No Man's Sky: Ehemalige Sony-Führungskraft verteidigt die Entwickler in einem Wutanfall auf Twitter - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59
Test: No Man's Sky
59

Leserwertung: 60% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

No Man's Sky: Ehemalige Sony-Führungskraft verteidigt die Entwickler in einem Wutanfall auf Twitter

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
Nachdem das Weltraum-Erkundungsspiel No Man's Sky die hohen Erwartungen vieler Spieler nicht erfüllen konnte, sah sich Entwickler Hello Games und dessen Chef Sean Murray einer Menge Umut ausgesetzt. Nachdem die Empörung etwas abgeflaut war und durch die Ankündigung des Updates 1.1 wieder angefacht wurde, stellte sich Sonys Ex-Mitarbeiter Shahid Kamal Ahmad gestern den Kritikern entgegen. Wie Dualshockers.com berichtet, war Ahmad als "Strategic Content Director" bei Sony Computer Entertainment Europe beschäftigt und bekam gestern auf Twitter einen öffentlichen Wutanfall, in dem er sich an harsch argumentierende Kritiker wandte. Das kürzlich angekündigte Update etwa sei schon seit 2013 in Planung. Ahmed dazu:

"Leute, die vorschnell Schlussfolgerungen über den Charakter eines meiner Freunde ziehen und ihn ihrem großen Publikum zum Fraß vorwarfen, können mich mal kreuzweise. Und ich denke, wir alle wissen genau, über wen ich rede. Er hat mir schon 2013 von dem Update-Plan erzählt und er hat sich an die Abmachung gehalten. Er wurde von so vielen gekreuzigt, die ihn nicht einmal kennen, er hat mehr Talent, Vision, Antrieb, Entschlossenheit und Courage als der komplette hasserfüllte Mob zusammen. Die Leute, die mich wirklich enttäuscht haben, sind diejenigen, die es eigentlich besser wissen müssten und sich abgewandt haben. Die Wendehälse sind Abschaum. Ich wäre lieber arm und blamiert als ein dreckiges Stück Abschaum, welches einem Freund das Messer in den Rücken rammt, wenn er Unterstützung braucht. Es ist ja nicht so, dass er oder seine Kollegen im Urlaub waren oder Autos und ähnlichen Krempel gekauft haben. Sie haben sich förmlich dabei *zu Tode* gearbeitet, um etwas Neues zu erschaffen. Was ich zu sagen habe, könnte euch nicht gefallen. Aber es ist mir egal. ich betrüge meine Freunde nicht und renne nicht weg, wenn sie in Schwierigkeiten geraten.

1. Beteilige dich nicht an Hass-Kampagnen, wenn du nicht Bescheid weißt.
2. Betrüge nicht uns Entwickler, nur für dein Publikum.
3. *Ich bin* Spartacus."

Letztes aktuelles Video: Foundation Update 11


Quelle: Dualshockers.com; Twitter-Auftritt von Shahid Kamal Ahmad

Kommentare

casanoffi schrieb am
Xris hat geschrieben:Tja das mag alles schön und gut sein. Mit einem kleinen aber feinen Unterschied: NMS wurde und wird NICHT als Early Access bezeichnet und verkauft. Sondern als fertiggestelltes Spiel.
Das ist natürlich vollkommen richtig.
Für mich macht das allerdings keinen Unterschied, weil ich wusste, was ich bekommen werde.
Selbst wenn NMS so bleiben sollte, wie es ist, war es mir die Kohle wert.
Allerdings hätte ich natürlich nichts dagegen, wenn Hello Games noch eine Weile daran bastelt :)
Xris schrieb am
casanoffi hat geschrieben:
THD04 hat geschrieben:.... aber zumindest ist der Preis inzwischen auf 36 Euro gefallen nachdem nun der tolle Patch da ist. Da fühlt man sich als 60 Euro Bezahler und Early Adopter doch so richtig gut, oder?
Ich bin ein begeisteter Early Access Spieler - und für gewöhnlich bezahlt man für einen Early Access mehr, als das Spiel dann zum Release kostet.
Dafür hat man die Möglichkeit, die Entwicklung eines Spiels zu verfolgen und manchmal sogar daran teilzunehmen (in Form von Umfragen für Änderungen etc.).
Daran ist absolut nichts ungewöhnliches.
Early Access ist kein Alpha/Beta-Test, sondern man ist Teilnehmer einer Entwicklung.
Zumindest sollte es so sein...
Nur als positives Beispiel: Planet Coaster hat im Early Access 70 Euro gekostet. Zum Release die Hälfte.
Dafür hatte man aber auch die Möglichkeit, die Entwicklungs des Spiels zu genießen und man hatte sogar Mitspracherecht bei diversen Entwicklungsstufen.
Es gibt natürlich auch unzählige negative Beispiele, keine Frage.
Im Falle von NMS empfinde ich die 60 Scheine, die ich erst kürzlich dafür hingelegt habe, als gut investiertes Geld. Ich würde sogar für weitere Inhalts-Updates/Erweiterungen noch mehr zahlen.
Nicht, weil ich etwa an der Entwicklung teilhaben könnte - nein, einfach nur deshalb, weil ich hoffe (!), dass hier noch lange nicht Ende der Fahnenstange erreicht ist und ich der Meinung bin, dass hier ein großartiges Grundkonzept vorhanden ist. Und dass mein Geld dazu beiträgt, diese Entwicklung am Leben zu erhalten.
Falls ich mich täuschen sollte - naja, Pech gehabt.
Ich habe aber bereits mit dem, was NMS aktuell ist, schon sehr viel Spaß gehabt.
Alles, was jetzt noch kommt, ist für mich Bonus.
Tja das mag alles schön und gut sein. Mit einem kleinen aber feinen Unterschied: NMS wurde und wird NICHT...
casanoffi schrieb am
Skynet1982 hat geschrieben:Das ist wohl eher umgekehrt oder? Zumindest die ehemaligen Early Access Spiele, die ich so besitze, kosteten im EA weniger als dann zu Release. Steht auch zumindest bei Steam in den Entwickler FAQ meist so drin...
Wie mein Vorredner schon erwähnt, kommt es immer darauf an, was die jeweiligen Entwickler planen.
Also war meine Aussage vorhin natürlich nur die halbe Wahrheit :)
sphinx2k schrieb am
Skynet1982 hat geschrieben:
casanoffi hat geschrieben:
Ich bin ein begeisteter Early Access Spieler - und für gewöhnlich bezahlt man für einen Early Access mehr, als das Spiel dann zum Release kostet.
Das ist wohl eher umgekehrt oder? Zumindest die ehemaligen Early Access Spiele, die ich so besitze, kosteten im EA weniger als dann zu Release. Steht auch zumindest bei Steam in den Entwickler FAQ meist so drin, Beispiel:
Bild
Ist immer die Sache was man möchte. Wenn man einfach nur Fehler gefunden haben möchte, ist es meist günstiger. Wenn man die Gruppe klein halten möchte -> weil man Feedback zum Spiel braucht wird der Preis meist höher angesetzt.
Skynet1982 schrieb am
casanoffi hat geschrieben:
Ich bin ein begeisteter Early Access Spieler - und für gewöhnlich bezahlt man für einen Early Access mehr, als das Spiel dann zum Release kostet.
Das ist wohl eher umgekehrt oder? Zumindest die ehemaligen Early Access Spiele, die ich so besitze, kosteten im EA weniger als dann zu Release. Steht auch zumindest bei Steam in den Entwickler FAQ meist so drin, Beispiel:
Bild
schrieb am

Facebook

Google+