Kingdom Come: Deliverance: Zusatzziele bekannt gegeben und erstes Ziel schon erreicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Warhorse Studios
Release:
13.02.2018
13.02.2018
13.02.2018
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 
Vorbestellen ab 59,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Kingdom Come: Deliverance - Zusatzziele bekannt gegeben und erstes Ziel schon erreicht

Kingdom Come: Deliverance (Rollenspiel) von Warhorse Studios und Koch Media
Kingdom Come: Deliverance (Rollenspiel) von Warhorse Studios und Koch Media - Bildquelle: Warhorse Studios und Koch Media
Eineinhalb Tage nach dem Sprung über die Marke von 300.000 Pfund (ca. 360.000 Euro) steht der Kickstarter-Geldzähler nun bei über 413.000 Pfund (ca. 498.000 Euro). Somit wurde bereits das erste der gestern bekannt gegebenen Zusatzziele erreicht: Die mittelalterliche Hintergrundmusik im Spiel soll auf historischen Vorbildern basieren und von erfahrenen Musikern eingespielt werden.



Kommen über 500.000 Pfund zusammen, wird der Soundtrack der Zwischensequenzen von einem Symphonieorchester eingespielt. Ab 600.000 Pfund ist eine Questreihe mit einem weiblichen Charakter geplant. Das Geschlecht der Hauptperson der Geschichte könne man nicht so einfach verändern, heißt es von den Entwicklern, weil sie auf den Sohn eines Schmiedes zugeschnitten sei. Daher wird es eine Questreihe geben, in der man einen weiblichen Charakter (Stärke: Stealth) spielen kann – eine Person, die der Hauptcharakter am Anfang gerettet hat. Wird die Marke von 700.000 Pfund überschritten, soll aufwändiges Motion-Capturing (inkl. Mimik) betrieben werden. Die Entwickler streben die gleiche Qualität wie bei Ryse an.

Erst gestern freute sich Game Director und Lead Designer Dan Vávra (Director und Design Lead von Mafia, Designer und Screen Writer von Mafia 2) über den Erfolg der Kampagne: "Während wir schon immer von unserer Vision für Kingdom Come: Deliverance überzeugt waren, hätten wir selbst in unseren wildesten Träumen niemals eine solche Resonanz erwartet. Wir sind voller Demut angesichts der Unterstützung, allerdings auch ein bisschen geschockt. Wir können unseren Unterstützern nicht genug danken und wollen alles Mögliche dafür tun, ein unvergessliches Spiel zu erschaffen." In diesem Zusammenhang bestätigten die Warhorse Studios und der Hauptinvestor, dass Kingdom Come: Deliverance bis zur kompletten Fertigstellung finanziert werde. Die Veröffentlichung wird 2015 erfolgen.

Das Rollenspiel wird von der CryEngine 3.6 befeuert, soll in einer offenen Welt mit nicht-linearer Story spielen und auf Nahkämpfe aus der Ego-Perspektive setzen. Mitten im Heiligen Römischen Reich während des Spätmittelalters wartet das Spiel mit historisch-authentischen Charakteren und Themen sowie überlieferter Kriegsführung auf. Realismus soll eine besonders große Rolle spielen - weder Magie, noch Dämonen oder Drachen soll es geben. Die Entwickler beschreiben es als "Braveheart: The Game".

Letztes aktuelles Video: Trailer


Quelle: Warhorse Studios, Kickstarter
Kingdom Come: Deliverance
ab 59,99€ bei

Kommentare

maho76 schrieb am
Ich habe jegliches Interesse für das Spiel verloren, als sie von "authentischem Kampfsystem" geredet haben, im Trailer aber etliche Male gezeigt haben, wie Leute Schwerthiebe mit ihren eigenen Schwertern parieren ...
mmmh, wie machst du das wenn du keinen schild zur Hand hast oder der angriff auf deinen schwertarm geht? mit dem fuss oder dem kopf? ;)
sorry, aber dazu ist das untere 2/3tel einer klinge samt parierstange nunmal da.
Jurassic Parker schrieb am
Ich habe jegliches Interesse für das Spiel verloren, als sie von "authentischem Kampfsystem" geredet haben, im Trailer aber etliche Male gezeigt haben, wie Leute Schwerthiebe mit ihren eigenen Schwertern parieren ...
TI_21 schrieb am
Man weiß ja nicht mal was für Musik die Kelten wirklich gespielt haben. ;)
Was man als Keltische Musik heute bezeichnet stammt nicht (nachweislich) aus dem Mittelalter.
KATTAMAKKA schrieb am
Der Sound von Corvus Corax ist interessant . Aber diese ^^Mittelalter Musik^^ hat ja einen grossen Interpretations Spielraum und man darf gespannt sein wie diese Entwickler aus dem Osten das interpretieren. Ob sie sich auf die christliche Dudelversion beschränken ( was meine Ohren arg schmerzen würde) od ob sie die keltische wilde Seite heraufbeschwöhren wollen . Man bedenke das zu dieser Zeit in der das Game spielt die christianisierung der ^^Heiden^^ noch nicht lange her ist. Will sagen etwas Heidnisch und wild sollte es schon sein. :wink:
Oshikai schrieb am
Bin nicht sicher, aber ist das nicht das Spiel wo ne große Stadt, div. Burgen und etliche Dörfer auf ner 9km² großen Welt angesiedelt wurden ?
3 x 3 km klingt für mich nicht nach nem Open World Setting, welches das Spiel wohl anstrebt (keine lineare Story etc.).
Na mal sehen, was draus wird ! ;)
schrieb am

Facebook

Google+