Kingdom Come: Deliverance: Creative Director beschreibt im Video einige Besonderheiten der Waffen und Rüstungen des Mittelalters und was sein Spiel daraus macht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Warhorse Studios
Release:
Q2 2017
Q2 2017
Q2 2017
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Kingdom Come: Deliverance - Creative Director beschreibt im Video einige Besonderheiten der Waffen und Rüstungen des Mittelalters und was sein Spiel daraus macht

Kingdom Come: Deliverance (Rollenspiel) von Warhorse Studios und Koch Media
Kingdom Come: Deliverance (Rollenspiel) von Warhorse Studios und Koch Media - Bildquelle: Warhorse Studios und Koch Media
Warhorse Studios hat ein Video zu Kingdom Come: Deliverance veröffentlicht, in dem Creative Director Daniel Vavra über echte Waffen und Rüstungen des Mittelalters spricht und hervorhebt, dass sein Spiel das Kämpfen dieser Zeit möglichst realitätsnah widergibt. "Einer der größten Irrtümer in Bezug auf das Kämpfen im Mittelalter ist, dass man eine Rüstung mit Leichtigkeit durchstechen konnte", so die Beschreibung des Videos, und Vavra zeigt anhand anschaulicher Beispiele, dass schon eine einfache Kettenrüstung Schnittwunden selbst dann vermied, wenn der Gegner mit einem scharfen Schwert attackierte.

Das Rollenspiel soll derartige Besonderheiten abbilden, wobei es wie in der Realität verschiedene Waffen enthalte, die gegen unterschiedliche Rüstungen verschiedenen Schaden anrichten. Fast alle im 15. Jahrhundert geläufigen Waffen gebe es im Spiel.

Warhorse weist außerdem auf eine weitere Besonderheit hin: Wer in Kingdom Come schleichen möchte, könne nicht nur entsprechende Werte und Fähigkeiten steigern und sich geschickt versteckt verhalten: Vielmehr liege es zu einem großen Teil an der angelegten Rüstung, wie leicht erkennbar und wie gut hörbar man ist. Nur wer auf einen guten, also schweren Schutz verzichtet, könne sich heimlich an einen Gegner heran schleichen.

Wem es gelingt ungesehen zu bleiben oder eine Wache nicht zu töten, für den würden sich dabei neue Wege und Situationen öffnen - das Abenteuer im Böhmen des 15. Jahrhunderts soll viele Spielstile ermöglichen.

Kingdom Come: Deliverance ist derzeit als in Entwickung befindliche Beta-Fassung über die offizielle Webseite erhältlich. Das fertige Spiel soll Mitte kommenden Jahres für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. In unserer aktuellen Vorschau hinterließ das Rollenspiel bereits einen guten Eindruck.

Letztes aktuelles Video: Waffen und Ruestungen


Quelle: Pressemitteilung Warhorse Studios

Kommentare

Marobod schrieb am
Jondoan hat geschrieben:
Marobod hat geschrieben:
und wenn die Jungs uns wegbomben, habe ich kein problem,ich kann Schwertkaempfe,habe ein Schwert, Bogenschießen kann ich auch, hab schon gejagt und ausgeweidet, angeln ist auch drinn, und naja, ich habe sogar schon in einem Projekt mitgemacht, wo ein germanisches Dorf errichtet, bzw gepflegt wurde, also eine gewisse Erfahrung im Hausbau ,samt Pallisaden ist vorhanden. Die Apokalypse kann kommen :ugly:

Ok, falls es soweit kommt, komme ich zu dir, ich hab nur billige Holzschwerter und meine Hamsterkäufe reichen sicherlich nur halb solange wie vom BMI berechnet :Häschen: (nicht den Hasen jagen und ausweiden bitte!)

Da sag ich doch glatt : Deal :D
die Gesellschaft bekommt nen reset dann XD
Jondoan schrieb am
Marobod hat geschrieben:
und wenn die Jungs uns wegbomben, habe ich kein problem,ich kann Schwertkaempfe,habe ein Schwert, Bogenschießen kann ich auch, hab schon gejagt und ausgeweidet, angeln ist auch drinn, und naja, ich habe sogar schon in einem Projekt mitgemacht, wo ein germanisches Dorf errichtet, bzw gepflegt wurde, also eine gewisse Erfahrung im Hausbau ,samt Pallisaden ist vorhanden. Die Apokalypse kann kommen :ugly:

Ok, falls es soweit kommt, komme ich zu dir, ich hab nur billige Holzschwerter und meine Hamsterkäufe reichen sicherlich nur halb solange wie vom BMI berechnet :Häschen: (nicht den Hasen jagen und ausweiden bitte!)
Balmung schrieb am
Gut, dann vergiss all das, denn es handelt sich immer noch um ein Spiel und ein Spiel kann schon alleine wegen der Steuerung nicht absolut realistisch sein. Vieles basiert schlicht immer auf Kompromissen. ;)
Marobod schrieb am
Jondoan hat geschrieben:
Marobod hat geschrieben:
Jondoan hat geschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=tafARqQtCek
Hier sieht man ja, was in ihrem Sinne eine "big epic battle" ist. Bei MB wäre das ein kleines Geplänkel mit Banditen ;) Da sehen die aktuellen Gameplay Videos von MB2 schon wesentlich geiler aus.

Ui ,das sieht aus wie bei M&B als ich mit den maximalen helden in der Truppe die banditen in nem Dorf verkloppt habe :D
Nebenbei bemerkt, der hat nen grausigen deutschen Akzent in seinem Englisch
wobei M&B 2 auch noch ein wenig klein skaliert daherkommt, zumindest bei dem Siege-Battle hier :
https://youtu.be/iObwq1WaxQ8
Aber es ist immerhin schon etwas beeindruckender als die im ersten Teil, diese ewige von der Rampe fallen war lustig und dumm zugleich :D
Irgendwie haben die da aber auch die Sounds aus dem ersten Spieluebernommen, und manche KI Manoever erkenne ich sofort wieder ^^
ich freu mich btw auf beide Titel

Im Prinzip ist es MB1 mit besserer Grafik und ein paar neuen Animationen für Belagerungsgeräte. Aber was will man mehr? :mrgreen: Ich frage mich halt auch, inwiefern das heute überhaupt schon möglich ist, Schlachten von wirklich epischen Ausmaßen spielbar zu machen. Immerhin ist da jedes Modell ein eigenständiger NPC, im Vergleich zu Total War, wo zwar viel mehr Kämpfer zu sehen sind, aber alle auch nur als ein einziger gelten und wahrscheinlich dementsprechend auch so berechnet werden. Ich kenne mich zwar mit den technischen Hintergründen nicht so aus, aber ich glaube, bis wir wirklich Schlachten von römischen Ausmaßen erleben werden, wird noch sehr, sehr viel Zeit vergehen...
Jondoan schrieb am
Marobod hat geschrieben:
Jondoan hat geschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=tafARqQtCek
Hier sieht man ja, was in ihrem Sinne eine "big epic battle" ist. Bei MB wäre das ein kleines Geplänkel mit Banditen ;) Da sehen die aktuellen Gameplay Videos von MB2 schon wesentlich geiler aus.

Ui ,das sieht aus wie bei M&B als ich mit den maximalen helden in der Truppe die banditen in nem Dorf verkloppt habe :D
Nebenbei bemerkt, der hat nen grausigen deutschen Akzent in seinem Englisch
wobei M&B 2 auch noch ein wenig klein skaliert daherkommt, zumindest bei dem Siege-Battle hier :
https://youtu.be/iObwq1WaxQ8
Aber es ist immerhin schon etwas beeindruckender als die im ersten Teil, diese ewige von der Rampe fallen war lustig und dumm zugleich :D
Irgendwie haben die da aber auch die Sounds aus dem ersten Spieluebernommen, und manche KI Manoever erkenne ich sofort wieder ^^
ich freu mich btw auf beide Titel

Im Prinzip ist es MB1 mit besserer Grafik und ein paar neuen Animationen für Belagerungsgeräte. Aber was will man mehr? :mrgreen: Ich frage mich halt auch, inwiefern das heute überhaupt schon möglich ist, Schlachten von wirklich epischen Ausmaßen spielbar zu machen. Immerhin ist da jedes Modell ein eigenständiger NPC, im Vergleich zu Total War, wo zwar viel mehr Kämpfer zu sehen sind, aber alle auch nur als ein einziger gelten und wahrscheinlich dementsprechend auch so berechnet werden. Ich kenne mich zwar mit den technischen Hintergründen nicht so aus, aber ich glaube, bis wir wirklich Schlachten von römischen Ausmaßen erleben werden, wird noch sehr, sehr viel Zeit vergehen (oder Trump, Putin, Erdogan und Co. bomben die Welt...
schrieb am

Facebook

Google+