Project Phoenix: Kickstarter-finanziertes Rollenspiel auf 2018 verschoben - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Release:
2018
2018
2018
2018
2018
2018
2018

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Project Phoenix: Kickstarter-finanziertes Rollenspiel auf 2018 verschoben

Project Phoenix (Rollenspiel) von Creative Intelligence Arts
Project Phoenix (Rollenspiel) von Creative Intelligence Arts - Bildquelle: Creative Intelligence Arts
Im jüngsten Kickstarter-Update haben die Macher des vor zwei Jahren mit über einer Million Dollar erfolgreich finanzierten und eigentlich für dieses Jahr geplanten Japan-Rollenspiels Project Phoenix eine satte Verschiebung auf 2018 angekündigt. Laut Kotaku sei dies wohl auch der gescheiterten Rekrutierung von Moon-Studios-Programmierer David Clark (Ori and the Blind Forest) geschuldet, die Entwicklungsleiter Hiroaki Yura mittlerweile eingestand. Komponist Nobuo Uematsu sei hingegen nach wie vor involviert. Man plane für eines der kommenden Updates sogar ein Video-Interview mit ihm, für das man derzeit Fragen einreichen könne. Rückerstattungen würde man trotz der Verschiebung aktuell aber nicht in Betracht ziehen, weil dies einer Aufgabe des Projekts gleichkäme.

Quelle: Kotaku / Kickstarter

Kommentare

LePie schrieb am
Kotaku hat dem nun auch einen Artikel gewidmet, und dabei nochmals Yura wie auch Lacy kontaktiert. Die gegeneinander erhobenen Vorwürfe werden jedenfalls immer hässlicher - beide Seiten bleiben jedoch auch weiterhin Belege schuldig:
When I reached out to Yura for comment, he fired back with his own allegations about Lacy. ?The post was posted by a staff whose contract has been bought out due to him being a toxic employee who has sexually harassed our female staff amongst many other problems,? Yura said in an e-mail. ?The post is factually incorrect and thus was deleted from our account. That?s all we have to say for now, we?re looking into releasing legal documents and other proofs after discussing this with our lawyer.? Yura added that he couldn?t offer more details but said there were ?three witnesses to that happening during that time.?
Lacy denied these accusations, saying in an e-mail, ?No, Hiroaki?s statement about me being toxic and sexually harassing a staff member is not true. He is reacting to my statement with libel.? He also sent over a few hundred logs from the company?s Slack chat channel, although upon review, few if any of those logs appear to be relevant to either claim.
https://kotaku.com/developer-accuses-pr ... 1820620507
Edit: PCGamer hat sich dem auch angenommen:
Lacy suggested to me in a follow-up conversation through Twitter that CIA Inc. may not actually be closed, but that it and Tiny Metal developer Area 35 are the same company in all but name, with shared office space and PCs. Beyond that, however, he said he was legally restricted by NDAs from providing details. Yura acknowledged in an email that the two companies share an address, but said they have "different staff and purpose."
"CIA?s core business is audio production...
TheSoulcollector schrieb am
Soweit ich weiß hat man doch von Anfang an keinen "Lead Programmer" gehabt. Das stand doch auch immer auf der Website. Zumindest wollte man den Namen nicht nennen. Das sollte einem schon eine Warnung sein. Außerdem ist es mir ziemlich unverständlich wie ein Projekt mit solche großen Namen (u.a. Nobuo Uematsu) keinen Geldgeber für dieses Projekt findet.
Für die Backer ist das natürlich schade. Aber das Risiko ist ja bei so ziemlich jedem Projekt irgendwo gegeben.
Ich fand es damals ganz vielversprechend aber hatte auf ein rundenbasiertes RPG gehofft. Inzwischen gibt es gerade in dieser Optik aber bestimmt 2 Dutzend solcher Spiele, meist für den 3DS oder die Vita.
LePie schrieb am
Balmung hat geschrieben: ?
20.11.2017 10:34
Die Wahrheit muss es aber dennoch nicht sein.
Das mag stimmen, doch selbst wenn es nicht der Wahrheit entspricht und man ausschließlich den Schilderungen von Yura Glauben schenkt, zeugt diese Kampagne von haarsträubendem Missmanagement - siehe etwa die Geschichte um den fälschlicherweise eingeplanten Programmierer im 4p-Artikel oder die geringen sichtbaren Fortschritte im Laufe der letzten vier Jahre seit Ende der KS-Kampagne (die letzte Gameplay Demo stammt von 2014).
Die aktuelle Schlammschlacht unterstreicht eigentlich nur, in welch deprimierendem Zustand sich dieses Projekt gerade befindet. :?
Balmung hat geschrieben: ?
20.11.2017 10:34
Und das die Anschuldigung gelöscht wurde, sagt ja auch schon etwas aus.
Dieser Ex-Mitarbeiter hat - anscheinend auch sehr zum Ärger von Yura - den offiziellen Project Phoenix Facebookaccount dafür zweckentfremdet, woraufhin der Post umgehend wieder gelöscht wurde.
Lacy selber tat letzteres nicht, er hat die Anschuldigungen auf Twitter auf Nachfrage nochmals bestätigt.
unknown_18 schrieb am
Sorry, aber ich beteilige mich an keiner Schlammschlacht bei der nicht zu sagen ist wer nun lügt und wer die Wahrheit sagt. Beide Äußerungen klingen jedenfalls plausibel. Das so ein Typ nachtragend ist, wäre sicherlich kein Wunder und hier bietet es sich ja perfekt an so etwas zusammen zu texten, klingt ja als durchaus möglich, vor allem weil das Spiel nun schon so lange in Verzug ist. Die Wahrheit muss es aber dennoch nicht sein.
Und das die Anschuldigung gelöscht wurde, sagt ja auch schon etwas aus.
LePie schrieb am
Auf Facebook wurde jüngst ein - mittlerweile gelöschter - Post eines ehemaligen Angestellten mit ziemlich gravierenden Anschuldigungen online gestellt. Angeblich sei Project Phoenix von vornherein eine reine Betrugsmasche gewesen und sämtliche eingenommenen Geldmittel stattdessen in ein völlig anderes Projekt namens Tiny Metal geflossen:
Bild
https://twitter.com/oatscurry/status/932431637526167552
Edit #1: Er ist auf einem von Hiroaki Yura geposteten Gruppenfoto zu sehen (auf der linken Seite):
https://twitter.com/HiroakiYura/status/ ... 0219942912
(archive)
Edit #2: Das Project Phoenix Team erwidert die Anschuldigungen mit Gegenanschuldigungen:
SpoilerShow
TINY METAL Programmer about 2 hours ago
Calm down guys, we had an ex-employee who it turns out has made a career of sweet-talking his way into jobs he is not qualified for. After causing months of pain for everyone in the office we bit the bullet and bought out his contract. Afterwards I heard from people he worked with in past companies that he has been fired from about 5-7 game companies so far.
After he was let go with a generous severance package (about 3 months salary, money he did not earn by any definition of the word). He then turned around and stopped paying his rent thus trying to extract more money from us. So when he claims Project Phoenix money was used in TINY METAL keep in mind the truth is...
schrieb am

Facebook

Google+