist definitiv zum Spielen gemacht und dank des Tegra X1 läuft The Wicther: Battle Arena nativ auf SHIELD. Dank GRID können wir unsere Fans künftig stets mit neuen Spielehits versorgen."

Präsentation von NVIDIA SHIELD auf der GDC 2015:


Quelle: NVIDIA

Kommentare

Nino-san schrieb am
Ich bin mir relativ sicher, dass der Cloud-Dienst spätestens Ende nächsten Jahres eingestellt wird. Wettet jemand dagegen?
Hiri schrieb am
NerevarINE2 hat geschrieben:Man kann NVIDIA zumindest nicht vorwerfen, dass sie nicht hartnäckig seien. Ein sinnloses Stück hardware nach dem anderen ^^
:lol:
Temeter  schrieb am
Und nun die wirklich relevanten Daten:
1. Besseres Apple TV.
2. Download-Konsole mit 16 GB, die Borderlands Presequel mit etwa 20fps abspielen kann. Gutes Stück schwächer als die XOne.
3. Aus irgendeinem Grund die angeblich allererste Streaming Plattform. Mit 150ms Inputlag unter Idealbedingungen.
4. Laut Jim Sterling lässt es sich mit einem Magneten am Kühlschrank festmachen.
Was für eine Verschwendung von Geld (und meiner Lebenszeit).
Nerevar³ schrieb am
Man kann NVIDIA zumindest nicht vorwerfen, dass sie nicht hartnäckig seien. Ein sinnloses Stück hardware nach dem anderen ^^
7yrael schrieb am
Alter Sack hat geschrieben:Der wie vielte versuch ist das jetzt von denen?
Naja es funktioniert ja schon lange. Eine andere Frage ist der Preis, denn die Leistung, die gemietet wird, ist schon eine ganz andere Hausnummer als die, die man bei Netflix und co. braucht.
schrieb am

Facebook

Google+