Kingdom Come: Deliverance: Hinter den Kulissen der deutschen Sprachaufnahmen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Warhorse Studios
Release:
13.02.2018
13.02.2018
kein Termin
13.02.2018
kein Termin
Alias: Kingdom Come Deliverance
Test: Kingdom Come: Deliverance
68
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 
Test: Kingdom Come: Deliverance
58
Vorschau: Kingdom Come: Deliverance
 
 
Test: Kingdom Come: Deliverance
58
Jetzt kaufen ab 45,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Kingdom Come: Deliverance
Ab 41.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Kingdom Come: Deliverance - Hinter den Kulissen der deutschen Sprachaufnahmen

Kingdom Come: Deliverance (Rollenspiel) von Warhorse Studios und Koch Media
Kingdom Come: Deliverance (Rollenspiel) von Warhorse Studios und Koch Media - Bildquelle: Warhorse Studios und Koch Media
Die Warhorse Studios und Deep Silver gewähren im folgenden Video einen Einblick in die Sprachaufnahmen der deutschsprachigen Fassung des Mittelalter-Rollenspiels. Die Sprachaufnahmen wurden in den Berliner Studios von GlobaLoc mit Synchronsprechern/-innen aufgezeichnet, darunter Gundi Eberhart (bekannt als deutsche Stimme von Jessica Biehl oder Michelle Monaghan) in der Rolle der Mutter von Heinrich und Leonhard Mahlich (die deutsche Stimme von Chris Pratt oder Liam Hemsworth) in der Rolle des Protagonisten Heinrich. Bernd Rumpf, bekannt als die deutsche Stimme vom Liam Neeson oder Alan Rickman, spricht Hauptmann Bernard, in dessen Truppe Heinrich seine ersten Schritte als Soldat tätigt.

Die Qualität der deutschsprachigen Synchronisation soll mit dem nachsynchronisierten Story-Trailer "Rex, Familia et Ultio" demonstriert werden. Kingdom Come: Deliverance wird am 13. Februar 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.


Quelle: Deep Silver und die Warhorse Studios
Kingdom Come: Deliverance
ab 45,00€ bei

Kommentare

Veldrin schrieb am
Ich habe letztens The Maltese Falcon geschaut. Erst auf Deutsch und dann schnell umgeschaltet auf Englisch. Die Deutsche Synchro ist ein sehr gutes Anschauungsmaterial wie eine Synchro nicht sein sollte. Glücklicherweise gibt es solche klamaukisierten Synchros heutzutage kaum noch ? Asiakino mal ausgeklammert.
Die im Making-of gezeigte deutsche Synchro macht aber einen hochwertigen Eindruck. Einzig beim Vokabular bin ich skeptisch ob sie das nicht zu modern gehalten haben. Ne englische Synchro geb ich mir eigentlich bei Spielen ungern, da Untertitel mitlesen sich da naturgemäß etwas schwieriger gestaltet und mein Englisch bei weitem nicht sattelfest genug ist um auf englische Untertitel zu verzichten, da immer mal was vernuschelt sein kann. Und dass ich immer nen AE-BE-Mischmasch im Kopf habe ist da auch nicht gerade hilfreich ? kommen dann noch altertümliche Wörter hinzu ist das Chaos perfekt. Bei Filmen liebe ich ja die Pausenfunktion meines Players, bei Spielen muss ich da drauf verzichten.
Veldrin schrieb am
Sind Synchronsprecher nun nur noch männliche Synchronsprecher? Das /-Innen kann man sich eigentlich sparen. Stört nur den Lesefluss ;)
Stichwort: Generisches Maskulinum
Eisenherz schrieb am
Das mit den Dialekten klappt im Deutschen nicht, denn es wird sehr schnell als lächerlich empfunden. Wenn man da ohne viel Ahnung ran geht, wird es sehr schnell sehr blöd. Bestes Beispiel ist die Synchro von Baldurs Gate 1. Die wurde in den USA angefertigt, aber von jemandem wahllos mit deutschen Dialekten versehen. So kam es, dass man streckenweise von sächselnden Rittern attackiert wurde.
"Isch hau dir glei eens uf de Riiebe!" :mrgreen:
Todesglubsch schrieb am
NewRaven hat geschrieben: ?
10.02.2018 13:15
Du hast da wohl gänzlich andere englischsprachige Trailer und Videos gesehen als ich. Insbesondere, dass in der englischen Fassung diverse Aussprachen und Dialekte genutzt werden und man teilweise ein Vokabular verwendet, dass Worte enthält, die heute in der Sprache eher unüblich sind, macht die englische Sprachausgabe doch ein Stück abwechslungsreicher.
Ist aber angeblich in der deutschen Fassung auch so.
Im englischen Trailer störte mich aber das "fucking shit" am Anfang, das empfand ich als ziemlich fehlplatziert.
Auch wenn ich nicht weiß, wie die englischsprachigen Böhmen damals geschimpft haben. :lol:
NewRaven schrieb am
Josch hat geschrieben: ?
10.02.2018 12:48
Ich werde definitiv die deutsche Fassung spielen, die Sprecher klingen alle super, kein Vergleich zu den englischen Sprechern, die, man nehme es mir nicht übel, sehr amateurhaft klingen.
Du hast da wohl gänzlich andere englischsprachige Trailer und Videos gesehen als ich. Insbesondere, dass in der englischen Fassung diverse Aussprachen und Dialekte genutzt werden und man teilweise ein Vokabular verwendet, dass Worte enthält, die heute in der Sprache eher unüblich sind, macht die englische Sprachausgabe doch ein Stück abwechslungsreicher. Und ich könnte mich nicht erinnern auch nur einen Sprecher oder eine Sprecherin eines wichtigen Charakters "amateurhaft" wahrgenommen zu haben. Im Gegenteil, dass klang alles eigentlich eine ganze Stufe besser, als ich es die letzten Jahre von der großen Schnittmenge der (AAA-)Spiele gewohnt bin.
Allerdings... und an dieser Stelle muss ich zustimmen: zumindest was die in diesem lokalisierten Trailer zu hörenden Stimmen angeht, steht man der englischen Version zwar in der Abwechslung ein wenig, in der reinen Qualität der Sprachaufnahmen allerdings kein Stück nach. Das ist ja auch mal schön zu hören und ich hätte nie gedacht, dass Deep Silver da so viel Geld investiert.
Wenn die Sprachaufnahmen nicht jetzt die gleichen Problemchen aufweisen, wie die deutschen Untertitel der Pre-Release-Version (wildes Wechseln zwischen "du, sie, ihr, euer" in ein und dem selben Gespräch zum Beispiel) kann man hier wohl problemlos die Sprache wählen, die einem persönlich besser gefällt, weil das Niveau wohl in beiden Varianten überdurchschnittlich hoch ist.
schrieb am