Diablo 3: Reaper of Souls: Zusammenfassung der Paragon-Veränderungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Release:
19.08.2014
25.03.2014
19.08.2014
19.08.2014
19.08.2014
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
84
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Jetzt kaufen ab 9,99€ bei

Leserwertung: 66% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Diablo 3: Reaper of Souls - Zusammenfassung der Paragon-Veränderungen

Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Mit Patch 2.0.1 bzw. der Erweiterung Reaper of Souls wird das Paragon-Stufenaufstiegssystem von Diablo 3 bekanntlich gründlich überarbeitet. Welche Veränderungen im Detail vorgenommen werden, haben die Entwickler in einem Blog-Beitrag zusammengefasst und dabei auch die Übergangsphase erläutert.

Aufhebung der Stufenbegrenzung: "Mit der ersten Änderung im Rahmen von Paragon 2.0 entfernen wir die Stufenbegrenzung, sodass ihr auch auf der höchsten Stufe weiterhin Erfahrung erhalten könnt."

Accountweite Paragonstufen: "Die zweite Änderung besteht darin, dass die Paragonstufen jetzt pro Spielmodus (also Normal oder Hardcore) accountweit gelten. Alle Helden des normalen Modus (und jeweils auch alle Helden des Hardcore-Modus) teilen sich eine Paragonstufe. Nachdem Patch 2.0.1 live gegangen ist, trägt alle Erfahrung eurer normalen und Hardcore-Helden jeweils zur gemeinsamen Stufe im normalen bzw. Hardcore-Modus eures Accounts bei. (...) Diese Änderung haben wir vorgenommen, um Spielern nicht das Gefühl zu vermitteln, sie müssten zur Steigerung ihrer Effektivität beim Farmen immer wieder mit demselben Helden spielen. Wir möchten, dass ihr Spaß mit dem Spiel habt, mit verschiedenen Klassen experimentiert und euch für eure investierte Zeit belohnt fühlt, unabhängig davon, welchen Helden ihr spielt. (...) Zwar können ausschließlich Helden der Maximalstufe gemeinsame Paragonerfahrung sammeln und zur gemeinsamen Paragonstufe eures Accounts beitragen, allerdings haben alle Helden die Möglichkeit, unabhängig von ihrer Stufe Paragonpunkte zu erhalten."

Screenshot - Diablo 3: Reaper of Souls (PC)

Screenshot - Diablo 3: Reaper of Souls (PC)

Screenshot - Diablo 3: Reaper of Souls (PC)

Screenshot - Diablo 3: Reaper of Souls (PC)

Paragonpunkte: In Patch 2.0.1 werden die statischen Magiefund-, Goldfund- und klassenspezifischen Werteboni durch Paragonpunkte ersetzt, die ihr ausgeben könnt. Wenn ihr im neuen System eine Paragonstufe erreicht, erhaltet ihr einen frei verfügbaren Paragonpunkt. Ihr verdient euch Paragonpunkte in vier verschiedenen Kategorien (Basis, Offensiv, Defensiv und Abenteuer), wobei anhand der erreichten Paragonstufe festgelegt wird, in welcher Kategorie ihr diesen Punkt ausgeben könnt. "Auf Paragonstufe 1 erhaltet ihr einen Punkt für einen Basiswert, auf Paragonstufe 2 einen Punkt für Offensiv, auf Paragonstufe 3 einen Punkt für Defensiv und auf Paragonstufe 4 einen Punkt, den ihr für Abenteuer verwenden könnt. Der Paragonpunktfortschritt für alle darauffolgenden Stufen folgt demselben Muster."

  • Basispunkte können für das Primärattribut eurer Klasse, Vitalität, Bewegungsgeschwindigkeit oder die Bonus-Klassenressource ausgegeben werden.
  • Offensivpunkte sind auf die Erhöhung eures verursachten Schadens und eurer Effektivität ausgerichtet. Sie umfassen Angriffsgeschwindigkeit, Abklingzeitreduktion, kritische Trefferchance und kritischen Trefferschaden.
  • Defensivpunkte beinhalten Attribute, die eure Überlebensfähigkeit verbessern, darunter erhöhtes Leben, erhöhte Rüstung, Widerstand gegen alle Schadensarten und Lebensregeneration.
  • Abenteuerpunkte umfassen spezifischere Attribute, mit denen Spieler ihre Spezialisierung verbessern können. Diese Punkte könnt ihr für Dinge wie Flächenschaden, Ressourcenkostenreduktion, Leben pro Treffer und Goldfundbonus ausgeben.

 

Screenshot - Diablo 3: Reaper of Souls (PC)

Screenshot - Diablo 3: Reaper of Souls (PC)

Screenshot - Diablo 3: Reaper of Souls (PC)

Screenshot - Diablo 3: Reaper of Souls (PC)

"Im Moment kann in jeder Kategorie mit Ausnahme der Hauptwerte (Stärke, Intelligenz, Geschicklichkeit und Vitalität) nur eine begrenzte Anzahl von Punkten zugewiesen werden, d. h. die Anzahl zuweisbarer Paragonpunkte ist in drei der vier Kategorien begrenzt. Wenn ihr die accountweite Paragonstufe 800 erreicht, kommt ihr zurzeit an die Höchstgrenze der Punkte, die ihr in den Kategorien Offensiv, Defensiv und Abenteuer zuweisen könnt. Bei jeder weiteren erreichten Paragonstufe erhaltet ihr also stattdessen einen Punkt für die Kategorie Hauptwerte."

  • "Das neue Paragonsystem gilt accountweit und alle Helden, darunter auch eure neu erstellten Charaktere, profitieren von den erhaltenen Boni
  • Die Paragonpunkte eures Accounts gelten nicht für alle Helden gemeinsam. Stattdessen erhalten sie auf dem Account jeweils eigene, unabhängig verwendbare Paragonpunkte (ihr könnt also eure Punkte für jeden Helden unterschiedlich verwenden). Ein Beispiel: Wenn die gemeinsame Paragonstufe im normalen Modus 100 beträgt, erhalten alle normalen Helden auf eurem Account jeweils 100 Paragonpunkte, die ihr beliebig verwenden könnt.
  • Alle Helden werden gleichermaßen zu gemeinsamen Paragonstufen beitragen können. Es gibt keine Boni oder Einschränkungen für das Erreichen neuer Paragonstufen mehrerer Helden derselben Klasse.
  • Ihr könnt eure Paragonpunkte jederzeit zurücksetzen, ohne auch nur eine müde Goldmünze dafür bezahlen zu müssen. Da Neuzuweisungen für Helden und nicht den Account durchgeführt werden, setzt ihr durch Umgestaltung eines Helden die Paragonpunkte eurer anderen Helden nicht zurück."

Übergang zum neuen System
"Helden, die Paragonerfahrung im alten System gesammelt haben, werden nahtlos auf das neue System übertragen. Sobald Paragon 2.0 live geht, wird die gesamte Paragonerfahrung eurer jeweiligen Helden zusammengezählt, um mit dieser Summe (also der Gesamtsumme der Paragonerfahrung und nicht der Gesamtanzahl der Paragonstufen) eure gemeinsame Paragonstufe zu bestimmen. Auch hier findet eine Unterteilung nach Spieltyp (Normal und Hardcore) statt."

  • "Beachtet bitte, dass bisherige Paragonstufen nicht eins zu eins auf die neuen Paragon 2.0-Stufen übertragen werden. Außerdem wird nicht die Anzahl der Paragonstufen, sondern nur die Menge der Paragonerfahrung zusammengerechnet.
  • Auch die Paragonerfahrungskurve wird sich in Patch 2.0.1 ändern. Mit dem Übergang zu Paragon 2.0 wird eure gemeinsame Paragonstufe mindestens der höchsten Paragonstufe eines Helden auf eurem Account entsprechen.
  • Wir haben außerdem beschlossen, dass die tapferen Taten von Hardcore-Helden, die jenseits von Stufe 60 gestorben sind, gebührend in Ehren gehalten werden sollten. Tote Hardcore-Helden tragen daher ihre gesammelte Paragonerfahrung zur Gesamtmenge der gemeinsamen Hardcore-Paragonstufe des Accounts bei.
  • Wenn ihr nach der Veröffentlichung von Paragon 2.0 Stufe 60 erreicht und Reaper of Souls nicht auf eurem Account aktiviert habt, erhaltet ihr Paragonerfahrung nach dem neuen System, da ihr euch genau genommen immer noch auf der Maximalstufe befindet. Entscheidet ihr euch jedoch auf Stufe 60, die Erweiterung auf eurem Account zu aktivieren, erhaltet ihr keine weitere Paragonerfahrung mehr, da die Stufenbegrenzung in der Erweiterung auf 70 hochgesetzt wird. Sobald ihr Stufe 70 erreicht, sammelt ihr Paragonerfahrung wieder ab dort, wo ihr aufgehört habt. (Also: Nur Charaktere auf der Maximalstufe können Paragonerfahrung erhalten. Ohne Erweiterung beträgt das Maximum 60, mit Erweiterung 70.)
  • Wenn unter Paragon 2.0 ein Charakter stirbt oder gelöscht wird, bedeutet dies nicht, dass die durch ihn zur gemeinsamen Paragonstufe beigetragene Paragonerfahrung verloren geht - ein Vorteil der Speicherung von Paragonerfahrung auf Accountebene statt auf Charakterebene.
  • In der ersten Version des Paragonsystems gesammelte Porträts behaltet ihr."

Letztes aktuelles Video: Crusader


Quelle: Blizzard
Diablo 3: Reaper of Souls
ab 9,99€ bei

Kommentare

[InnerCore] schrieb am
Die können überteuertes Add-On behalten. In­te­r­es­siert mich nicht mehr. Hat alles zu lange gedauert.... für die Abzock Firma wieder als Beta-Tester fungieren, zum Vollpreis... ne, ohne mich. :evil:
Früher habe ich Blizzard-Games blind gekauft, aber das passiert mir nie wieder!
Mirabai schrieb am
Das die Fähigkeiten geändert wurden, war wichtig. auf Twitch war zu 90% nur Barbs unterwegs weil er mit Abstand die beste Klasse war. Jetzt ist hoffentlich alles auf einem Level.
Und zum Thema gear, ein Hack n slay besteht eben nur aus Items, bzw dein Charakter definiert sich nur über Items, deswegen wird es mit jedem Addon einen hardreset geben.
Schade ist nur, das es kaum neuen Content gibt. Ein Akt der ca 90 Minuten dauert und sonst farmt man mit Level 70 die ganzen alten Gebiete immer und immer wieder.
Iconoclast schrieb am
Blizzard wollte da einfach den absolut übertriebenen Build einhalt gebieten. Finde ich persönlich gar nicht mal schlecht, manche Build sind wirklich nur dämliches Brain AFK Gekloppe. Das vervt manchmal tierisch, wenn man so einen in der Gruppe hat und der einfach vorrennt und alles eben umhaut.
Unbrauchbar wird dein Gear ja nur, wenn du das Addon holst. Damit wird das Levelcap eben von 60 auf 70 angehoben und somit wird das Gear halt immer nutzloser, je weiter du dich von der 60 entfernst. :wink:
BruceBanner schrieb am
Mir geht es doch nicht darum für immer der stärkste zu sein.
Vllt fehlt mir auch die Erfahrung mit Addons von "Spielen die auf Gear und Leveln ausgelegt sind", aber ich hätte gedacht, dass Addons behutsamer Neuerungen bringen und nicht mit der Holzhammermethode.
Klar gibts dann neues Gear. Aber das bisher gesammelte derart unbrauchbar zu machen find ich unnötig.
Genauso unnötig finde ich, soviele Skills zu verändern. Warum wurden die neuen Skills/Runen nicht zusätzlich hinzugefügt statt alte zu ersetzen?
Iconoclast schrieb am
BruceBanner hat geschrieben:Dann würde ich ja wieder als absoluter Anfänger ins Addon starten.
Naja..mal gucken. Ich werd jetzt die letzten Tage mit D3 Spaß haben und mich dann schweren herzens nach Alternativen umgucken.
Nochmal mache ich das nicht mit, bei 0 anzufangen...beim nächsten Addon wird dann eh wieder alles wertlos gepatcht.
Ist das nicht logisch bei einem Spiel, das auf Gear und Level ausgelegt ist? Was soll ein Addon denn sonst bringen?
Ist doch klar, dass es dann besseres Gear gibt und man automatisch nicht mehr der Stärkste ist. Weiß nicht, was du da erwartet hast?
schrieb am

Facebook

Google+