No Man's Sky: Sean Murray stellt Neuigkeiten der explorativen Weltraumsimulation vor - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59

“Normalerweise müsste No Man's Sky auf dem Rechner besser aussehen, flüssiger laufen und zu bedienen sein - aber Hello Games serviert eine schwache PC-Umsetzung.”

Test: No Man's Sky
59

“Eine faszinierende Reise für Entdecker mit toller futuristischer Ästhetik, die trotz vieler spielerischer Defizite noch solide unterhalten könnte - wenn da nicht die extrem vielen Abstürze für Ernüchterung sorgen würden.”

Leserwertung: 77% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

No Man's Sky: Sean Murray stellt Neuigkeiten der explorativen Weltraumsimulation vor

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
Der YouTube-Kanal von Playstation hat sich den Produzenten Sean Murray geschnappt und stellt 15 Minuten von No Man‘s Sky vor, die beeindruckende Neuigkeiten beinhalten. Während der Erkundung werden Plutonium-Kristalle abgebaut, Tunnelgänge dank einer modifizierten Waffe geschossen  und Gebäude von ansässigen Außerirdischen betreten. Auch erhält man einen Eindruck vom Kommunikationssystem 
No Man's Sky wird am 22. Juni 2016 für PC und PlayStation 4 in Europa erscheinen. Das Spiel von Hello Games kann als Digital-Download (GOG.com, Steam, PS Store) für 59,99 Euro vorbestellt werden. Es wird ebenfalls als Box-Version im Einzelhandel zur Verfügung stehen, aber höchstwahrscheinlich nur für PS4.
Der YouTube-Kanal von PlayStation hat sich den Produzenten Sean Murray geschnappt und stellt 15 Minuten von No Man's Sky vor, die beeindruckende Neuigkeiten beinhalten. Während der Erkundung zeigt Murray, wie man Tunnel oder Löcher dank einer modifizierten Waffe in das Höhlensystem bzw. in die Oberfläche schießen kann. Außerdem betritt er ein Gebäude ansässiger Außerirdischer, präsentiert das Kommunikationssystem, zeigt Handelsrouten im Weltall und startet einen Angriff auf Frachter. No Man's Sky wird am 22. Juni 2016 für PC und PlayStation 4 in Europa erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Playing the demo


Kommentare

[Shadow_Man] schrieb am
Naja Steamworkshop ging ja nicht, es gibt auch gleich eine DRMfreie Version auf gog.com, denen müsste man das ja dann auch zur Verfügung stellen :D Aber sehr geil, dass man es gleich wagt auf dem PC da eine DRmfreie Version auf den Markt zu bringen :)
Trimipramin schrieb am
Bitte, bitte lass es modbar sein auf dem PC. Gerne auch Steam Workshop. Hauptsache modbar...
Seitenwerk schrieb am
SectionOne hat geschrieben:
Seitenwerk hat geschrieben:Dazu kommt noch, dass dieser Planet nicht ein Bereich ist der extra geladen wird, sondern dieser tatsächlich live in einem Sonnensystem unterwegs ist...

Soweit ich das verstanden habe ist das nicht ganz richtig. Zwar sind die Planeten alle vordefiniert was Umlaufbahn, Klima, Atmosphäre, Lebensformen, usw. betrifft, die Topografie wird aber erst erstellt wenn du dich als Spieler diesem Planeten näherst und geht auch wieder verloren sobald du dich entfernst.

Jain, die Topografie ist für alle Spieler gleich. Genauso wie quasi jeder einzelne Baum für alle Spieler gleich ist bis hin zum Grashalm. Es ist richtig, dass sie die Manipulationen der Spieler an den Inhalten nicht auf die Server übertragen wird. Das heist, dass zwar theoretisch jeder Spieler den selben Baum an der gleichen Stelle findet, aber mögliche gegrabene Löcher nicht sehen würde. Das wären einfach viel zu viele Daten für die Server, daher verzichtete man auf sowas.
Was mit 'es wird verworfen sobald der Spieler sich entfernt bzw neu generiert' gemeint ist, ist eigentlich das gleiche Prinzip wie in jedem Spiel. Ist man weit genug weg, werden die Inhalte aus dem Speicher geschmissen und bei Annäherung wieder neu geladen. Der Unterschied hier ist nur, dass in 'normalen' Spielen direkt definiert ist 'hier steht ein Baum', während hier dynamisch über mathematische Formeln so wie zb auch in Minecraft alles generiert wird. Dadurch benötigt das ganze Universum auch nicht 100 Fantastrilliarden Speicherplatz auf der Festplatte, sondern nur die 'Formeln', die für alle Spieler immer die gleichen Ergebnisse ausliefern.
Das ist das gleiche Prinzip wie bei Minecraft. Dort gibt du den Seed ein und die ganze Map wird erstellt und für jeden indisch sein, der genau den gleichen Seed verwendet (In No Man's Sky gibt es halt zum Unterschied nur einen...
bohni schrieb am
Vielleicht auf der PS4 neo ? *würg*
nawarI schrieb am
@Seitenwerk:
Dieses Weg-Ploppen ist mir jetzt aufgefallen, weil dies eine der expliziten Neuerungen ist, die in der Überschrift erwähnt werden. Eine kleine Eplosion darzustellen oder etwas umherfliegendes Geröll sollte auf der PS4 dennoch nicht zu viel verlangt sein. Es gab auf der PS2 eine Demo zu einem 3D-Worms und dort habe ich das Wegsprengen der Umgebung in schönerer Erinnerung.
Dass man in einem so großen Universum unterwegs ist, ist ja schön und gut.
Trotzdem hätte ich gerne, dass die Stellen die man gerade sieht und mit denen man im Moment interagiert - also das was für den Spieler während dem Spiel relevant ist - immernoch gut aussehen.
Ich verlange ja keine Far Cry 3-Grafik (wobei man ja sieht, dass eine gute Grafik kein gutes Spiel ausmacht), aber stimmungsvoll darf es sein. Und in der Stelle, die ich im Video gesehen habe, wirkt das Löcher-Ballern einfach wie ein arger Stilbruch in der sonst recht stimmungsvollen Grafik. Jedefalls hoffe ich, dass da noch was verbessert wird.
schrieb am

Facebook

Google+