Mittelerde: Mordors Schatten: Rachelastige Third-Person-Action von Monolith - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Publisher: WB Games
Release:
20.11.2014
kein Termin
kein Termin
30.09.2014
20.11.2014
02.10.2014
02.10.2014
Vorschau: Mittelerde: Mordors Schatten
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Mittelerde: Mordors Schatten
81
Vorschau: Mittelerde: Mordors Schatten
 
 
Test: Mittelerde: Mordors Schatten
81
Test: Mittelerde: Mordors Schatten
81
Jetzt kaufen ab 8,99€ bei

Leserwertung: 69% [7]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mittelerde: Mordors Schatten
Ab 26.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mittelerde: Mordors Schatten: Rachelastige Third-Person-Action von Monolith

Mittelerde: Mordors Schatten (Action) von WB Games
Mittelerde: Mordors Schatten (Action) von WB Games - Bildquelle: WB Games
Bei Warner Bros. nutzt man weiter fleißig die Herr-der-Ringe-Lizenz und kündigt heute Mittelerde: Mordors Schatten an. Dabei handelt es sich um Third-Person-Action aus dem Hause Monolith Productions (F.E.A.R.), die dabei laut Angaben des Publishers noch mit Middle-earth-Enterprises, den Mannen um Peter Jackson und dem Weta Workshop zusammenarbeiten.

"Die Spieler schlüpfen in Mittelerde: Mordors Schatten in die Rolle des tapferen Rangers Talion, dessen Familie in der Nacht, in der Sauron mit seiner Armee nach Mordor zurückkehrt, vor seinen Augen umgebracht wird. Kurze Zeit später wird auch Talion getötet, jedoch von einem Rachegeist wiedererweckt. Ausgestattet mit Geister-Fähigkeiten reist Talion nach Mordor und schwört, jene zu vernichten, die ihm Leid antaten. Im Zuge seines persönlichen Rachefeldzugs entdeckt Talion die Wahrheit über den Geist, der ihn antreibt, erfährt mehr über die Entstehungsgeschichte der Ringe der Macht und muss sich schließlich seinem wahren Erzfeind stellen."

Der Hersteller verspricht ein sehr individuelles und dynamisches Spielerlebnis, das sich durch die folgenden Elemente auszeichnen soll: "Jeder Gegner, auf den die Spieler treffen, ist ein einzigartiges Individuum mit eigener Persönlichkeit, Stärken und Schwächen. Das Nemesis-System bestimmt aufgrund der Aktionen und Entscheidungen des Spielers seine Beziehungen zu den verschiedenen Feinden und deren Charaktereigenschaften. Dadurch kristallisieren sich persönliche, auf die Spieler abgestimmte Erzfeinde heraus. Innerhalb dieser dynamischen Welt, die sich ihren Entscheidungen anpasst, geben die Spieler selbst vor, welche Schlachten, Feinde und Belohnungen sie erwarten - und erleben auf diese Weise einzigartige Abenteuer."

Mittelerde: Mordors Schatten wird für PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One und PC entwickelt. Einen angepeilten Releasezeitraum nannte der Publisher nicht.

Quelle: Pressemitteilung
Mittelerde: Mordors Schatten
ab 8,99€ bei

Kommentare

OriginalSchlagen schrieb am
mr archer hat geschrieben:
Ach komm. Jetzt nimm mich mal bitte nicht für deinen Anti-Indie-Populismus in Beschlag. Pauschalisieren kannst du ja selbst offensichtlich ganz prima.
warum fühlst du dich überhaupt angesprochen? und warum "anti-indie"?
Knarfe1000 schrieb am
Warum nutzt man das tolle Universum nicht mal für ein episches Solo-RPG? Das ist so naheliegend, dass in den Chefetagen offenbar noch niemand auf diese Idee gekommen ist.
Nochmal zum Mitschreiben: Kein weiteres sche... MMO, kein Actionadventure, sondern ein Single RPG !!
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
Jetzt kannst du dich zurücklehnen und entspannen. Das wird ein Cowboyfest.
Das...das hört sich echt umwerfend an. Ehrlich ich bin begeistert.
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
adventureFAN hat geschrieben:Naja, nicht jeder hat halt viel Anspruch =P
Die Filme find ich übrigens auch in Ordnung.
Die Spiele zum Film ebenfalls, aber storytechnisch war "Das Dritte Zeitalter" unterirdisch (habs durch) und das Gameplay ist halt nur ein FF10-Light.
Ach auf die Geschichte lege ich nicht so viel wert. Sie ist nicht der Huaptgrund etwas wieder zu spielen. Nie sahen die Trolle, Olifanten , Orks, Zwerge, Elben, Menschen Mittelerdes besser und wie aus dem Film gerissen aus. Mir gefiel der Gedanke einer parallelen Gruppe die den Gefährten folgt...hier und da sogar sehr gut verzahnt. So das man sich fragt: War das wirklich passiert? Und Berethors unbekannte Vergangenheit, der man auf die Spur kommt, ist auch klasse.
schrieb am

Facebook

Google+