No Man's Sky: Trailer zeigt den Erkundungsaspekt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59

“Normalerweise müsste No Man's Sky auf dem Rechner besser aussehen, flüssiger laufen und zu bedienen sein - aber Hello Games serviert eine schwache PC-Umsetzung.”

Test: No Man's Sky
59

“Eine faszinierende Reise für Entdecker mit toller futuristischer Ästhetik, die trotz vieler spielerischer Defizite noch solide unterhalten könnte - wenn da nicht die extrem vielen Abstürze für Ernüchterung sorgen würden.”

Leserwertung: 77% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 64.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

No Man's Sky: Trailer zeigt den Erkundungsaspekt

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
Was macht man eigentlich in No Man's Sky? Diese Frage versuchen Hello Games und Sony in einer vierteiligen Videoreihe zu beantworten. Generell dreht sich in dem Weltraumabenteuer alles um die vier Grundpfeiler Erkunden, Handeln, Kämpfen und Überleben. Jeden dieser Grundpfeiler wollen die Entwickler fortan in einem Clip vorstellen. Den Anfang macht der Trailer zum Thema "Erkundung".

"Mit über 18 Trillionen Planeten, die über Millionen von Meilen im Weltall verstreut liegen und erkundet werden können, gibt es in No Man's Sky viel zu sehen. Als Entdecker von Flora, Fauna und ganzen Planeten könnt ihr euren Entdeckungen einen Namen geben und Anspruch auf sie erheben, damit sie von anderen Weltraumpionieren entdeckt werden können"
, heißt es im PlayStation.Blog. No Man's Sky wird am 10. August 2016 erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Explore-Trailer


Quelle: Sony, Hello Games

Kommentare

sphinx2k schrieb am
Ich frag mich allerdings auch etwas was das Benennen soll. Ich meine die Galaxy sieht wirklich stark bevölkert aus. In jedem System ne Raumstation (Alleine für Respawn nötig) und Schiffe, Auf dem Planeten Gebäude und Hinterlassenschaften. Irgendwie ist es komisch die zu bennenen denn der erste Entdecker ist man ja offensichtlich nicht.
Gut Amerika heißt auch Amerika und es interessiert keinen was die Ureinwohner für einen Namen verwendet haben. Heißt also man ist im Spiel ein Europäer, denn nur die dürfen Sachen mit einem Namen versehen :P
ChrisJumper schrieb am
Azurech hat geschrieben:Verstehe den Hype immer noch nicht.. und bei 0:13 erstmal voll in/durch einen Asteroiden geflogen.. tss :P

Genau genommen fliegt da der Zeit-Beschleuniger-Autopilot. Das ist wie bei X oder Elite, das das Raumschiff diese automatisch umfliegt. In dem Video sind das aber weniger Bilder.. eben der Sinn der Beschleunigung und da fehlen die Frames des Richtungswechsels.
SectionOne schrieb am
curry-meister hat geschrieben:
bohni hat geschrieben:So wie ich das verstanden habe, ist alles unique .. jede Tierart, jeder Mond etc.
Wie groß die Unterschiede allerdings minimal sind .. keine Ahung, andere Ohren vielleicht?

geht das den in der praxis alles unique? irgendwo/irgendwann müssen doch mal die grenzen sein oder es wird regelmäßig nachgepatched.
aber die frage was ist, was ist für den spieler wirklich uniqu. ein tier mit 100% schwarz und ein anderes mit 99,999% schwarz und 0,001% weiß. wenn man kleinlich ist ja, es ist unique. als spieler sage bullshit! ein ohr steht zu 1 grad mehr ab =bullshit. aber man kann es als unique verkaufen.

Wirklich einzigartig wird die Tier- und Pflanzenwelt wohl nicht sein. Viel interessanter finde ich allerdings, ob bei der Generierung der Lebewesen die physikalischen Gesetze berücksichtigt werden. Ein Tier das auf einem Planeten mit hoher Schwerkraft lebt müsste schließlich einen vollkommen anderen Körper- und Knochenbau haben als ein Tier auf einem Planeten mit geringer Schwerkraft.
curry-meister hat geschrieben:
bohni hat geschrieben:Viele Planeten an einem Tag wirst du vermutlich nicht "erkundet" haben .. selbst wenn dein Antrieb das mitmacht und du genug Treibstoff hättest .. hättest du nicht viel von dem Planeten gesehen ...

schon gespielt? gibt bestimmt planetenjäger oder so die es nur darauf absehen. finde ich zumindest ein interessanter ansatz. keiner weis wieviele pfflanzen ect. auf nem planeten sein könnten. alleine dem planeten nen namen geben und weiterreisen. das, so denke ich, wird wohl nciht so lange dauern.

Wenn ich richtig informiert bin wird jeder Planet aus nur einem Biom bestehen. Von daher ist es fraglich ob es sich lohnt einen Planeten wirklich zu 100% zu erkunden...
Balmung schrieb am
Ehrlich gesagt macht mir eigentlich nur noch eines Sorgen: Bugs. Wie gut wird die PC Version zum Release laufen? Alles andere ist mir egal, ich freue mich auf das Spiel und hab mich längst darauf eingestellt, dass das Spiel jede Menge Hater hervorbringen wird. ;)
curry-meister hat geschrieben:schon gespielt? gibt bestimmt planetenjäger oder so die es nur darauf absehen. finde ich zumindest ein interessanter ansatz. keiner weis wieviele pfflanzen ect. auf nem planeten sein könnten. alleine dem planeten nen namen geben und weiterreisen. das, so denke ich, wird wohl nciht so lange dauern.

Na dann hoffe ich das die Spieler nebenher noch an einem guten Unsterblichkeitstrank arbeiten, weil:
"Es würde insgesamt fünf Milliarden Jahre in Anspruch nehmen, um jeden einzelnen Planeten im Weltraum-Actionspiel No Man's Sky nur eine Sekunde lang zu besuchen."
Quelle: http://www.gamestar.de/spiele/no-mans-s ... 59101.html
Selbst wenn 10 Millionen Spieler NMS spielen und keiner würde einen Planeten besuchen, den ein anderer Spieler schon besucht hat, selbst dann wären es immer noch 500 Jahre. Es bräuchte also mindestens 100 Millionen Spieler um es zu Lebzeiten zu schaffen. Wobei, wenn man nun noch den Schlaf etc. abzieht...
Also absolut unrealistisch, dass jemals alle Planeten erkundet werden, wenn schon nicht mal alle kurz besucht werden können.
curry-meister schrieb am
bohni hat geschrieben:So wie ich das verstanden habe, ist alles unique .. jede Tierart, jeder Mond etc.
Wie groß die Unterschiede allerdings minimal sind .. keine Ahung, andere Ohren vielleicht?

geht das den in der praxis alles unique? irgendwo/irgendwann müssen doch mal die grenzen sein oder es wird regelmäßig nachgepatched.
aber die frage was ist, was ist für den spieler wirklich uniqu. ein tier mit 100% schwarz und ein anderes mit 99,999% schwarz und 0,001% weiß. wenn man kleinlich ist ja, es ist unique. als spieler sage bullshit! ein ohr steht zu 1 grad mehr ab =bullshit. aber man kann es als unique verkaufen.
bohni hat geschrieben:Viele Planeten an einem Tag wirst du vermutlich nicht "erkundet" haben .. selbst wenn dein Antrieb das mitmacht und du genug Treibstoff hättest .. hättest du nicht viel von dem Planeten gesehen ...

schon gespielt? gibt bestimmt planetenjäger oder so die es nur darauf absehen. finde ich zumindest ein interessanter ansatz. keiner weis wieviele pfflanzen ect. auf nem planeten sein könnten. alleine dem planeten nen namen geben und weiterreisen. das, so denke ich, wird wohl nciht so lange dauern.
Seitenwerk hat geschrieben:Wiederholen tut sich alles in eigentlich jedem Spiel.

das stimmt wohl aber, oft geht die handlung weiter, neue gegner, neue waffen zauber ect, neue gebiete (die sich stärker unterscheiden als ein ppar farben) usw. Bei NMS ist, so scheint es, immer gleich außer die welt.
zum thema gameplay und was gezeigt wurde muss ich zustimmen. ein paar szenen zusammensetzten und das als 1h zu verkaufen ist einfach etwas anderes als es im gesamten zu präsentieren. vielleicht besteht die meiste zeit aus rumrennen was durch so einen schnitt natürlich nicht rüberkommt. ^^
schrieb am

Facebook

Google+