Alien: Isolation: Zwei Bonusmissionen mit der Filmbesetzung aus Alien - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Creative Assembly
Release:
07.10.2014
27.10.2015
27.10.2015
07.10.2014
07.10.2014
07.10.2014
07.10.2014
Test: Alien: Isolation
82
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Alien: Isolation
83
Vorschau: Alien: Isolation
 
 
Test: Alien: Isolation
82
Test: Alien: Isolation
83

Leserwertung: 89% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Alien: Isolation - Zwei Bonusmissionen mit der Filmbesetzung aus Alien

Alien: Isolation (Action) von SEGA / Koch Media
Alien: Isolation (Action) von SEGA / Koch Media - Bildquelle: SEGA / Koch Media
UPDATE: 10.07.2014, 17: Uhr: Mittlerweile hat Sega auch einen Trailer zur Rückkehr auf die Nostromo veröffentlicht, den ihr am Ende dieser News sehen könnt.

Originalmeldung vom 09.07.2014:

Die Hauptbesetzung aus dem Film Alien (1979) von Ridley Scott wird in zwei Bonusmissionen in Alien: Isolation auftreten: Sigourney Weaver (Ellen Ripley), Tom Skerritt (Dallas), Veronica Cartwright (Lambert), Harry Dean Stanton (Brett), Yaphet Kotto (Parker) und Ian Holm (Ash, Aussehen und Stimme nachempfunden) werden ihre virtuellen Charaktere selbst vertonen.
 
In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind die Zusatzinhalte Teil der Erstauflage, die als 'Ripley Edition' im Handel erhältlich sein wird. In der Bonusmission "Crew Expendable" wählen die Spieler zwischen drei der überlebenden Crewmitglieder der Nostromo, kurz nachdem die Kreatur Brett getötet hat. Als Ellen Ripley, Dallas oder Parker durchsuchen die Spieler den Frachter vom Wohnbereich bis zum Maschinenraum und stimmen sich mit Lambert und Ash ab, um das Alien in die Luftschleuse des Schiffs zu locken. Weiter in der Geschichte geht es im Level "Last Survivor", als Ripley mit dem Rettungsschiff Narcissus zu entkommen versucht. Aufgeschreckt durch die Schreie von Lambert und Parker, müssen sich die Spieler durch die Nostromo kämpfen, um die Selbstzerstörungssequenz zu aktivieren.

"Mit der Originalbesetzung zusammenzuarbeiten war ein unglaubliches Erlebnis", sagt Alistair Hope,  Creative Lead bei Alien: Isolation. "Es war uns wichtig, dass die Schauspieler wieder in ihre Rollen schlüpfen, um die Atmosphäre des Films perfekt wiederzugeben. Für einige der Schauspieler ist es das erste Mal, dass sie in einem Alien Videospiel mitspielen. Ihnen dabei zuzusehen, wie sie ihre Rollen von damals nach 35 Jahren wieder einnehmen, ist ein unvergessliches Erlebnis."

Alien: Isolation erscheint am 7. Oktober 2014 für Xbox One, PlayStation 4, Xbox 360 und PlayStation 3 und PC.

Letztes aktuelles Video: Ripley-Edition



Quelle: SEGA of America, SEGA Europe und Twentieth Century Fox Consumer Products

Kommentare

Christoph W. schrieb am
Bonusmissionen... Wie wärs wenn man so einen Kram als geheimen Zusatz ins Spiel umsonst einbaut, den man durch irgendwas halbwegs schwieriges freischalten muss (z.B. Durchspielen auf gewissem Schwierigkeitsgrad) und vor Release mal NICHT alles ausplappert...
Aber lieber nicht, könnte dem Spiel ja was Reizvolles geben und sowieso schmälert die Gewinnspannen.... **** Sega!
casanoffi schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben: Klar wenn man blind ist so ist das Empfinden bei Akustik höher. Ist man hingengen taub, so ist die persönliche Empfindung eher beim Bild.
Da ich annehme, dass du beides nicht bist, so denke ich das ein Spiel ohne Bild genauso wie ein Spiel ohne Ton genauso sinnfrei für dich sind.
Naja, um gänzlich "ohne" ging´s mir jetzt nicht - es ging mir nur darum, dass ich persönlich Grafik als weniger wichtig für Atmosphäre und Stimmung empfinde als Akusitk.
Für mich z. B. hat so mancher 8Bit-Pixelbrei aus den 80ern mehr Charme und Atmopshäre als Battlefield 4.
Schönheit verblasst einfach sehr schnell, wenn man sich daran satt gesehen hat ^^
Bambi0815 schrieb am
casanoffi hat geschrieben:
Bambi0815 hat geschrieben:...Sound und Grafik sind Stimmungsträger.
Also darauf einige ich mich gerne :D
Wie gesagt, ist natürlich auch alles abhängig vom persönlichen Empfinden.
Klar wenn man blind ist so ist das Empfinden bei Akustik höher. Ist man hingengen taub, so ist die persönliche Empfindung eher beim Bild.
Da ich annehme, dass du beides nicht bist, so denke ich das ein Spiel ohne Bild genauso wie ein Spiel ohne Ton genauso sinnfrei für dich sind.
Flextastic schrieb am
oha, ich drücke die daumen. sieht interessant aus
casanoffi schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:...Sound und Grafik sind Stimmungsträger.
Also darauf einige ich mich gerne :D
Wie gesagt, ist natürlich auch alles abhängig vom persönlichen Empfinden.
Auf mich hat Akustik immer eine sehr starke Wirkung, aber ich würde mich ohnehin als sehr audiophilen Menschen bezeichnen.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich ein Horror-Spiel oder -Film wirkten kann, je nach Art und Weise der Akustik.
Ich habe schon so viele unteschiedliche Möglichkeiten ausprobiert - seit es ein gutes 7.1-System, ein geschlossener oder ein offener Kopfhörer - alles wirkt vollkommen anders :o
Und um zum Topic zurückzukommen - ich habe damals im Alter von 8 Jahren den ersten Alien Film gesehen (war schon groß genug, um an den "geheimen" Video-Schrank vom Papa zu kommen ^^).
Das Bild war so dermaßen schlecht (alte VHS-Kassette halt :lol: ), dass ich die Hälfte des Filmverlaufs nur anhand der Tonspur erahnen konnte.
Hat mir aber gereicht (für die kommenden zwei Wochen Alpträume) :Hüpf:
Keine Ahnung warum ich, obwohl dieses traumatischen Erlebnissens, ein so großer Horror-Fan, besonders der Alien-Reihe, geworden bin :Kratz:
Wahrscheinlich war auch deshalb die Enttäuschung über A:CM so groß.
A(no)stromische Erwartungen
schrieb am

Facebook

Google+