Diablo 3: Reaper of Souls: Patch 2.3.0 in der nächsten Woche - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Release:
19.08.2014
25.03.2014
19.08.2014
19.08.2014
19.08.2014
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
84
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Jetzt kaufen ab 16,99€ bei

Leserwertung: 66% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo 3: Reaper of Souls - Patch 2.3.0 in der nächsten Woche

Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Der große Patch 2.3.0 für Diablo 3: Reaper of Souls wird höchstwahrscheinlich in der kommenden Woche erscheinen. Ein Mitarbeiter von Blizzard schrieb im Forum: "Unser Plan ist, keine größeren Patches im Laufe einer Saison aufzuspielen. Stattdessen möchten wir die aktuelle Saison beenden, anschließend einen Patch aufspielen und danach die nächste Saison starten." Die dritte Saison von Diablo 3: Reaper of Souls wird am Sonntag, 23. August, um 17:00 Uhr (Europa) enden. Die vierte Saison startet dann am Freitag, 28. August, um 17:00 Uhr.

Patch 2.3.0 (Change-Log) umfasst das neue Gebiet "Die Ruinen von Sescheron" und den Kanais Würfel als Nachfolger des Horadrim-Würfels. Neben der Verbesserung des Abenteuermodus werden neue und überarbeitete legendäre Gegenstände eingebaut.

Letztes aktuelles Video: Patch 230 Set Items


Quelle: Blizzard Entertainment
Diablo 3: Reaper of Souls
ab 16,99€ bei

Kommentare

Obscura_Nox schrieb am
Cas27 hat geschrieben:
Ich kann schon gar nicht mehr aufzählen, wie oft mir ein funktionierender Build vom einen auf den anderen Tag "weggenervt" worden ist
Dann zähl mal auf, würde mich mal interessieren wie oft bei D3 irgendwas generft wurde. Ich erinnere mich noch an den Attack Speed nerf vor über zwei Jahren, aber sonst? Da wurden maximal der Elementschaden von diversen Runen geändert und ein paar tiefliegende Berechnungen die maximal Theorycrafter interessiert geändert.

Sunwuko/Flying Dragon Monk wurde aufgrund der Set-Effekt Änderung in Grund und Boden generft. Es geht hier nicht um tradiotionelle Nerfs, aka Skill A macht 10% weniger Schaden, sondern die Tatsache dass einige Set-Effekte vollkommen umgekrempelt und unbrauchbar wurden.
Cas27 schrieb am
Ich kann schon gar nicht mehr aufzählen, wie oft mir ein funktionierender Build vom einen auf den anderen Tag "weggenervt" worden ist
Dann zähl mal auf, würde mich mal interessieren wie oft bei D3 irgendwas generft wurde. Ich erinnere mich noch an den Attack Speed nerf vor über zwei Jahren, aber sonst? Da wurden maximal der Elementschaden von diversen Runen geändert und ein paar tiefliegende Berechnungen die maximal Theorycrafter interessiert geändert.
Imperius schrieb am
Ich hoffe ja immer noch, dass es mal für PS+ kommt. Hab nur die normale D3 Collectors Edition für den PC. Hat Spaß gemacht, mehr Geld möchte ich Activision jedoch nicht geben.
JCD_Bionicman schrieb am
Obscura_Nox hat geschrieben:Ich freu mich wirklich sehr darauf. Ich hatte zwar einige Schwierigkeiten mit Diablo 3, oder besser gesagt, eine holprige Beziehung. Mehr als einmal wurde mein mühsam zusammen gefarmtes Equip aufgrund Patches in Grund und Boden generft. Aber wenn man darüber hinweg sehen kann, ist es derzeit immernoch das beste Hack n Slay dass man spontan mit ein paar Kumpels anmachen kann.
Das ist halt der Punkt: Wenn man darüber hinwegsehen kann. Ich kann schon gar nicht mehr aufzählen, wie oft mir ein funktionierender Build vom einen auf den anderen Tag "weggenervt" worden ist, und das ermüdet mich. Ich habe nicht mehr so viel Zeit wie früher, will hin und wieder einfach mal spontan abends mit nem Kumpel zocken, logge mich ins Spiel ein und merke direkt, dass ich nicht mehr mithalten kann.
Aber solche Maßnahmen scheinen Usus geworden zu sein. In CS:GO hat man ja kürzlich auch die Gelegenheitsspieler aus dem Competitive Matchmaking quasi ausgesperrt. Komisch, früher hat man es doch auch geschafft, Spiele so zu designen, dass sowohl die Geeks als auch die Normalos damit Spaß haben konnten.
oppenheimer schrieb am
Die Änderungen sind sinnvoll und in ihrem Ausmaß sehr beachtlich. Allerdings muss ich nach ein bisschen PTR-Geteste sagen, dass mir der patch nicht den erhofften Motivationsschub geben wird. Nun hat man zwar endlich ein bisschen mehr build-Vielfalt und etliche nervige Kleinigkeiten sind verschwunden, aber das endgame an sich - nämlich Grifts - ist praktisch unverändert. Und Grifts kann ich persönlich nicht mehr sehen.
Ich habs im PTR mit dem Barb bis einschließlich Grift 59 geschafft, aber auch wieder mal nur wegen passenden Pylonen (Verbindungspylon ist wieder grotesk stark) sowie akzeptabler Gegnerdichte (die jetzt stark schwankt) und natürlich günstigen Elite- und Boss-Affixen (manche Bosse sind je nach setup de facto unbesiegbar, egal wie einfach das Grift war). Kurzum: Grift-fishing ist krasser als je zuvor.
Und Qual X ist leider auch nicht der erhoffte Bringer: Mobs stellen keine Gefahr dar, haben aber etliche hitpoints. Ziemlich zäh das Ganze.
Dennoch: Wer hier neu einsteigt und auf sowas steht, wird erstmal für Monate bedient sein. Mir reicht's erst mal.
schrieb am

Facebook

Google+