Mittelerde: Mordors Schatten: Ausflug nach Mittelerde beginnt früher - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Publisher: WB Games
Release:
20.11.2014
kein Termin
kein Termin
30.09.2014
20.11.2014
02.10.2014
02.10.2014
Vorschau: Mittelerde: Mordors Schatten
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Mittelerde: Mordors Schatten
81

“Unterhaltsam inszenierte Mittelerde-Action mit interessantem Nemesis-System sowie gelungener, wenngleich mitunter wirr erzählter Rache-Geschichte.”

Vorschau: Mittelerde: Mordors Schatten
 
 
Test: Mittelerde: Mordors Schatten
81

“Unterhaltsam inszenierte Mittelerde-Action mit interessantem Nemesis-System sowie gelungener, wenngleich mitunter wirr erzählter Rache-Geschichte.”

Test: Mittelerde: Mordors Schatten
81

“Unterhaltsam inszenierte Mittelerde-Action mit interessantem Nemesis-System sowie gelungener, wenngleich mitunter wirr erzählter Rache-Geschichte.”

Leserwertung: 67% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mittelerde: Mordors Schatten
Ab 19.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mittelerde: Mordors Schatten vorverlegt

Mittelerde: Mordors Schatten (Action) von WB Games
Mittelerde: Mordors Schatten (Action) von WB Games - Bildquelle: WB Games
In den letzten Tagen wurde die Veröffentlichung zahlreicher Titel verschoben. Battlefield Hardline auf 2015, Dragon Age Inquisition "nur" vom 9. Oktober 2014 auf den 21. November. Doch es geht auch anders: Wie Warner Bros. Interactive meldet, wird der Termin für Mittelerde: Mordors Schatten vorverlegt - zwar nur eine Woche vom 9. Oktober auf den 2. Oktober, aber immerhin.

Letztes aktuelles Video: Hinter den Kulissen Schauspieler und Zwischensequenzen


Quelle: Pressemitteilung Warner Interactive

Kommentare

TheLaughingMan schrieb am
Man hat glaube ich gesagt das man das Quellmaterial respektiert. Das heißt imo nicht das man sich sklavisch an jedes Detail halten muss. Bei Arkham schreibt Rocksteady ja auch seine eigene Geschichte und hält sich dabei an die wichtigsten Grundsätze des Batman Mythos. Diese Freiheit ist aber auch nötig wenn ein Lizenz Game halbwegs gut werden soll.
Shake_(s)_beer schrieb am
Porsche007 hat geschrieben:
Ocvist hat geschrieben: @Porsche: Wenn du Dir mal ein paar Gameplay Videos angesehen hättest, würdest Du wissen, dass Mordors Schatten eben kein "typisches Lizenzspiel" ist. Es basiert zwar auf den Büchern von Tolkien, die Entwickler haben aber viele eigene Ideen, wie Story und Charaktere einfliessen lassen. Ob es das auch zu einem guten Spiel macht, steht natürlich auf einem anderen Blatt.
Es wirkt halt ein bisschen wie ein "Assassin's Creed: Mordor". Auch wenn es durchaus keinen schlechten Eindruck macht (insbesondere im Vergleich zu den Vorgänger-HdR-Spielen wie "Krieg im Norden") stellt sich die Frage, ob letzendlich das Gameplay überzeugen kann und es sich nicht nur wie ein Abklatsch spielt. Außerdem stellt sich für mich bei neu erfundenen Geschichten in Mittelerde die Frage, inwiefern sie dem Erbe Tolkiens gerecht werden.
Daher verzichte ich auf irgendeine Form der Erwartungshaltung und lasse mich überraschen, wenn es dann doch eine überdurchschnittliche Lizenzverwertung wird.
Das wollte ich auch gerade sagen. Viele Gameplay-Videos wirkten so, als hätte man eine Assassins Creed- Variante mit einem an die Batman Arkham-Reihe angelehnten Kampfsystem vor sich. Das muss ja sicherlich nichts schlechtes sein. Besser gut kopiert als schlecht selbst gemacht, würde ich sagen.
Abseits vom Gameplay bin ich aber auch bei Porsche007: Ich hab ehrlich gesagt auch noch meine Zweifel, ob sich das Spiel gut in das HdR-Universum einfügt, ob man dem Spiel abnimmt, eine Geschichte in Mittelerde zu sein. Ich persönlich hatte zumindest bei den bisherigen Gameplay-Videos (die ich gesehen habe) Null HdR-Feeling. Das kam bei mir einfach nicht auf. Für mich wäre das natürlich auch ein ziemlicher Atmosphärekiller, wenn es sich nur wie ein x-beliebiges Fantasy-Zeugs anfühlt.
Von daher bin auch ich äußerst skeptisch. Sollte es aber wirklich gut...
Feuerhirn schrieb am
Ich freu mich riesig drauf, einfach weil es das erste HdR seit langem ist, dem man ansieht dass es eine Art 'Vision' hat und nicht nur der klassische Cash Grab mit dem Franchise-Namen werden soll. Viele Spiele der letzten Jahre haben immer etwas lieblos hingeklatscht gewirkt, nach allem was ich bisher von Shadow of Mordor gesehen habe, scheint das nicht so zu sein. Kann natürlich trotzdem eine Ente sein, das Spiel.
Nun, wenn man am Ende aber auch etwas an der Tolkien'schen Vision vorbeigehen sollte, ist mir das allemal lieber als wenn man einen weiteren Titel raushaut der einfach ohne 'Plan' vom Namen allein getragen werden soll.
Nerix schrieb am
Habt ihr Krieg im Norden gespielt? Insbesondere im Koop war es ein sehr spassiges Spiel, mit klasse Loot und erstaunlich guten Dialogen die sehr gut ins HdR Universum passten.
Mordors Schatten hat leider keinen Koop, was fuer mich schon mal ein grosser Minuspunkt ist, aber wenn er sich in anderen Aspekten wie Gameplay und Story gut einreiht kann es eine positive Ueberrschung werden.
Porsche007 schrieb am
Ocvist hat geschrieben: @Porsche: Wenn du Dir mal ein paar Gameplay Videos angesehen hättest, würdest Du wissen, dass Mordors Schatten eben kein "typisches Lizenzspiel" ist. Es basiert zwar auf den Büchern von Tolkien, die Entwickler haben aber viele eigene Ideen, wie Story und Charaktere einfliessen lassen. Ob es das auch zu einem guten Spiel macht, steht natürlich auf einem anderen Blatt.
Es wirkt halt ein bisschen wie ein "Assassin's Creed: Mordor". Auch wenn es durchaus keinen schlechten Eindruck macht (insbesondere im Vergleich zu den Vorgänger-HdR-Spielen wie "Krieg im Norden") stellt sich die Frage, ob letzendlich das Gameplay überzeugen kann und es sich nicht nur wie ein Abklatsch spielt. Außerdem stellt sich für mich bei neu erfundenen Geschichten in Mittelerde die Frage, inwiefern sie dem Erbe Tolkiens gerecht werden.
Daher verzichte ich auf irgendeine Form der Erwartungshaltung und lasse mich überraschen, wenn es dann doch eine überdurchschnittliche Lizenzverwertung wird.
schrieb am

Facebook

Google+