Diablo 3: Reaper of Souls: Patch 2.4.0: Die Grautiefeninsel im Video - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Release:
19.08.2014
25.03.2014
19.08.2014
19.08.2014
19.08.2014
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85

“Die Ultimate Evil Edition vereint die besten Elemente der Konsolen-Fassung sowie des PC-Add-Ons plus einiger frischer Elemente. Einziger Wermutstropfen: Es gibt diese Fassung nicht als Download-Ergänzung.”

Test: Diablo 3: Reaper of Souls
84

“Auch wenn die oberflächliche Charakter-Entwicklung oder das Kampfsystem nicht angefasst wurden, ist Reaper of Souls ein von Anfang bis Ende rundes Add-On. Vor allem der Abenteuer-Modus weiß langfristig zu motivieren.”

Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85

“Die Ultimate Evil Edition vereint die besten Elemente der Konsolen-Fassung sowie des PC-Add-Ons plus einiger frischer Elemente. Einziger Wermutstropfen: Es gibt diese Fassung nicht als Download-Ergänzung.”

Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85

“Die Ultimate Evil Edition vereint die besten Elemente der Konsolen-Fassung sowie des PC-Add-Ons und fügt sogar noch ein paar interessante Elemente hinzu.”

Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85

“Die Ultimate Evil Edition vereint die besten Elemente der Konsolen-Fassung sowie des PC-Add-Ons und fügt sogar noch ein paar interessante Elemente hinzu.”

Leserwertung: 66% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo 3: Patch 2.4.0: Die Grautiefeninsel im Video

Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Mit dem Patch 2.4.0 wird Diablo 3: Reaper of Souls u.a. mit der Grautiefeninsel erweitert. Und genau diese Insel vor der Westmark-Küste stellt Blizzard Entertainment im folgenden Video kurz vor. Zugleich verrieten die Entwickler, dass das Update 2.4.0 schon "ziemlich nah" sei. Neben der Grautiefeninsel sind u.a. Setportale geplant, die es den Spielern erlauben sollen, ihr Können in Portalen auf die Probe zu stellen, die speziell für jedes der 24 Klassensets erstellt wurden. Zusätzlich zu neuen Bonusgebieten, Gegenständen und Rezepten für Kanais Würfel wird der Platz in der Beutetruhe ausgebaut und die Benutzeroberfläche für Stärkungszauber überarbeitet (Change-Log).

Letztes aktuelles Video: Patch 240 Greyhollow Island


Blizzard Entertainment schreibt zur endlosen Erkundung bzw. zu der Frage, wie man im Abenteuermodus eine Geschichte erzählt: 'Als sich für den Abenteuermodus neue Zonen boten, die es im Kampagnenmodus nicht gab, beschloss das Entwicklerteam, mit neuen Methoden des Geschichtenerzählens zu experimentieren. "Es gab für uns keine Möglichkeit, das einfach in die Mitte der Geschichte zu setzen", erzählt Senior Level Designer Matthew Berger. "Das hat uns vor ein paar interessante Probleme gestellt, weil der Abenteuermodus ohne tiefgründige Geschichte auskommen soll; hierhin gehen Spieler, die Inhalte wieder und wieder durchspielen möchten. Um die Geschichte der Grautiefeninsel zu verstehen, ist weit mehr nötig, als nur durch die Zone zu schlendern. Während ihr die Insel erkundet, werdet ihr langsam das Geheimnis lüften, das sich durch jeden Tagebucheintrag und jedes Ereignis zieht, auf das ihr stoßt. Nicht jeder Spieler wird die Geschichte exakt so erleben wie der nächste, und vielleicht werden sie deshalb nicht einmal zu den selben Schlüssen kommen. Es liegt wirklich ganz in der Hand des einzelnen Abenteurers, ob er sich auf die Geschichte konzentrieren oder lieber hindurchstürmen und das Kopfgeld einstreichen möchte. Außerdem war es eine großartige Gelegenheit, die Welt Sanktuario außerhalb der Ereignisse des Ewigen Konflikts zu erkunden. Senior World Designer Leonard Boyarsky erklärt, dass die Methode des Geschichtenerzählens für die Grautiefeninsel eher mit Erkundung als mit Exposition verbunden ist. "Wir haben uns nicht so sehr auf eine Haupterzählung konzentriert, sondern eher auf Geheimnisse und Nebengeschichten, sodass der Spieler sich selbst zusammenpuzzeln muss, was tatsächlich passiert ist." Dank dieser Herangehensweise erscheint Sanktuario viel größer und lebendiger als je zuvor, und Ereignisse außerhalb der Ränkespiele von Engeln, Dämonen und Abenteurern können sich abspielen.'

Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

oppenheimer schrieb am
Die ganzen Conquests werden in der Endphase zum End-Grind. Ich hatte mich schon geweigert, extra für den Driss noch nen hardcore-char hochzuziehen. Das wär dann insgesamt mein 16. oder 17. char gewesen. Keine Chance.
Blizzard lässt das Grind-Heroin fröhlich weiterfließen, aber zum Glück sind meine Diablo-Venen schon lange verödet.
Sir Richfield schrieb am
Wenn du mehr als Sechs Tabs haben willst, ja, musst du (4) Season(s) spielen. Und dabei die Aufgaben erledigen.
Wobei die meisten so nebenbei erledigt werden und nur die sog. "Conquests" für so casuals wie mich etwas härter zu erreichen sind.
OpiDeluxe schrieb am
Bitte wie wo was? Hab ich das richtig vertstanden, dass man die Seasons spielen muss um die Truhe zu vergrößern? Wenn dann ... määhhh. Wobei mich D3 schon seit nem Jahr nicht mehr reizt :(
Baralin schrieb am
Nice! Ich freu mich auf den Patch!
Sir Richfield schrieb am
SectionOne hat geschrieben:Wie wird das Freischalten neuer Tabs für die Truhe eigentlich auf den Konsolen gelöst? Da gibts ja keine Seasons.

Die können bis zu 350 Slots mit Gold kaufen.
Edit: Nach aktuellen Informationen werden die bis zu 350 Slots mit Gold kaufen können... ;)
schrieb am

Facebook

Google+