No Man's Sky: Shuhei Yoshida von Sony über eine ungünstige PR-Strategie, fehlende Features und Auswirkungen auf die PlayStation-Marke - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59

“Normalerweise müsste No Man's Sky auf dem Rechner besser aussehen, flüssiger laufen und zu bedienen sein - aber Hello Games serviert eine schwache PC-Umsetzung.”

Test: No Man's Sky
59

“Eine faszinierende Reise für Entdecker mit toller futuristischer Ästhetik, die trotz vieler spielerischer Defizite noch solide unterhalten könnte - wenn da nicht die extrem vielen Abstürze für Ernüchterung sorgen würden.”

Leserwertung: 77% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

No Man's Sky: Shuhei Yoshida von Sony über eine ungünstige PR-Strategie, fehlende Features und Auswirkungen auf die PlayStation-Marke

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
Bei der Tokyo Game Show hat Eurogamer mit Shuhei Yoshida (Präsident der Sony Interactive Entertainment Worldwide Studios) über die Veröffentlichung von No Man's Sky gesprochen. Dabei kritisierte Yoshida die PR-Strategie von Sean Murray (Managing Director bei Hello Games), da er einige Features versprochen hätte, die nicht in der Verkaufsversion enthalten waren. Er sagte: "Ich kann einige der Kritikpunkte verstehen, die vor allem Sean Murray betreffen, weil es so klang, als hätte er mehr Features zum Verkaufsstart versprochen. Es war nicht die beste PR-Strategie."

Yoshida führte weiter aus, dass die Entwickler (Hello Games) nur ein kleines Team seien und Murray wohl weder einen PR-Mitarbeiter noch ein PR-Team hätte, die festgelegt hätten, was er sagen sollte und was besser nicht. So wurden nach dem Verkaufsstart einige (stellenweise wieder verschwundene) Listen mit versprochenen Features erstellt, die in No Man's Sky fehlen würden. Wobei Murray gleich diverse Erweiterungen und Inhalte als Patches versprach, u.a. mit Basisbau. Yoshida hatte das Spiel mit und ohne Day-One-Patch gespielt und konnte nach eigener Aussage förmlich merken, wie sehr die Entwickler darum gekämpft hätten, No Man's Sky in dem Zustand zu bringen, in dem sie es haben wollten.

Anschließend wurde Yoshida befragt, ob No Man's Sky der PlayStation-Marke geschadet hätte. Hierzu sagte er: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel und ich bin erstaunt über die Verkaufszahlen, also bin ich nicht die richtige Person, die urteilen sollte, ob es der PlayStation Marke 'geschadet' hat. Ich persönlich denke das aber nicht. Wenn überhaupt, dann bin ich stolz darauf, dass die Leute No Man's Sky sowohl auf der PS4 als auch dem PC spielen können."

Letztes aktuelles Video: Der Video-Guide


Quelle: Eurogamer, GameSpot

Kommentare

Hilljohnny schrieb am
Sony hat, eine Summe x, in Nomanssky investiert, die wohl ausreichend genug war, um sich zu mindestens eine Zeitexklusivität auf Konsolen zu sichern und die Entwicklung ohne Crowfunding fortzuführen.
Wie hoch Summe X ist, kann nur spekuliert werden.
Wenn ein Publisher dieser Grössenordnung wie Sony, Geld in ein Produkt investiert, einen Vertrag schliesst, wäre es doch etwas naiv zu Glauben, das Hello Games in allen Bereichen freie Hand hatte und man nicht über den technischen Stand informiert wird.
Spätestens bei der ersten Verschiebung,wird ein oder mehrere Sony Mitarbeiter von Sony zu Hello Games geschickt, um den Stand der Entwicklung zu prüfen.
Dieser oder die Mitarbeiter von Sony sind keine Laien oder Leute die sich von Murray drei Videos zeigen lassen und darauf vertrauen. Sony ist kein Wohlfahrtsverein oder Baker bei Kickstarter. Du zeigst nicht Videos auf deiner PK, machst only on Playstation Werbung, gibst deinen Namen her für ein Luftschloss.
Da wird der komplette Produktionsstand überprüft, sich mindestens für ein zwei Tage bei Hello Games eingenistet, und mit der Zentrale kommuniziert, wenn nicht sogar bis zum Ende dort verweilt, einfach allein um die Investitionen für Sony zu sichern. Das ist das Mindeste. In Ausnahmefällen werden sogar ganze Teams zum Externen Studio gefahren, um das Produkt noch rechtzeitig fertig zustellen.
Meine Meinung ist, Sean Murray ist unerfahren, viele Dinge waren sogar geplant/schon im Spiel und konnten letztendlich nicht im fertigen Spiel realisiert werden. Der Junge hat sein Haus verkauft um sein Studio am Anfang zu Gründen, sein alten Job gekündigt, insofern hing da privat auch viel vom Erfolg von Nomanssky ab.
Entschuldigen tut das sein Verhalten natürlich nicht, aber es erklärt es vielleicht ein wenig.
Für Sony war das legitim, sie haben die Nachfrage gesehen,der Hype der daraus entstanden ist, haben Geld verdient und jetzt wird nach all dem negativen Feedback, natürlich...
leifman schrieb am
greenelve hat geschrieben:... sie haben dennoch durch die enge Zusammenarbeit einen genauen Überblick, was in der Entwicklung geschieht.

jo, aber auch soviel, dass sie um murrays mehr schein als sein pr hätten bescheid wissen müssen?
denn nur darum gehts, und eine antwort darauf gibt dein "beweis" halt leider nicht her, denn murray kann ebenso sony nur das gezeigt haben was sie sehen sollten.
jetzt verstanden?
greetingz
greenelve schrieb am
leifman hat geschrieben:
greenelve hat geschrieben:Soviel zum Thema leifman und Leseverständnis. :?

ne, mein leseverständnis ist vollkommen in ordnung.
siehe oben, wenn sony die entwicklung von vorne bis hinten im griff gehabt hätte, würden sie nicht von erwartungen sprechen die hello games erst erfüllen muss, damit es so behandelt wird als sei es ein first party release.
soviel müsste dein leseverständnis aber eigentlich auch hergeben. ;)
greetingz

Nochmal der Satz, nur für dich
If it all comes together as well as expected
Nirgends steht etwas davon, dass Hello Games Erwartungen erfüllen muss. Übersetzt bedeutet es: Wenn es alles so gut zusammenkommt wie erwartet", das bezieht sich auf den vorangegangen Satzteil - wir haben ja Leseverständnis - mit sehr enger Zusammenarbeit, dem nicht unterschiedlichen Behandeln wie ein inhouse Projekt und dem vollen Gewicht von Sony dahinterbringen.
Ungeachtet dessen, das du dich an irgendwas festhälst, es gibt nach wie vor die Aussage, Sony und Hello Games haben bei dem Spiel sehr eng zusammengearbeitet. Punkt. Sony braucht dabei keine 100% Kontrolle über das Spiel, den Entwicklern Vorschriften machen und in der Freiheit einschränken, sie haben dennoch durch die enge Zusammenarbeit einen genauen Überblick, was in der Entwicklung geschieht.
Aber was schreibe ich Text, wenn Bilder mehr Aussagen. So wie du - Wortklauberei wurde bereits genannt - "diskutierst":
Kya hat geschrieben:Bild
Skabus schrieb am
leifman hat geschrieben:nur dennoch ist für mich hello games und allen vorran murray hier der hauptschuldige, nichtmal vorsätzlich, denn vielleicht traf einfach nur unvermögen auf euphorie, gepaart mit zeitdruck und erwartungshaltung der gamer.

Da bin ich absolut deiner Meinung :)
MfG Ska
johndoe1856037 schrieb am
so viel moneten wie die damit machen is das doch alles wumpe ... ^^
schrieb am

Facebook

Google+