Persona 5: Atlus hat Persona 5 R (für PS4) offiziell bestätigt; Details sollen erst im März 2019 folgen - 4Players.de

 
3D-Rollenspiel
Entwickler:
Publisher: Deep Silver
Release:
04.04.2017
04.04.2017
Keine Wertung vorhanden
Test: Persona 5
91
Jetzt kaufen
ab 34,25€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Atlus hat Persona 5 R (für PS4) offiziell bestätigt; Details sollen erst im März 2019 folgen

Persona 5 (Rollenspiel) von Deep Silver
Persona 5 (Rollenspiel) von Deep Silver - Bildquelle: Deep Silver
Aktualisierung vom 30. Dezember 2018, 17:11 Uhr:

Im Anschluss an den Livestream rund um "Persona 5 the Animation: Stars and Ours" hat Atlus doch P5R (Persona 5 R) mit einem Mini-Video angekündigt. Der Clip beginnt mit einem Logo der PlayStation 4, was die Hoffnungen auf eine Switch-Version des Rollenspiels erstmal begraben hat, obgleich weiter über von eine Switch-Umsetzung spekuliert wird. In dem Clip wird außerdem angedeutet, dass mehrere "neue Projekte" (Mehrzahl: New Projects) in Entwicklung sind.

Atlus möchte weitere Informationen erst im März 2019 preisgeben. Es ist davon auszugehen, dass Persona 5 R eine erweiterte Fassung von Persona 5 ist - vergleichbar mit Persona 4 Golden.



Aktualisierung vom 27. Dezember 2018, 12:10 Uhr:


Ryu's Office, das Unternehmen, das sich für Atlus um die Domain-Namen-Registrierungen kümmert, hat am 26. Dezember weitere Persona-bezogene Domains registriert. Zusätzlich zu P5R.jp (aus dem April 2017) sind nun auch Persona5R.jp, P5B.jp, Persona5B.jp, P5M.jp, Persona5M.jp, P5S.jp und Persona5S.jp registriert worden. Was es mit Persona 5 R, Persona 5 B, Persona 5 M und Persona 5 S auf sich hat, bleibt abzuwarten.

Ursprüngliche Meldung vom 26. Dezember 2018, 16:39 Uhr:

Die Gerüchte um die Ankündigung einer erweiterten Version von Persona 5 scheinen sich langsam zu konkretisieren, denn Atlus hat die Nameserver der im April 2017 erstmals registrierten Domain P5R.jp auf seine eigenen Server verschoben. Anstatt der "Landing Page" von Onamae (Registrator der Domain) wird nun ein "HTTP 403 Forbidden Error" beim Besuch der Webseite angezeigt. Die Nameserver für die Produktseiten der letzten Atlus-Spiele (Persona Q2: New Shadow Labyrinth, Persona 3: Dancing in Moonlight, Persona 5: Dancing in Starlight und Catherine: Full Body) wurden ebenfalls wenige Tage vor der offiziellen Ankündigung auf die eigenen Atlus-Server überschrieben.

Demnach erwarten Persona Central und Gematsu die Präsentation von "P5R" in den kommenden Tagen. Am 30. Dezember wird des Weiteren ein Special zu Persona 5 The Animation ausgestrahlt. In der einstündigen Sendung wird es ebenfalls um das Konzert "Persona Super Live 2019" gehen. Unter Umständen wird das neue Projekt dort ebenso erwähnt. In den letzten Wochen war vermehrt von einer erweiterten und verbesserten Version von Persona 5 die Rede, die u. a. für Nintendo Switch erscheinen soll. Als ein Hinweis wurde die Ankündigung von Joker (Hauptfigur aus Persona 5) für Super Smash Bros. Ultimate gewertet (wir berichteten).

Im Februar 2017 hatte Atlus eine Umfrage gestartet, in der die Nutzer befragt wurden, an welchen Persona-Spielen sie interessiert wären (Persona 5 erschien in Japan im September 2016). Eine erweiterte Fassung von Persona 5 sowie ein Tanzspiel (Persona 5: Dancing in Starlight) wurden dabei erwähnt - sowie ein Prügelspiel. In der Umfrage wurden folgende Optionen genannt:
  • "Persona 2: Innocent Sin / Eternal Punishment HD console remake
  • Completely new Persona 6
  • Persona 5 dance game (sound action)
  • New Persona fighting game for Persona 5
  • Persona 3 HD console remake
  • Persona 1 HD console remake
  • Persona series board game
  • Persona series online game
  • Persona series shooting game
  • Persona 5 with added scenarios and new elements
  • Continuation of Persona Q and remake to other platforms
  • Persona 3 dance game (sound action)"



Letztes aktuelles Video: Trailer zum Verkaufsstart


Quelle: Persona Central und Gematsu
Persona 5
ab 34,25€ bei

Kommentare

yopparai schrieb am
M4g1c79 hat geschrieben: ?
04.01.2019 11:54
Gerade die Franzosen sind dafür bekannt, wenig bis gar keine anderen Sprachen zu sprechen/lernen. Und der deutsche Markt ist alles andere als klein. Keine Ahnung, wie da manche immer wieder drauf kommen. Und das ewige: lernt halt englisch blablub kann ich einfach nicht mehr hören. Es ist doch völlig legitim, dass man lieber die eigene Muttersprache nutzt. Gerade bei Textlastigen Spielen.
Hab ich nicht gesagt. Ich hab nur gesagt, dass ich persönlich mit dem Status Quo zufrieden bin. Ist mir doch völlig wumpe ob irgendwer unbedingt deutsche Texte will, bekommt oder nicht bekommt. Da bin ich weder dagegen noch dafür. Den Wunsch müssen diejenigen, die das brauchen an die Publisher herantragen. Twitter, Facebook, wasweißich. Ich kauf weiter auch englisch. Für mich hat das keinen Mehrwert.
Die Publisher machen da eine einfache Rechnung auf. Die Frage lautet, ob die Lokalisierungskosten höher sind als der Mehrgewinn durch die Lokalisierung. Nichts weiter. Das schätzen die ab, und wenn sie diese Frage mit Ja beantworten wird nicht lokalisiert, Ende der Geschichte. Und diese Abschätzung müssen diejenigen beeinflussen, die die Lokalisierung brauchen. Da hätte ich auch kein Problem mit, warum auch, geht mich ja nix an (außer vielleicht dass Spiele auf dem deutschen Makt dan tendenziell noch später erscheinen, aber geschenkt, kann zur Not auch importieren). Und ja, der deutschsprachige Markt für japanische Spiele ist offensichtlich nicht groß genug, dass die alle selbst auf die Idee kommen. Sonst würden wir die Diskussion nicht führen.
SethSteiner schrieb am
IMO geht es nicht nur einfach ums nicht herantrauen, sondern auch um die Anstrengung. Es ist einfacher etwas in der Muttersprache zu lesen als konstant zu übersetzen was man da liest und gegebenenfalls nachzuschlagen oder es sein zu lassen, dafür aber dann nicht alles zu verstehen. Ich hab grundsätzlich auch weniger Probleme mit englisch, spiele und sehe auch vieles auf englisch, nichts desto trotz gibt es Momente wo ich sage "nee, da hab ich jetzt echt keinen Bock drauf", bei Brettspielen gilt das sogar geradezu vollständig.
M4g1c79 schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?
02.01.2019 23:43
Interessant dürfte bei der Frage einer Lokalisation nicht nur die Größe des gesamten Videospielmarktes für eine Zielsprache sein, sondern vor allem auch die vermutete Größe des Marktes *für dieses Genre*. Ys 8 hat daher z.B. französische Texte bekommen und keine deutschen. Die Franzosen kaufen im Schnitt relativ viele japanische Spiele. Dazu kommt dann möglicherweise auch noch, ob man den Käufern in einem Land zutraut, dass ihnen Englisch als Sprache nichts ausmacht, auch wenn es nicht ihre Muttersprache ist.
Mir persönlich ist das völlig egal, solange storylastige Spiele mindestens auf Englisch und nicht auf Kisuaheli auf den deutschen Markt kommen. Mit Englisch kann ich umgehen. Ich hab nur immer auch gern so viel vom meist japanischen Originaltext wie möglich drin, aber auch das ist optional. Lieber rein Englisch als gar nicht. Importe nerven.
Für alle, für die eine Übersetzung im Kopf nicht völlig anstrengungsfrei verläuft mag das natürlich blöd sein. Ob sich das aber speziell im Fall von Persona lohnt oder nicht würde ich nicht an Fällen wie XC2, Octopath oder sowas festmachen, das sind Spiele, die durch einen Plattformhalter auf den Markt gebracht wurden. Das sind das Aushängeschilder mit einem ganz anderen Budget dahinter. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man bei P5 mit dem Erfolg nicht ganz in dem Maße gerechnet hat und der nächste Teil tatsächlich deutsch lokalisiert wird.
Gerade die Franzosen sind dafür bekannt, wenig bis gar keine anderen Sprachen zu sprechen/lernen. Und der deutsche Markt ist alles andere als klein. Keine Ahnung, wie da manche immer wieder drauf kommen. Und das ewige: lernt halt englisch...
M4g1c79 schrieb am
lusti0 hat geschrieben: ?
31.12.2018 18:23
M4g1c79 hat geschrieben: ?
31.12.2018 14:18
Ich will endlich eine deutsche Lokalisation :(
Träum weiter :D
Ja leider :( dabei würde sich mit einer Lokalisation bestimmt nochmal ordentlich Kohle verdienen. Gibt bestimmt massig Gamer, die sich wegen der fehlenden Sprache nicht ran getraut haben. Und ja, viele sprechen durchaus gut englisch, spielen aber gerade solche Spiele lieber in der eigenen Sprache..
yopparai schrieb am
Interessant dürfte bei der Frage einer Lokalisation nicht nur die Größe des gesamten Videospielmarktes für eine Zielsprache sein, sondern vor allem auch die vermutete Größe des Marktes *für dieses Genre*. Ys 8 hat daher z.B. französische Texte bekommen und keine deutschen. Die Franzosen kaufen im Schnitt relativ viele japanische Spiele. Dazu kommt dann möglicherweise auch noch, ob man den Käufern in einem Land zutraut, dass ihnen Englisch als Sprache nichts ausmacht, auch wenn es nicht ihre Muttersprache ist.
Mir persönlich ist das völlig egal, solange storylastige Spiele mindestens auf Englisch und nicht auf Kisuaheli auf den deutschen Markt kommen. Mit Englisch kann ich umgehen. Ich hab nur immer auch gern so viel vom meist japanischen Originaltext wie möglich drin, aber auch das ist optional. Lieber rein Englisch als gar nicht. Importe nerven.
Für alle, für die eine Übersetzung im Kopf nicht völlig anstrengungsfrei verläuft mag das natürlich blöd sein. Ob sich das aber speziell im Fall von Persona lohnt oder nicht würde ich nicht an Fällen wie XC2, Octopath oder sowas festmachen, das sind Spiele, die durch einen Plattformhalter auf den Markt gebracht wurden. Das sind das Aushängeschilder mit einem ganz anderen Budget dahinter. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man bei P5 mit dem Erfolg nicht ganz in dem Maße gerechnet hat und der nächste Teil tatsächlich deutsch lokalisiert wird.
schrieb am