Call of Cthulhu: Entwickler über Rollenspiel-Elemente, alternative Enden und Spielzeit - 4Players.de

 
3D-Rollenspiel
Entwickler: Cyanide Studio
Release:
30.10.2018
30.10.2018
30.10.2018
30.10.2018
30.10.2018
Test: Call of Cthulhu
60
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Call of Cthulhu
60
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Call of Cthulhu
60
Jetzt kaufen
ab 39,99€

ab 31,49€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Call of Cthulhu
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Call of Cthulhu: Entwickler sprechen über Rollenspiel-Elemente, alternative Enden und Spielzeit

Call of Cthulhu (Rollenspiel) von Focus Home Interactive
Call of Cthulhu (Rollenspiel) von Focus Home Interactive - Bildquelle: Focus Home Interactive
Derzeit werkeln die Entwickler von Cyanide Studio fleißig an Call of Cthulhu, dem offiziellen Spiel rund um das Fantasy- bzw. Horror-Universum des Schriftstellers H.P. Lovecraft. Im Gespräch mit WCCFtech rückte ein Produzent jetzt ein paar Infos zu dem Titel heraus, von dem man seit der Ankündigung Anfang 2014 noch nicht allzu viel gesehen oder gehört hat - sicher auch bedingt durch den überraschenden Austausch des Entwicklerteams vor etwa einem Jahr.

Im Kern soll es sich nach Angaben des Produzenten um ein Rollenspiel handeln, bei dem sich die Story von Punkt A zu Punkt B entwickeln soll. Allerdings hinge das Verständnis des Spielers davon ab, wie aufmerksam er den Gesprächen zuhöre und ob man alle Hinweise beim Erkunden finde, mit denen man das große Ganze Stück für Stück zusammensetzen muss. Wer z.B. viele dieser Hinweise verpasst, wird z.B. nicht rechtzeitig erkennen, dass es einen Verräter gibt. Dies kann unter Umständen zu tragischen Ereignissen führen, die man mit dem entsprechenden Wissen vielleicht hätte verhindern können. Doch selbst wenn man sich bei den Ermittlungen extrem dumm anstellt, wird es immer möglich sein, das Spiel auch ohne alle Puzzleteile der Geschichte zu beenden.

Ein Durchlauf soll je nach Spielertyp und Tempo zwischen zehn und 15 Stunden betragen. Darüber hinaus wird es auch mindestens zwei verschiedene Endsequenzen geben. Zumindest eines von ihnen hängt dabei stark von der geistigen Gesundheit des Protagonisten ab - ein Aspekt, der im Spiel eine große Rolle spielen soll und Erinnerungen an den GameCube-Klassiker Eternal Darkness weckt. Es ist bereits bekannt, dass die Hauptfigur Edward Pierce an Klaustrophobie leidet, die Einfluss auf den so genannten Insanity-Level nimmt. Im Laufe der Handlung werden sich durch traumatische Ereignisse weitere zwei Phobien dazu gesellen.



Letztes aktuelles Video: Depths of Madness


Quelle: WCCFtech
Call of Cthulhu
ab 31,49€ bei

Kommentare

Finsterfrost schrieb am
heretikeen hat geschrieben:
Finsterfrost hat geschrieben:Wird sowas von gekauft. Wie alles wo Lovecraft drin ist.
Und genau darauf bauen die Entwickler eben.
Gute Spiele brauchen keine Franchise, aber mit einer Franchise verkauft sich auch der letzte Blödsinn noch gut. Bestes Beispiel (neben den üblichen Endlosserien) sind die größtenteils unsäglichen Spiele im Warhammer-Universum.
Ach, wann kommen die mal Spiele mit Lovecraft Bezug raus? Die sind doch eher ziemlich selten. Zocke eh kaum noch was, seitdem bei uns die Weichen auf Nachwuchs gestellt sind, da greif ich hier ruhigen Gewissens zu. Ansonsten hast du aber recht.
Buckeye schrieb am
heretikeen hat geschrieben:
Finsterfrost hat geschrieben:Wird sowas von gekauft. Wie alles wo Lovecraft drin ist.
Und genau darauf bauen die Entwickler eben.
Gute Spiele brauchen keine Franchise, aber mit einer Franchise verkauft sich auch der letzte Blödsinn noch gut. Bestes Beispiel (neben den üblichen Endlosserien) sind die größtenteils unsäglichen Spiele im Warhammer-Universum.

aber aber.... Dawn of War :cry:
Wanderdüne schrieb am
Wer z.B. viele dieser Hinweise verpasst, wird z.B. nicht rechtzeitig erkennen, dass es einen Verräter gibt.
Zum Glück wurde mir das in dem Artikel gespoilert, so kann mir das nicht mehr passieren :lol:
heretikeen hat geschrieben: Und genau darauf bauen die Entwickler eben.
Gute Spiele brauchen keine Franchise, aber mit einer Franchise verkauft sich auch der letzte Blödsinn noch gut.
Da stimme ich dir zu. Hoffen wir mal das das Spiel trotz Franchise gut wird :)
Todesglubsch schrieb am
Find's verwunderlich, dass hier viele dem Spiel so positiv gegenüber stehen. Da steht Focus Home und Cyanide dran. Das ist zwar kein Grund die Kneifzange rauszuholen, aber genug Warnung, um bei dem Spiel zumindest auf Vorbestellungen zu verzichten und einen Schritt Abstand zu halten.
heretikeen schrieb am
4P|Michael hat geschrieben:Gut möglich :) Klingt besser. Danke :)
Kommt auf die gewünschte Zeit an ;) "Hänge" ist Präsens, "Hinge" ist Vergangenheit.
schrieb am