EVE: Valkyrie: Spielszenen aus Los Angeles - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstige
Entwickler: CCP Games
Publisher: CCP Games
Release:
17.11.2016
28.03.2016
28.03.2016
13.10.2016
13.10.2016
28.03.2016
Test: EVE: Valkyrie
80
Test: EVE: Valkyrie
80
Test: EVE: Valkyrie
80
Test: EVE: Valkyrie
80
Test: EVE: Valkyrie
80
Test: EVE: Valkyrie
80

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

EVE: Valkyrie
Ab 63.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Eve: Valkyrie - Spielszenen aus Los Angeles

EVE: Valkyrie (Action) von CCP Games
EVE: Valkyrie (Action) von CCP Games - Bildquelle: CCP Games
Auch auf der E3 war Eve: Valkyrie spielbar, das exklusiv für VR-Headsets entwickelt wird. Das Video zeigt Spielszenen von der Messe, genauer gesagt Mehrspielergefechte, in denen zwei Teams um die Eroberung dreier Punkte kämpfen. Schiffe setzen Dronen in der Nähe eines Punktes ab, um diesen einzunehmen und bewachen die Position, damit Gegner die Dronen nicht zerstören oder gar ihre eigenen absetzen.

Wann das Spiel erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. Zuletzt hieß es nur, dass Eve: Valkyrie mit den ersten VR-Brillen erhältlich sein soll. Während Re Vive bereits Ende 2015 veröffentlicht werden soll, sind sowohl Sonys Morpheus als auch Oculus Rift für die erste Hälfte des kommenden Jahres angekündigt.

Letztes aktuelles Video: E3-Spielszenen


Kommentare

Liesel Weppen schrieb am
NoCrySoN hat geschrieben:Dafür wirkt dieses Video extrem unübersichtlich, vorallem mit dem Schweif der einzelnen Schiffe.
Die Schweife der Schiffe gingen mir schon in Eve tierisch auf die Nerven. Hab ich immer als erstes abgeschaltet.
NoCrySoN hat geschrieben:Wirkt das mit VR-Brille ebenso extrem oder ist man da viel mehr drin und bekommt das kaum mit?
Genau das ist das Problem bei solchen Videos. Das wirkt so unübersichtlich, weil die Blickrichtung den Kopfbewegungen des Spieler folgt. Der Spieler selbst weiß natürlich wo er hinschaut, denn er bewegt ja seinen Kopf, eben genau weil er jetzt hier oder dorthin hinsehen will. Dem Betrachter des Videos fehlt dieser Kontext natürlich und er empfindet das eher als wirres Rumgefuchtel.
NoCrySoN hat geschrieben:Also gibt es spürbare Unterschiede, ob Video in "2D" angeschaut oder mit VR erlebt (in dieser Hinsicht)?
Es gibt nicht nur unterschiede, es ist nichtmal ansatzweise vergleichbar. Wie die anderen vorher schon geschrieben haben, auch wenn man das Video auf einem 3D Bildschirm in 3D sehen würde, selbst wenn man das statisch aufgenommene Video mit einem VR-Headset abspielen würde, ist es was ganz anderes als das alles selbst im richtigen Spiel nicht nur anzusehen sondern auch (automatisch) zu steuern.
NoCrySoN schrieb am
Dafür wirkt dieses Video extrem unübersichtlich, vorallem mit dem Schweif der einzelnen Schiffe. Wirkt das mit VR-Brille ebenso extrem oder ist man da viel mehr drin und bekommt das kaum mit? Also gibt es spürbare Unterschiede, ob Video in "2D" angeschaut oder mit VR erlebt (in dieser Hinsicht)?
4P|Benjamin schrieb am
In der Tat. :) Leider ist es wirklich vollkommen unmöglich, VR ohne VR-Brille zu vermitteln. Nicht einmal eine 3D-Brille schafft das auch nur ansatzweise.
Balmung schrieb am
Nicht, dass das Video auch nur ein klein bisschen etwas über VR aussagen würde, was aber auch schlicht unmöglich ist. ^^
schrieb am

Facebook

Google+