Far Cry 4: Offene FarCry-Welt mit Rollenspiel & Koop? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Fantasy-Shooter
Entwickler: Ubisoft Montréal
Publisher: Ubisoft
Release:
18.11.2014
18.11.2014
18.11.2014
18.11.2014
18.11.2014
Vorschau: Far Cry 4
 
 
Test: Far Cry 4
70
Vorschau: Far Cry 4
 
 
Test: Far Cry 4
70
Test: Far Cry 4
70

Leserwertung: 68% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Far Cry 4
Ab 26.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Far Cry 4: Erste Gerüchte zu Codename "Omega"

Far Cry 4 (Shooter) von Ubisoft
Far Cry 4 (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Examiner.com will aus einer projektnahen und angeblich zuverlässigen Quelle erfahren haben, welche Richtung Ubisoft mit Far Cry 4 einschlagen wird. Demnach soll der Shooter erneut eine offene Spielwelt mit Rollenspiel-Elementen bieten. Ein kooperativer Spielmodus ist wohl ebenfalls geplant - genauso wie ein "Online Companion" à la Assassin's Creed 4: Black Flag (App mit Nebenmissionen und Gruppen-Aktivitäten). Das Spiel soll derzeit den Codenamen "Omega" tragen, wird aber nichts mit Far Cry 3: Blood Dragon zu tun haben.

"Far Cry 4 is coming on strong. Currently code named Omega (nothing to do with Blood Dragon, funny enough). Open world with RPG elements mixed in. Will have coop and an online companion too."

Obwohl es nicht überraschend ist, dass Ubisoft an Far Cry 4 arbeitet, soll an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen werden, dass es sich hierbei um ein unbestätigtes Gerücht handelt.

Quelle: Examiner.com

Kommentare

traceon schrieb am
TheLaughingMan hat geschrieben:
SpoilerShow
traceon hat geschrieben:
TheLaughingMan hat geschrieben:Die Grundidee von Teil 3 war ja nicht schlecht, aber ich muss einen Grund haben die Dinge zu tun die Abseits der Main Story laufen. Und ein Grund ist für mich nicht genug Kohle zu machen um mir noch eine Waffe aus dem Cola Automaten zu ziehen die ich eh nie benutzen werde. Ich will versteckte Story Stränge. Alternative Enden. Nicht "Kletter auf 20 Türme für Sturmgewehr Nr. 5". BOOOOORING!!!!
Es gibt ein alternatives Ende (wenn auch nur rudimentär aufgrund einer Entscheidung in der letzen Sequenz). Und es gibt Gründe, um die Dinge zu tun, die abseits der Main-Story laufen - nämlich um bessere Ausrüstung oder Fähigkeiten freizuschalten (wie sollte sowas sonst motiviert werden?). Und es gibt "versteckte" Story-Stränge, nämlich die ganzen Nebenmissionen, die man nicht unbedingt absolvieren muss. "Story-Stränge", die relevant für die Hauptgeschichte sind, können logischerweise nicht optional (versteckt) sein. Und eine "baumartige" Handlung einzubauen würde bedeuten, dass ungleich mehr Entwicklungs- und Storyaufwand betrieben werden müsste - was sicher zu Lasten einer guten Story gehen würde. Ich habe lieber eine halbwegs gute Story als eine baumartige, schlechte mit 16 Enden, von denen ich sowieso nur ein oder zwei Alternativen sehen würde, da die Story so mies ist, dass ich keinen Bock mehr auf das Spiel habe.
Ich dachte mehr an ein Ende dass sich dadurch offenbart wie ich mich im gesamten Spiel verhalte, nicht dadurch ob ich an einer bestimmten Stelle kurz vor Schluß eine die Messer Taste drücke oder nicht. Wie oft ich mich heile, wie oft ich töte, jage, helfe...so...
TheLaughingMan schrieb am
traceon hat geschrieben:
TheLaughingMan hat geschrieben:Die Grundidee von Teil 3 war ja nicht schlecht, aber ich muss einen Grund haben die Dinge zu tun die Abseits der Main Story laufen. Und ein Grund ist für mich nicht genug Kohle zu machen um mir noch eine Waffe aus dem Cola Automaten zu ziehen die ich eh nie benutzen werde. Ich will versteckte Story Stränge. Alternative Enden. Nicht "Kletter auf 20 Türme für Sturmgewehr Nr. 5". BOOOOORING!!!!
Es gibt ein alternatives Ende (wenn auch nur rudimentär aufgrund einer Entscheidung in der letzen Sequenz). Und es gibt Gründe, um die Dinge zu tun, die abseits der Main-Story laufen - nämlich um bessere Ausrüstung oder Fähigkeiten freizuschalten (wie sollte sowas sonst motiviert werden?). Und es gibt "versteckte" Story-Stränge, nämlich die ganzen Nebenmissionen, die man nicht unbedingt absolvieren muss. "Story-Stränge", die relevant für die Hauptgeschichte sind, können logischerweise nicht optional (versteckt) sein. Und eine "baumartige" Handlung einzubauen würde bedeuten, dass ungleich mehr Entwicklungs- und Storyaufwand betrieben werden müsste - was sicher zu Lasten einer guten Story gehen würde. Ich habe lieber eine halbwegs gute Story als eine baumartige, schlechte mit 16 Enden, von denen ich sowieso nur ein oder zwei Alternativen sehen würde, da die Story so mies ist, dass ich keinen Bock mehr auf das Spiel habe.
Ich dachte mehr an ein Ende dass sich dadurch offenbart wie ich mich im gesamten Spiel verhalte, nicht dadurch ob ich an einer bestimmten Stelle kurz vor Schluß eine die Messer Taste drücke oder nicht. Wie oft ich mich heile, wie oft ich töte, jage, helfe...so wie dereinst in Silent Hill 2. Und die ganzen Nebenmission sind, wenn man mal von Waffen absieht die man dann eh nicht verwendet weil man ohnehin schon genug hat, auch irrelevant für die Hauptgeschichte. Was schert es mich was ein japanischer Soldat...
traceon schrieb am
TheLaughingMan hat geschrieben:Die Grundidee von Teil 3 war ja nicht schlecht, aber ich muss einen Grund haben die Dinge zu tun die Abseits der Main Story laufen. Und ein Grund ist für mich nicht genug Kohle zu machen um mir noch eine Waffe aus dem Cola Automaten zu ziehen die ich eh nie benutzen werde. Ich will versteckte Story Stränge. Alternative Enden. Nicht "Kletter auf 20 Türme für Sturmgewehr Nr. 5". BOOOOORING!!!!
Es gibt ein alternatives Ende (wenn auch nur rudimentär aufgrund einer Entscheidung in der letzen Sequenz). Und es gibt Gründe, um die Dinge zu tun, die abseits der Main-Story laufen - nämlich um bessere Ausrüstung oder Fähigkeiten freizuschalten (wie sollte sowas sonst motiviert werden?). Und es gibt "versteckte" Story-Stränge, nämlich die ganzen Nebenmissionen, die man nicht unbedingt absolvieren muss. "Story-Stränge", die relevant für die Hauptgeschichte sind, können logischerweise nicht optional (versteckt) sein. Und eine "baumartige" Handlung einzubauen würde bedeuten, dass ungleich mehr Entwicklungs- und Storyaufwand betrieben werden müsste - was sicher zu Lasten einer guten Story gehen würde. Ich habe lieber eine halbwegs gute Story als eine baumartige, schlechte mit 16 Enden, von denen ich sowieso nur ein oder zwei Alternativen sehen würde, da die Story so mies ist, dass ich keinen Bock mehr auf das Spiel habe.
TheLaughingMan schrieb am
Die Grundidee von Teil 3 war ja nicht schlecht, aber ich muss einen Grund haben die Dinge zu tun die Abseits der Main Story laufen. Und ein Grund ist für mich nicht genug Kohle zu machen um mir noch eine Waffe aus dem Cola Automaten zu ziehen die ich eh nie benutzen werde. Ich will versteckte Story Stränge. Alternative Enden. Nicht "Kletter auf 20 Türme für Sturmgewehr Nr. 5". BOOOOORING!!!!
Hyeson schrieb am
Knarfe1000 hat geschrieben:Far Cry 3 hat vieles deutlich besser gemacht als Teil 2.
Dennoch hat nach einer gewissen Zeit das ständige Besteigen von Funktürmen und Basensäubern leicht genervt.
Lieber einige abwechslungsreiche Nebenmissionen einbauen, die waren nämlich einfallslos und repetetiv. Mehr RPG-Elemente würde ich begrüßen.
Die 2 mit weniger Respawns und funktionierendem Fraktionensystem ("Du arbeitest verdeckt...deswegen werden beide Seiten auf dich schießen!"....ja ne...is klar) hätten Far Cry 2 wesentlich besser gemacht.
Die 3 hat mich auch besser und länger unterhalten. Allerdings war nach einiger Zeit der Punkt erreicht wo ich nur noch die Hauptquests gemacht hab...und die wurden dann auch langsam lame.
schrieb am

Facebook

Google+