No Man's Sky: Infos zu Sternen, Naturphänomenen und Fraktionen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59

“Normalerweise müsste No Man's Sky auf dem Rechner besser aussehen, flüssiger laufen und zu bedienen sein - aber Hello Games serviert eine schwache PC-Umsetzung.”

Test: No Man's Sky
59

“Eine faszinierende Reise für Entdecker mit toller futuristischer Ästhetik, die trotz vieler spielerischer Defizite noch solide unterhalten könnte - wenn da nicht die extrem vielen Abstürze für Ernüchterung sorgen würden.”

Leserwertung: 60% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

No Man's Sky: Infos zu Sternen, Naturphänomenen und Fraktionen

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
Während einer Fragerunde auf IGN (via Gamespot) hat sich Entwicklungsleiter Sean Murray u.a. zu Sternen, Naturphänomenen und Fraktionen in No Man's Sky geäußert. So soll es wie bei den Planeten und auch bei den Sternen große Unterschiede geben. Diese seien nicht nur ästhetischer Natur: Neben verschiedenen Größen und Farben gäbe es auch unterschiedliche Formationen und Typen. Manche seien extrem selten, sollen einem aber besondere, nicht näher spezifizierte Gelegenheiten bieten.

Zudem bestätigte er, dass es verschiedene Wetterlagen geben werde. Diese sollen aber nicht nur vertraute Witterungen wie Regen, Schnee oder Stürme, sondern auch Wetterphänome toxischer oder radioaktiver Natur abdecken. Atmosphäreunterschiede und Naturkatastrophen soll es ebenfalls geben.

Auch zu den Fraktionen äußerte er sich kurz. Diese sollen wie vieles andere auch prozedural generiert werden, aber ihre eigene Persönlichkeit und Eigenschaften besitzen. Wenn man ihnen z.B. im Kampf gegen verfeindete Fraktionen oder Piraten beistehe, könnten sie sich irgendwann revanchieren und ihrerseits zur Hilfe eilen oder einen als bevorzugten Handelspartner akzeptieren.

Einen Veröffentlichungstermin für die für PC und PS4 in Entwicklung befindliche Weltraumerkundung (zur Vorschau) wollte Murray aber nach wie vor nicht preisgeben.

Letztes aktuelles Video: Unendliche Welten


Quelle: Gamespot / IGN

Kommentare

Seitenwerk schrieb am
Also diese ganzen Kommentare im Web bezüglich dem Thema, dass man bisher nichts vom Gameplay gesehen hat oder noch immer nicht weiß, wie es sein wird, verstehe ich nicht. Man hat doch von der ersten Stunde an schon Gameplay gesehen!
Genau das ist das Spiel und genau so wird es sich spielen. Verstehe nicht was es da noch groß zu sagen/zeigen gibt, nach alle den Videos, die man schon gesehen hat und den Infos. Wir haben halt noch das Handelsmenü/Interface nicht gesehen, oder welche Upgrades es genau geben wird. Auch haben wir nicht gesehen wie es sein wird, wenn man sich zb unter die Erde gräbt und was einen dort alles erwartet. Aber das sind eigentlich nur noch Kleinigkeiten, denn das Spiel selbst hat man schon gesehen und wie es abläuft.
Mir kommt das so vor, wie wenn man Videos von Minecraft gezeigt hätte wo man sieht wie er Blöcke abbaut, auf der Welt umher rennt, kämpft und neue Sachen baut und nachher würden alle schreien sie sehen kein Gameplay und wissen nicht, was man eigentlich in dem Spiel macht ^^
hyperfunction schrieb am
Jazzdude hat geschrieben:
Einen Veröffentlichungstermin für die für PC und PS4 in Entwicklung befindliche Weltraumerkundung wollte Murray aber nach wie vor nicht preisgeben.
Ich hau dem Kerl bald meine PS4 um die Ohren! :fupc:
Ich mach mit aber mit meinem Mixer den benutze ich eh nie.
Ne mal ehrlich langsam komme ich mir etwas verarscht vor, wenn es nicht mehr diese Jahr kommt soll er's sagen, aber ein Spiel was 2015 erscheinen soll und immer noch keine festen release Monat (braucht noch nicht mal tag zu sein) hat ist einfach lächerlich. Wenn nicht bald was kommt geht das Spiel mal sehr weit runter auf meiner Prioritätenliste.
3nfant 7errible schrieb am
Gameplay ist mir eh egal. Ich will einfach nur die ersten 100 Sternensysteme erforschen und ihnen den Namen P3nis1-100 geben :3
Feuerhirn schrieb am
Balmung hat geschrieben: Das ist eben das Problem, was auch Murray schon angesprochen hat. Bei einem nicht generierten Universum baust du einfach einen Planten per Hand und kannst direkt das finale Ergebnis vorzeigen, lange bevor das Spiel völlig fertig ist. Bei generierten Welten geht das aber nicht, hier wird ständig an allem gewerkelt, da kann man nicht vorab einen fertigen Planenten zeigen und daher werden wir erst kurz vor Release das wirkliche Ergebnis sehen können. Und aus dem Grund muss man ein solches Spiel völlig anders betrachten als ein herkömmliches Spiel.
Und oben drauf kommt, dass Murray auf keinen Fall zu viel spoilern will, weil es nun mal um Exploring geht. Je mehr man spoilert desto weniger kann man als Spieler noch neues entdecken.
So ist es, aber damit haben die meisten einfach ihre Probleme. Man ist es ja inzwischen gewohnt, dass einem alles vor Release in den Rachen gestopft wird und dabei meistens noch besser aussieht, als das fertige Produkt.
Ich finde es gut, dass er sich zurück hält und man vieles womöglich erst noch selbst herausfinden darf. Gibt genügend Spiele die zu ihrer Zeit auch davon profitiert haben, dass es einige Mysterien und Unbekanntes gab. Hoffe das wird hier ähnlich ablaufen.
Zu den ganzen Gameplay-Klagen: es ist doch nun inzwischen genug Material gegeben, genug Footages wurden veröffentlicht und genug Presse hatte auf der E3 Zeit, zu spielen und schildert zudem sehr gern, ob und was denen gefallen hat und was sich machen lässt. Wer hier heute immer noch hier sitzt und meint, er wisse nicht genug vom Gameplay, hat sich schlichtweg nicht informiert.
Balmung schrieb am
Finsterfrost hat geschrieben:
Baralin hat geschrieben:
sphinx2k hat geschrieben:Hmm irgendwie finde ich es deshalb immer noch nicht interessant. Ja gibt verschiedene Dinge, aber ohne nutzten und unterhaltsames Gameplay könnte es auch einfach ein Screenshot sein.
Ja, zum Gameplay würde ich ja echt mal gerne etwas erfahren. Dafür, dass das Spiel schon etwas länger kommuniziert wird, ich aber dazu rein gar nichts höre, scheint es so zu sein, als ob das Spiel kein Gameplay hat. Also bei mir klingelt da ein bißchen die Rohrkrepierer-Glocke... Aber jut, was zählt, is auf'm Platz. ;-)
Jo, seh ich auch so. Alles was man bisher gesehen hat sah identisch aus, selbst der random Planet auf der E3 sah aus wie jedes vorherige Video auch. Meine Vorfreude hält sich auch noch stark in Grenzen. Jeden Planeten anfliegen schön und gut, bisher war es immer das Gleiche und so macht man mich garantiert nicht neugierig auf das Spiel. Rohrkrepierer in Verbindung mit NMS lese ich auch immer häufiger.
Das ist eben das Problem, was auch Murray schon angesprochen hat. Bei einem nicht generierten Universum baust du einfach einen Planten per Hand und kannst direkt das finale Ergebnis vorzeigen, lange bevor das Spiel völlig fertig ist. Bei generierten Welten geht das aber nicht, hier wird ständig an allem gewerkelt, da kann man nicht vorab einen fertigen Planenten zeigen und daher werden wir erst kurz vor Release das wirkliche Ergebnis sehen können. Und aus dem Grund muss man ein solches Spiel völlig anders betrachten als ein herkömmliches Spiel.
Und oben drauf kommt, dass Murray auf keinen Fall zu viel spoilern will, weil es nun mal um Exploring geht. Je mehr man spoilert desto weniger kann man als Spieler noch neues entdecken.
schrieb am

Facebook

Google+