Evolve: Spielszenen des neuen Support-Jägers Cabot - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstige
Entwickler: Turtle Rock
Publisher: 2K Games
Release:
10.02.2015
10.02.2015
10.02.2015
Test: Evolve
85

“Auf Dauer wird zwar zu wenig Abwechslung geboten: Aber mit den richtigen Leuten inszeniert Evolve ein großartiges Katz- und Monsterspiel in ansehnlicher Kulisse.”

Test: Evolve
85

“Im Vergleich zum PC muss man zwar leichte technische Einschnitte in Kauf nehmen, bekommt aber auch auf der PS4 einen starken Mehrspieler-Titel!”

Test: Evolve
85

“Trotz geringerer Auflösung befindet sich die One-Version von Evolve auf Augenhöhe mit der PS4-Fassung und bietet sogar eine leicht bessere Online-Performance.”

Leserwertung: 64% [10]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Evolve
Ab 44.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Evolve: Spielszenen des neuen Support-Jägers Cabot

Evolve (Shooter) von 2K Games
Evolve (Shooter) von 2K Games - Bildquelle: 2K Games

Im asymmetrischen Kampf von Evolve steigen vier Jäger und ein Monster in den Dschungel-Ring. Der neue Jäger Cabot, der die Support-Klasse erweitert, hat interessante Fähigkeiten im Rucksack: Seine Waffe besitzt einen Schadensmultiplikator. Markiert er damit das Monster, wird es anfälliger für jeglichen Schaden, den die Mitstreiter verursachen. Eine radioaktive Wolke verursacht einen Wall-Hack. So gekennzeichnete Gegner können dann mit einer Railgun durch Felsen hindurch getroffen werden. Außerdem kann er sich und andere Jäger unsichtbar machen. Folgende Spielszenen beinhalten auch neue Spieler der anderen Klassen.

Letztes aktuelles Video: Cabot-Spielszenen


Kommentare

frostbeast schrieb am
Das mit den Spuren hat seinen Zweck. Ohne das wäre es praktisch unmöglich einen aufzuspüren. Selbst einfach nur den Spuren zu folgen macht nicht immer Sinn, da das Monster viel schneller unterwegs ist. Es ist möglich vor den Hunter wegzulaufen und ab und zu nen Happen zu fressen. Hunter müssen versuchen das Vieh abzufangen. Geht nicht immer und manche Maps machen es mal leichter oder schwerer
Vhaal schrieb am
ColdFever hat geschrieben:
Vhaal hat geschrieben:wieso müssen die Fußspuren so krass leuchten

Weil das Monster gelaufen ist, statt zu schleichen.

Okay, das macht schon Sinn, mir geht es aber eher um die Intensivität des Leuchtens und nicht um das Vorhandensein. Ist aber auch der kleinste Kritikpunkt den ich habe. Natürlich nur auf Grundlage des Videos, welches ich gesehen habe.
ColdFever schrieb am
Vhaal hat geschrieben:wieso müssen die Fußspuren so krass leuchten

Weil das Monster gelaufen ist, statt zu schleichen.
Bambi0815 hat geschrieben:ich mach mir sorgen wie sie es gut in den griff bekommen dass das monster wegrennt sich versteckt und futtert um wieder lebensenergie zu bekommen.

Die Frage verstehe ich nicht. Das Monster wird von einem Spieler gesteuert. Also ist es doch diesem Spieler überlassen, mit welcher Strategie er das Monster spielt. Manche Spieler rennen weg, bis sie Stufe 3 erreicht haben, andere attackieren die Jäger bei einer guten Gelegenheit auch schon auf Stufe 2. Vor einer Attacke den Schutzschild des Monsters aufzuladen, ist aber auf jeden Fall wichtig.
frostbeast hat geschrieben: Konnte in der Alpha ne Menge spielen und es war überraschend spassig und hat mehr Tiefe als man am Anfang glauben möchte. Ich habs vorbestellt und freu mich auf den Release

Geht mir genauso. Schon die kleine Alpha hat mir mehr Spaß gemacht, als jeder große Vollpreistitel dieses Jahres. Evolve ist entsprechend bereits vorbestellt.
Bambi0815 schrieb am
ich mach mir sorgen wie sie es gut in den griff bekommen dass das monster wegrennt sich versteckt und futtert um wieder lebensenergie zu bekommen.
Vhaal schrieb am
sieht ganz cool aus, was mich aber stört sind die vielen Anzeigen. Wieso muss angezeigt werden, welche Evolutionsstufe das Monster gerade hat? Wäre doch spannender es nicht zu wissen, wieso müssen die Fußspuren so krass leuchten und wieso muss noch zusätzlich angezeigt werden, dass die "Enviroment Monster" nervös sind. Das könnte man doch über Animationen darstellen oder dass die Vogelviecher vllt die Flügelfarbe ändern bei Gefahr, wie es einige Tiere auch wirklich machen.
Ich denke das liegt an der Grundgeschwindigkeit im Spiel. Das Monster würde wohl zu schnell zu mächtig werden, wenn es länger dauern würde es aufzuspüren. Trotzdem hätte ich es mir eher langsamer gewünscht, aber dafür mit mehr Spannung.
Aber das Konzept finde ich gut und hat echt ungemein viel Potenzial und wer weiß welche Spielmodi angeboten werden.
schrieb am

Facebook

Google+