No Man's Sky: Steam bestreitet spezielle Handhabe bei Rückerstattungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59

“Normalerweise müsste No Man's Sky auf dem Rechner besser aussehen, flüssiger laufen und zu bedienen sein - aber Hello Games serviert eine schwache PC-Umsetzung.”

Test: No Man's Sky
59

“Eine faszinierende Reise für Entdecker mit toller futuristischer Ästhetik, die trotz vieler spielerischer Defizite noch solide unterhalten könnte - wenn da nicht die extrem vielen Abstürze für Ernüchterung sorgen würden.”

Leserwertung: 77% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 36.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

No Man's Sky: Steam bestreitet spezielle Handhabe bei Rückerstattungen

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
Valve wehrt sich offenbar gegen Gerüchte, die hauseigene Refund-Regelung beim Weltraumerkundungsspiel No Man's Sky besonders lax ausgelegt zu haben. Wie die britische Online-Ausgabe des Branchen-Magazins mcv berichtet, gebe es zahlreiche Berichte von Spielern, die auch nach weit mehr als den üblichen zwei Spielstunden noch ihr Geld zurückbekommen hätten. Näher führt das Magazin die Behauptung allerdings nicht aus. Auf der Steam-Seite des Spiels findet sich mittlerweile aber folgender Hinweis: "Die Steam-Erstattungsrichtlinien treffen auf No Man's Sky zu. Es werden keine Ausnahmeregelungen angeboten."

MCV deutet die Geschichte so, dass es sich lediglich um Valves übliche Kulanz handle. Die Refund-Regeln besagten zwar, dass man nur nach maximal zwei Stunden Spielzeit und zwei Wochen Besitz auf Wunsch sein Geld zurückerstattet bekomme, Steam die Regelung aber seit jeher flexibel handhabe. Im angegebenen Zeitrahmen würden Titel garantiert zurückgenommen, doch auch darüberhinaus könnten Nutzer die Rückerstattung beantragen und manchmal durchaus erfolgreich sein. Steams FAQ dazu erläutert:

"Sie können eine Rückerstattung für nahezu jeden Einkauf auf Steam beantragen – aus jeglichem Grund. Vielleicht erfüllt Ihr Computer nicht die Systemanforderungen; vielleicht haben Sie ein Spiel versehentlich gekauft; vielleicht haben Sie den Titel eine Stunde lang gespielt und mögen ihn einfach nicht. Das ist nicht entscheidend."

Letztes aktuelles Video: Der Video-Guide


Quelle: Steam, mcvuk.com

Kommentare

AkaSuzaku schrieb am
Jim Panse hat geschrieben:
AkaSuzaku hat geschrieben:Ich verstehe in dem Zusammenhang aber bis heute nicht, wie sich überhaupt zwei Personen auf einem Planeten treffen konnten. :Kratz: Die Wahrscheinlichkeit dafür ist so gering, dass das völlig ausgeschlossen sein sollte.

Das ist ein Misskonzept beim Verständnis von Wahrscheinlichkeiten. Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Geburtstagsparadoxon
Das ist der gleiche Fall nur in größeren Dimensionen. Statt 365 Tagen gibt es X Planeten und statt 23 Personen gibt es Millionen von Spielern.

Danke für den Hinweis, Das Geburtstagsparadoxon ist tatsächlich der springende Punkt, wenn man dann noch berücksichtigt, dass alle ziemlich am Rand der Galaxie starten, geht die Wahrscheinlichkeit, dass sich Personen treffen wohl sogar gegen 100%.
Hätte ich nicht erwartet. Aber deshalb ist es wohl auch ein "Paradoxon". :D
SectionOne schrieb am
Ist schon richtig was du sagst, polarisiert hätte NMS auf jeden Fall. Allerdings sind die "Sandbox inkompatiblen Spieler" auch recht einfach zu erkennen, so das man weiß wen man ernst nehmen kann und wen nicht. Aber im jetzigen Zustand gibt man den Kritikern genug Futter damit sie noch lauter schreien können. Und man kann nicht mal dagegen argumentieren weil sie Objektiv gesehen recht haben.
Ich selbst hab es mir ja auch gekauft nachdem ich durch einige Videos wusste was mich erwartet. Aber es ist eben auch so das ich in meinen bisherigen ca. 25 Spielstunden immer wieder über halbgar umgesetzte Features stolpere. Da erkennt man diverse Mängel im Gamedesinge, sei es jetzt weil die Zeit nicht gereicht hat um es besser umzusetzen oder weil man es nicht besser machen konnte aufgrund der Teamgröße.
Balmung schrieb am
Naja, wenn das ganze Gehate nur deswegen wäre, aber dazu schießen eben auch genug gegen das Spiel weil sie "der Weg ist das Ziel" nicht verstanden haben, sprich Sandbox imkompatible Spieler wollen eine Sandbox spielen. Viele Spieler lernen es nie. Sieht man ja auch beim Kaufverhalten. ;)
Und genau davon sind auch jede Menge Spieler dabei, die jetzt lauthals rumschreien und in dem Chor der falschen Versprechungen mit einstimmen, dabei hätten sie so oder so nicht lange Spaß an dem Spiel. NMS Hater hätte es also so oder so gegeben, so ist das nun eben noch stärker.
Ich wusste was mich erwartet und habs trotzdem gekauft, auch wenn ich es nach 20 Std. erst mal etwas zur Seite gelegt habe, was aber nicht heißt das ich es nicht bald wieder raus hole, primär warte ich noch ein paar Patches ab. Spaß hatte ich bereits genug am Spiel, bin auch mal gespannt was die Mod Community noch so mit dem Spiel anstellt, die war ja recht früh schon dabei. Also erst mal sehen was die Entwickler generell aus dem Grundgerüst nun machen.
SectionOne schrieb am
Seitenwerk hat geschrieben:Das wird aus ner Mücke ein Elefant gemacht. Ich kaufe ja echt viele Games und alleine in den letzten zwei Jahren gab es genügend von namhaften Herstellern/Publishern, die ihre Kunden wirklich verarscht haben und relevante! Features etc in Präsentationen vorgespielt haben die es dann nicht im fertigen Produkt gab und das manchmal sogar nur Tage vor Release. (bestes Beispiel das mir spontan einfällt: Watch Dogs. Und ich meine nicht das Grafikdowngrade)

Na dann nenne uns doch mal diese Titel, die angeblich einen größeren Bock geschossen haben als NMS. Kleiner Tipp, Watch Dogs ist es nicht, denn:
Seitenwerk hat geschrieben:Beispiel: WatchDogs - ein paar Tage vor Release wurde eine Vorführung vom Entwickler gemacht, bei dem man den MP Modus gezeigt hat. Darin groß vorgestellt unter anderem die Funktionen von seinen Freunden gehackt zu werden und dann wiederum den Gegenangriff zu starten und dessen Spiel zu hacken. Diese Funktion hat es im Titel aber garnicht gegeben. Dies wurde aber nicht nur so gesagt sondern auch ein Paar Tage vor Release direkt vom Entwickler sogar nochmal vorgestellt (dürfte sogar noch irgendwo das Video geben wo sie diese Features vorführen).

Keine Ahnung welches Watch Dogs du oder deine Freunde gespielt haben, aber den MP gab es genauso wie angekündigt. Der hat zwar das Spiel auch nicht mehr gerettet, aber abgesehen vom Grafik Downgrade und der miesen Performance erschien Watch Dogs so wie angekündigt.
Seitenwerk hat geschrieben:Alleine der Aufschrei über die news das zwei Spieler sich nicht sehen konnten, wo man doch schon seit beginn gesagt bekommen hatte das die Wahrscheinlichkeit dazu sowieso kaum vorhanden ist und es zum Zeitpunkt der news auch nichtmal bestätigt war. Bis jetzt weiß ich immer noch nicht was denn nun überhaupt geht und was nicht mit anderen...
Temeter  schrieb am
LOL Service? :lol:
Nicht mit uns!
schrieb am

Facebook

Google+