Kingdom Come: Deliverance: Einblicke in die Entwicklung der Alchemie - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Warhorse Studios
Release:
Q3 2017
Q3 2017
Q3 2017
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Kingdom Come: Deliverance: Einblicke in die Entwicklung der Alchemie

Kingdom Come: Deliverance (Rollenspiel) von Warhorse Studios und Koch Media
Kingdom Come: Deliverance (Rollenspiel) von Warhorse Studios und Koch Media - Bildquelle: Warhorse Studios und Koch Media
Im Video zum Action-Adventure Kingdom Come: Deliverance erläutert Hauptdesigner Jakub Guman, wie die Alchemie im Spiel zum Leben erweckt wurde. Echte Pflanzen und Kräuter sowie Geschichtsbücher wurden für die im Spiel nutzbaren Pflanzen studiert. Das Video zeigt Eindrücke davon, wie verschiedene Gegenstände zum Brauen und Bearbeiten von Materialien gebaut und dann animiert wurden. Kingdom Come: Deliverance soll 2015 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Making of alchemy


Kommentare

Sephiroth1982 schrieb am
Jup. Ich kriege Agressionen, jedesmal wenn ein Großes E neben einem Großen A auftaucht. Schätze EA hat den Schaden angerichtet. Der Konzern, nicht Early Access :D
Balmung schrieb am
Du hast doch mit Early Access angefangen und das mein EA kaum etwas mit dem Publisher zu tun haben konnte, sollte eigentlich schnell aus dem Kontext ersichtlich gewesen sein. ;)
Aber ich seh schon, EA ist bei dir ein böser Begriff den man nicht erwähnen sollte. :mrgreen:
Sephiroth1982 schrieb am
Balmung hat geschrieben:Und jetzt erkläre mir noch was das alles mit Early Access zu tun hat, es ging nicht um Electronic Arts. :lol:
es war bezogen auf
Ja, auf Cube World bin ich auch reingefallen, aber ich hab auch mehr als genug positive EA Erfahrungen gemacht als das ich mich wegen 2-3 schlechten Erfahrungen davon abbringen ließe. Und ehrlich gesagt waren alle meine schlechten EA Erfahrungen genau die, wo ich mich durch Andere zu einem Spontankauf hab mitreißen lassen anstatt mir das Ganze in Ruhe anzusehen und dann zu entscheiden. Auf den Gruppen Hype sollte man nie hören. ;)
Wobei aber selbst Cube World einige Stunden Spaß im Multiplayer gebracht hat, mehr als so manches Vollpreis Spiel, von daher... ^^
Stammte ja von dir mit EA. Ich bin nur wie ein Blöder auf den Zug aufgesprungen, weil ich nicht gemerkt habe das du mit EA Early Access meintest. Mea Culpa. :P
Aber ja, es geht um KC:D hier. Und ich freue mir nen Ast, weil es genau mein Ding ist, wenn ich zwischendurch mal kein Bock mehr auf JRPGs habe^^
Balmung schrieb am
Und jetzt erkläre mir noch was das alles mit Early Access zu tun hat, es ging nicht um Electronic Arts. :lol:
Sephiroth1982 schrieb am
Na der Niedergang der großen fing für mich spätestens mit Origin an, das meinen damaligen Rechner geschrottet hat. Dann die ganz üble sehr frühe pre-pre- Alpha-Demo von SimCity. Gefolgt von der massiven unverschämten Abzocke über iOS Spiele wie das legendäre Dungeon Keeper und Ultinma Online. 2 Marken die EA nicht nur in den Dreck gesetzt hat. Mir fällt nichts ein um zu beschreiben was die damit gemacht haben, denn selbst Profitgier hat irgendwo eine Grenze. Zumindest selbst im Ferengi-Reich. Dann noch Sims 4 das nicht mal 1/3 der Funktionen des selbstständigen normalen Sims 3 Spiels hat. Ist noch beliebig fortzuführen. Ungefähr selbiges, aber nicht so krasses Verhalten hatte man ja auch von Ubisoft. Unabhängig davon was für Spiele die bringen, ich boykottiere die schon seit Jahren. Und um ganz ehrlich zu sein, in den letzten Jahren kam weder von EA noch von Ubi ein Spiel das mich zumindest hat überlegen lassen ob ich doch unter Umständen, möglicherweise, vllt. zuschlagen sollte, wenn es eine sehr hohe Wertung kriegen würde (merkst bestimmt schon das selbst bei einer guten Wertung die Chance vllt. bei 10% gewesen wäre ein EA-Spiel zu kaufen). Bin aber erfreut zu sehen das EA bei fast allen Reihen, vor allem die sportbezogenen, immer schlechter werden, da immer weniger Spiel für immer mehr Geld angeboten wird. Dann noch zusätzliche Mikrotransaktionen, Onlinebindung usw. So werde ich nicht schwach bei einem unter Umständen guten Spiel seitens EA. Ubi hingegen scheint sich, wenn auch langsam, zu verbessern, nach deren kaputten Onlinezwang. Die könnten durchaus demnächst von meiner Blacklist verschwinden, sofern die mal was gescheites auf die Beine stellen. Aber als RPGler sind EA und Ubi sowieso nicht die Spieleschmieden die zählen. Aber ich sehe das weiterhin positiv. Ich habe noch um die 100-200 RPGs, meist JRPGs, die entweder höchstens mal 1-2 Stunden angezockt wurden, oder aber nie das innere einer Konsole gesehen haben. Das kann ich dann nachholen^^
schrieb am

Facebook

Google+