No Man's Sky: Von "größtenteils negativ" zu "sehr positiv": Updates zeigen Wirkung bei den Nutzerreviews - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59
Test: No Man's Sky
59
Jetzt kaufen ab 19,79€ bei

Leserwertung: 60% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

No Man's Sky: Updates zeigen Wirkung bei den Nutzerreviews - von "größtenteils negativ" zu "sehr positiv"

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
Kurze Zeit nach der Veröffentlichung von No Man's Sky im August des letzten Jahres äußerten viele Spieler ihren Unmut über den Zustand des Spiels, die fehlenden versprochenen bzw. unzureichenden Features und die mangelnde Kommunikation seitens der Entwickler mit der Community durch negative Nutzerreviews bei Steam. So war Anfang November 2016 die Gesamtheit der Nutzerreviews "größtenteils negativ" (30% der 74.667 Nutzerreviews waren positiv).

Mit den letzten drei großen Updates "The Foundation", "Path Finder" und "Atlas Rising" scheint Hello Games die Probleme und die Kritik langsam in den Griff zu bekommen - gerade weil das jüngste Update nicht nur den Story-Modus verbessert, sondern auch die erste Form der versprochenen Multiplayer-Interaktion hinzufügt. Und obwohl sich am Gesamttenor der Reviews nur wenig geändert hat ("größtenteils negativ"; 36% der 79.307 Nutzerreviews sind "positiv"), steigt die Anzahl der positiven Reviews sukzessive. Werden zum Beispiel nur die Bewertungen der letzten 30 Tage betrachtet, dann steht No Man's Sky bei "sehr positiv", da 81% der 1.692 Nutzerreviews der letzten 30 Tage "positiv" waren.

Erst gestern ist ein weiterer Patch (1.37) für die PC-Version erschienen, der die Raumschiff-Steuerung mit Maus und Tastatur anpasst, das Handelssystem verbessert und mehrere Bugs aus der Welt schafft (zum Change-Log). Laut Steamspy hat sich No Man's Sky auf PC etwas mehr als eine Million Mal verkauft. Das Weltraumabenteuer ist aber nicht nur bei Steam erhältlich.

Letztes aktuelles Video: Atlus Rises Update 13


No Man's Sky
ab 19,79€ bei

Kommentare

-=Ramirez=- schrieb am
KleinerMrDerb hat geschrieben: ?
17.09.2017 13:20
-=Ramirez=- hat geschrieben: ?
17.09.2017 13:16
Wie in vorherigen Kommentaren bereits erwähnt wurde wäre ein release als Early Access wohl der bessere Weg gewesen. Dann hätte sich niemand über fehlenden Content zum Anfang beschweren können. Auch fehlern lernt man ja bekanntlich. Beim nächsten Release von Hello Games wird man sehen ob sie aus diesem Fiasko gelernt haben,
Damit öffnet ihr doch bereitwillig jedem Entwicklern Tür und Tor jeden Mist zu machen.
Hier Fehler, dort Bugs, hier Absturz.... ist doch Early Acces also beschwert euch nicht, wird schon irgendwann fertig..... oder auch nicht.
Solange man nicht gezwungen wird das Spiel zu kaufen ist doch alles in Ordnung.
Bevor man so einen Murks als Vollpreistitel veröffentlicht wäre EA doch der bessere Weg gewesen. Dazu hätte man sich eine Menge Ärger und dauerhaften Imageschaden erspart.
Kajetan schrieb am
Balmung hat geschrieben: ?
29.09.2017 23:12
Und du hast noch nie in deinem Leben Jemanden belogen? Soll der dich dann auch bis an den Rest deines Lebens Lügner nennen? ;)
Randy hat sich bis heute nicht für seine Lügen entschuldigt oder auch nur ansatzweise zugegeben, dass er hier gelogen und betrogen hat. Von daher gibt es von meiner Seite keinen Grund ihm etwas zu verzeihen.
Da muss schon mehr kommen als eine Lüge bei einem Entertainment Produkt, damit ich Jemandem nicht mehr verzeihen kann.
Du, er muss sich nur entschuldigen. Wobei, nein, er muss das nicht. Es ist seine Entscheidung, ist ja sein Leben. Und es ist meine Entscheidung ihn deswegen weiterhin einen Lügner zu nennen. Vorher ist da nichts, was man verzeihen kann.
leifman schrieb am
Balmung hat geschrieben: ?
30.09.2017 00:06
Genauso ist nicht bekannt ob er durch irgendwelche Verträge daran gebunden ist nicht die Wahrheit sagen zu dürfen, da hingen ja noch mehr mit drin und NDAs sind ja nichts neues.
glaub erstens nicht, dass es solche nda's gibt, sprich erzwungendes lügen, und zweitens macht es die sache nicht besser wenn er es mit seinem gewissen es ausmachen kann die nda's zu befolgen.
murray und das studio waren überfordert, vom indie spielplatz auf die große aaa bühne, und das bei einem spiel was wohlmöglich fast täglich feature testreihen durchlief.
wiegesagt, ich mache das aaa veröffentlichungskorsett über ein eigentlich für early access prädestiniertes spiel für die mangelhafte releasepolitik verantwortlich.
greetingz
Balmung schrieb am
Du meinst so wenig wie ihr begriffen habt, das es eine Sache ist was er in seiner Firmen Position sagt, aber eine ganze andere Sache ist was er wirklich persönlich privat denkt? Letzteres werden wir frühstens hören, wenn er in Rente ist oder es seine Firma nicht mehr gibt. Und das es dumm ist im Namen der Firma Fehler zuzugeben, ist ja nun wirklich nichts neues, darum winden sich viele Firmen darum.
Genauso ist nicht bekannt ob er durch irgendwelche Verträge daran gebunden ist nicht die Wahrheit sagen zu dürfen, da hingen ja noch mehr mit drin und NDAs sind ja nichts neues.
sourcOr schrieb am
Balmung hat geschrieben: ?
29.09.2017 23:12
Und du hast noch nie in deinem Leben Jemanden belogen? Soll der dich dann auch bis an den Rest deines Lebens Lügner nennen? ;)
Da muss schon mehr kommen als eine Lüge bei einem Entertainment Produkt, damit ich Jemandem nicht mehr verzeihen kann.
Warum sollte man jemandem verzeihen, der für sich noch immer nicht begreifen hat, dass es Lügen sind?
schrieb am

Facebook

Google+