Kingdom Come: Deliverance: Questreihe mit weiblichem Charakter wird realisiert und NPC-Erstellung im Video - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Warhorse Studios
Release:
13.02.2018
13.02.2018
13.02.2018
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Kingdom Come: Deliverance - Questreihe mit weiblichem Charakter wird realisiert

Kingdom Come: Deliverance (Rollenspiel) von Warhorse Studios und Koch Media
Kingdom Come: Deliverance (Rollenspiel) von Warhorse Studios und Koch Media - Bildquelle: Warhorse Studios und Koch Media
Der Kickstarter-Geldzähler von Kingdom Come: Deliverance steht mittlerweile bei über 620.000 Pfund (fast 750.000 Euro). Damit haben die Warhorse Studios das Zusatzziel des orchestralen Soundtracks für die Zwischensequenzen erreicht und auch eine Questreihe mit einem weiblichen Charakter wird eingebaut. Das Geschlecht der Hauptperson der Geschichte könne man nicht so einfach verändern, heißt es von den Entwicklern, weil sie auf den Sohn eines Schmiedes zugeschnitten sei. Daher wird es eine Questreihe geben, in der man einen weiblichen Charakter (Stärke: Stealth) spielen kann – eine Person, die der Hauptcharakter am Anfang gerettet hat. Wird die Marke von 700.000 Pfund überschritten, soll aufwändiges Motion-Capturing (inkl. Mimik) betrieben werden. Die Qualität soll auf dem Niveau von Ryse liegen.

Darüber hinaus sagten die Entwickler, dass die Spielwelt (9 km²) größer sein soll als die Welt in Red Dead Redemption. Auch die Bevölkerungsdichte bzw. die Anzahl der interessanten Objekte soll auf einer ähnlichen Stufe liegen.

Im zweiten Video-Update geht Game Director und Lead Designer Dan Vávra darauf ein, mit welchen Tools unterschiedlich aussehende NPCs (Nicht-Spieler-Charaktere) erstellt werden können.


Quelle: Warhorse Studios, Kickstarter

Kommentare

Nightfire123456 schrieb am
Oh das sieht gut aus. Wenn sie so weiter machen sind auch die Motion Capturing bald noch drin. Von denen dürfte das game besonders Profitieren
Machine Head schrieb am
Für den Nörgler in Beitrag 1:
Red Dead Redemption hat eine Weltgröße von 90km². Kingdom Come: Deliverance wird 9km² größer sein und damit auf aufgerundete 100km² Gesamtgröße kommen. Das ist mehr als ordentlich...
Bei aller Liebe zu Day-Z aber die 200km² bestehen auch zum Großteil aus immer gleichen Häusern und Bäumen. Klar erwecken gerade die weiten Landstriche und tiefen Wälder einen realistischen Eindruck, aber mir leuchtet schon nicht ein, wieso man diese beiden Spiele überhaupt vergleicht.
Simon667 schrieb am
Umso mehr ich sehe umso interessanter wird dieses Spiel für mich :)
Hoffentlich können sie auch alles so umsetzen wie sie es planen. Wenn, dann könnte es ein verdammt geiles Spiel werden, ohne Drachen, Elfen, Trolle, Orks, Magier, Untote ... .
Die Größe von "Red Dead Redemption" reicht meiner Ansicht nach, solange es dann lebhaft ist und gut umgesetzt ist. "Red Dead Redemption" war schließlich auch ein super Spiel (insbesondere für das Erscheinungsjahr, war es überragend) mit einer tollen lebhaften Welt.
Leider hab ich nur keinen PC, der dieses Spiel abspielen könnte. Und keine aktuelle Next-Gen-Konsole. Aber bis es rauskommt hab ich ja noch etwas Zeit :)
Mal schauen wie es weitergeht mit dem Spiel.
Hij@ck3r schrieb am
wow, ich hoffe so, dass das Game nachher inhaltlich rund und technisch sauber läuft, gerade bei der Kampfsteuerung! Bisher klingt das ganze vom Hörensagen und der Optik nämlich verd**** nice =) - Freu mich drauf!
@kraeker
stimmt schon, was du sagst - allerdings lässt das nicht wirklich effektive Rückschlüsse auf KC:D zu. Genauso gut könnte man jetzt anfangen noch ganz andere Projekte miteinander zu vergleichen.
Hm, counterstrike hat zB auch einmal als Mod angefangen und die haben nachher mit Valve zusammengearbeitet und sind immer noch erfolgreich. Dabei hat Counterstrike nur ein paar 100m2 Spielwelt o.o, schon krass, wenn man das so liest^^.
Und sowieso: In DayZ gibt's keinen Schwertkampf :- P
Auch ist es ein alter Hut, dass es letztlich nicht auf die Größe einer Spielwelt ankommt, sondern das, was draus gemacht wurde....
kraecker schrieb am
Chernarus aus DayZ = 225 km²
Screenshots, ellenlange Bestell-Listen auf Kickstarter und sonst nichts = 9 km²
Solange man den Eindruck bekommt, die hätten beim Aufstellen der Kickstarter-Seite mehr Zeit investiert als in das Spiel, vertrau ich .... oh. Für 3000? bekomm ich noch ein Schwert für die CE? COOL. Eine ist noch frei.
Wo wir schon bei dem schäbigen Vergleich sind: So wie das DayZ macht ist es 1000 mal besser. Da mag man noch so sehr über eine unfertige Alpha und den Spielinhalt meckern. Da hat sich jmd. hingesetzt, eine Mod mit viel Aufwand entwickelt, Erfolg gehabt, sich mit den Entwicklern zusammengesetzt um eine Standalone gemacht und den Käufern beim Kauf gleich etwas geboten.
Scheint aber nicht mehr nötig zu sein es so zu machen.
schrieb am

Facebook

Google+