Dungeon Keeper: Ein Blick auf das Remake - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Aufbau-Strategie
Entwickler: Mythic
Publisher: Electronic Arts
Release:
30.01.2014
30.01.2014
30.01.2014
Test: Dungeon Keeper
1
Test: Dungeon Keeper
1
Test: Dungeon Keeper
1

Leserwertung: 30% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dungeon Keeper: Ein Blick auf das Remake

Dungeon Keeper (Strategie) von Electronic Arts
Dungeon Keeper (Strategie) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Die Kollegen von Polygon durften sich Dungeon Keeper etwas näher anschauen. Das Remake des Bullfrog-Klassikers wird von Mythic Entertainment entwickelt und soll auf iOS und Android veröffentlicht werden.

Wie in der Vorlage ist man als Herr seines Dungeons unterwegs und erweitert diesen nach und nach. Die Farbpalette ist insgesamt etwas heller als im Original - den schwarzen Humor habe man aber beibehalten, so die Entwickler. Allerlei vertraute Wesen machen den Kerker unsicher. Darunter befindet sich natürlich der bekannteste aller Charaktere, Horny samt Originalsprecher, sowie die buddelfreudigen Imps.



Wie gewohnt legt man neue Räume frei, baut aus und lockt so neue Kreaturen an. Das Dugeon-Herz muss gegen einfallende Heldentrupps verteidigt werden. Die Steuerung ist erwartungsgemäß für Touch-Gegebenheiten konzipiert worden; wer seinen Imps eine scheuern will, kann sie anklicken oder per Wischgeste versohlen.

Dungeon Keeper bietet PvE und PvP. In Letzterem tritt man gegen einen anderen Dungeon-Herrscher an und muss das feindliche Herz knacken. Die PvE-Kampagne umfasst hingegen 30 immer schwieriger werdende Karten.

Laut Polygon baut man dabei einen einzigen Dungeon aus, anstatt für jede Karte einen neuen aufzubauen. Auch heißt es ohne weitere Erläuterungen, Dungeon Keeper könnte "nicht vollständig offline gespielt werden."

Das Remake soll im Laufe des Winters veröffentlicht werden.

Kommentare

Nightfire123456 schrieb am
Ist plötzlich wieder aus dem Play Store verschwunden...
Temeter  schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Das ändert aber nichts an der Comicoptik. Auch wenn man in Diablo die Mod benutzt, hat man zwar endlich einigermaßen passende Farben aber immer noch den Comicstil, den man wohl sehr gerne benutzt um Geld zu sparen, weil diese Comicgrafik nichts kostet.
Das war ironisch gemeint, weil mich das irgendwie stark an Diablo 3 und seine fanatischen Fanboy's erinnert hat, daher auch der grenzenlose Seriösität vermittelnde :ugly: - Smiley.
Natürlich ändert das rein gar nichts am Design, sondern verfälscht lediglich etwas den beabsichtigten Effekt.
Im Gegenteil denke ich genauso, diese Comicoptik fand ich schon damals nervig, als Blizzard in die Richtung ging. Warcraft 3 war wenigstens ordentlich stilisiert, es besaß trotz seiner Farbgebung immer noch eine vergleichsweise nüchterne wie düstere Optik. Das knallbunte und comichafte in WoW fand ich dagegen von Anfang an albern, aber mittlerweile ist das ja fast der Standard, von dem man in Sachen Fantasy-Games meist schlecht kopiert.
Sabrehawk schrieb am
Wasss NEIIIIIIIIIIIINNN..dass ist ja wohl mit eine der größten Vergewaltigungen die es in der Gameindustrie jemals gegeben hat diesen Allzeit Klassiker nun "neu" für Frühstücksbretter vom Erzfeind und Behindroid Geräte zu verwursten. Mir tut das Herz weh, der Bullenfrosch platzt im Grab, eine Träne rinnt meine Wange hinunter... :winkbye: :fupc: :fupc: :steinigen:
Nightfire123456 schrieb am
Was in der News nicht drin steht wird das game wohl ein reines Tablet und Ipad game. Als wahrscheinlich doch mehr ein echtes game und kein Smarphone Mini Game. So schreiben das zumindestens die Android News seiten.
Was mich nervt ist das man es zwar schon im Shop findet ich es aber auf keinen Gerät installieren kann. Von der Leistung her müsste mein Tablet eigentlich locker ausreichen.
Hafas schrieb am
TaLLa hat geschrieben:Omg sieht das schrecklich aus. DK mit WoW Grafik. Nein danke die Schieße können sie behalten.
Auch wenn ich WoW nicht mehr spiele, muss ich mal widersprechen. Zwar zeichnet sich die WoW-Grafik durch kantige, auffällige Konturen aus, ähnlich wie bei einem Comic, aber die Texturen und Models der Umgebung und Charaktere passten stets zu dem, was sie darstellen sollten: Dreckig, Staubig, Edel, Gemütlich, Eisig, Böse, Gut, Dämonisch, Giftig, etc.
Hier beim Dungeon Keeper Remake sieht alles brav, knuffig und sauber ist.
schrieb am

Facebook

Google+